In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020119938 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM FESTSTELLEN MINDESTENS EINES BETRIEBSPARAMETERS EINES FILTERS ODER EINES IM FILTER ANGEORDNETEN FILTEREINSATZES UND FILTEREINSATZ

Veröffentlichungsnummer WO/2020/119938
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/025427
Internationales Anmeldedatum 03.12.2019
IPC
B01D 29/58 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
29Filter mit während der Filtration stationären Filterelementen, z.B. Druck- oder Saugfilter, die nicht durch die Gruppen B01D24/-B01D27/171; Filterelemente hierfür
50mit mehreren unabhängigen Filterelementen, gekennzeichnet durch ihre gegenseitige Anordnung
56in Hintereinanderschaltung verbunden
58konzentrisch oder koaxial angeordnet
B01D 29/60 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
29Filter mit während der Filtration stationären Filterelementen, z.B. Druck- oder Saugfilter, die nicht durch die Gruppen B01D24/-B01D27/171; Filterelemente hierfür
60mit Vorrichtungen zur Regelung der Filtration zu einer Einheit kombiniert
B01D 35/143 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
35Filtervorrichtungen mit Merkmalen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/ umfasst werden oder für Anwendungen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/264; Hilfsvorrichtungen zur Filtration; Ausbildung des Filtergehäuses
14Sicherheitsvorrichtungen, besonders für die Filtration ausgebildet; Einrichtungen zum Anzeigen von Verstopfungen
143Einrichtungen zum Anzeigen des Filterzustandes
B01D 35/153 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
35Filtervorrichtungen mit Merkmalen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/ umfasst werden oder für Anwendungen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/264; Hilfsvorrichtungen zur Filtration; Ausbildung des Filtergehäuses
14Sicherheitsvorrichtungen, besonders für die Filtration ausgebildet; Einrichtungen zum Anzeigen von Verstopfungen
153Ventile zur Verhinderung von Leckage oder Rücklauf
B01D 35/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
35Filtervorrichtungen mit Merkmalen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/ umfasst werden oder für Anwendungen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/264; Hilfsvorrichtungen zur Filtration; Ausbildung des Filtergehäuses
16Reinigungseinrichtungen
B01D 36/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
01Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
DTrennen
36Filterschaltungen oder Kombinationen von Filtern mit anderen Trennvorrichtungen
CPC
B01D 2201/291
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
2201Details relating to filtering apparatus
29Filter cartridge constructions
291End caps
B01D 2201/52
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
2201Details relating to filtering apparatus
52Filter identification means
B01D 2201/56
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
2201Details relating to filtering apparatus
56Wireless systems for monitoring the filter
B01D 29/58
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
29Other filters with filtering elements stationary during filtration, e.g. pressure or suction filters, or filtering elements therefor
50with multiple filtering elements, characterised by their mutual disposition
56in series connection
58arranged concentrically or coaxially
B01D 29/60
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
29Other filters with filtering elements stationary during filtration, e.g. pressure or suction filters, or filtering elements therefor
60integrally combined with devices for controlling the filtration
B01D 35/1435
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
DSEPARATION
35Other filtering devices; Auxiliary devices for filtration; Filter housing constructions
14Safety devices specially adapted for filtration
143Filter condition indicators
1435with alarm means
Anmelder
  • HENGST SE [DE]/[DE]
Erfinder
  • PIETSCHNER, Sieghard
  • AHLBORN, Stephan
  • EDLERHERR, Roland
Vertreter
  • LINNEMANN, Winfried
Prioritätsdaten
10 2018 131 950.912.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM FESTSTELLEN MINDESTENS EINES BETRIEBSPARAMETERS EINES FILTERS ODER EINES IM FILTER ANGEORDNETEN FILTEREINSATZES UND FILTEREINSATZ
(EN) METHOD AND DEVICE FOR DETERMINING AT LEAST ONE OPERATING PARAMETER OF A FILTER OR A FILTER CARTRIDGE ARRANGED IN THE FILTER, AND FILTER CARTRIDGE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF SERVANT À CONSTATER AU MOINS UN PARAMÈTRE DE FONCTIONNEMENT D'UN FILTRE OU D'UN INSERT DE FILTRE DISPOSÉ DANS LE FILTRE, ET INSERT DE FILTRE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Feststellen mindestens eines Betriebsparameters eines Filters (2), wobei mindestens ein an oder in einem Filtereinsatz (3) des Filters (2) angeordneter Transponder (10) mittels eines Lesegeräts (14) berührungslos abgefragt wird und wobei die Antwort des Transponders (10) dahingehend ausgewertet wird, mindestens einen Betriebsparameter des Filter (2) zu evaluieren. Das erfindungsgemäße Verfahren ist dadurch gekennzeichnet, dass der Transponder (10) im Filter (2) den auf den Filtereinsatz (3) einwirkenden Einflüssen ausgesetzt wird und dass durch diese Einflüsse auf den dafür sensitiven Transponder (10) selbst oder auf die Durchlass- oder Dämpfungseigenschaften einer Übertragungsstrecke elektromagnetischer Signale zwischen Transponder (10) und Lesegerät (14) das Antwortverhalten des Transponders (10) in einem durch das Lesegerät (14) oder eine nachgeordnete Auswerteeinheit (15) detektierbaren, eine Aussage über den mindestens einen Betriebsparameter des Filter (2) erlaubenden Ausmaß verändert wird. Außerdem betrifft die Erfindung eine Vorrichtung zum Feststellen mindestens eines Betriebsparameters eines Filters (2) oder eines im Filter (2) angeordneten Filtereinsatzes und einen Filtereinsatz (3).
(EN)
The invention relates to a method for determining at least one operating parameter of a filter (2), wherein at least one transponder (10) arranged on or in a filter cartridge (3) of the filter (2) is queried in a contactless manner by means of a reading device (14) and wherein the response of the transponder (10) is analysed so as to evaluate at least one operating parameter of the filter (2). The method according to the invention is characterised in that the transponder (10) in the filter (2) is subject to the influences acting on the filter cartridge (3) and that as a result of said influences on the transponder (10) sensitive thereto itself, or on the transparency properties or damping properties of a transmission path of electromagnetic signals between the transponder (10) and reading device (14), the response behaviour of the transponder (10) is changed to a degree that can be detected by the reading device (14) or a downstream analysis unit (15) and enabling a statement to be made about the at least one operating parameter of the filter (2). The invention further relates to a device for determining at least one operating parameter of a filter (2) or a filter cartridge arranged on or in the filter (2), and a filter cartridge (3).
(FR)
L'invention concerne un procédé servant à constater au moins un paramètre de fonctionnement d'un filtre (2). Au moins un transpondeur (10) disposé sur ou dans un insert (3) du filtre (2) est consulté sans contact au moyen d'un lecteur (14). La réponse du transpondeur (10) est analysée pour évaluer au moins un paramètre de fonctionnement du filtre (2). Le procédé selon l'invention est caractérisé en ce que le transpondeur (10) est exposé dans le filtre (2) à des influences ayant une incidence sur l'insert (3) de filtre, et que du fait desdites influences sur le transpondeur (10) lui-même qui y est sensible ou sur les propriétés de passage ou d'amortissement d'une ligne de transmission de signaux électromagnétiques entre le transpondeur (10) et le lecteur (14), le comportement de réponse du transpondeur (10) est modifié dans une mesure pouvant être détectée par le lecteur (14) ou une unité d'analyse (15) secondaire, permettant de se prononcer sur le ou les paramètres de fonctionnement du filtre (2). Par ailleurs, l'invention concerne un dispositif servant à constater au moins un paramètre de fonctionnement d'un filtre (2) et d'un insert de filtre disposé dans le filtre (2), et un insert (3) de filtre.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten