In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020115591 - FEDERANSCHLUSSKLEMME

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

1. Federanschlussklemme (1) für einen Anschluss eines elektrischen Leiters (2), mit einer Stromschiene (100),

mit einer Klemmfeder (200),

mit einem Gehäuse (300),

mit einem Hebel (400),

bei der

die Stromschiene (100) und die Klemmfeder (200) und der Hebel (400) zumindest teilweise im Gehäuse (300) aufgenommen sind,

der Hebel (400) eine erste Lagerscheibe (410) mit einer ersten teilkreisförmigen Außenkontur (411) zur Lagerung des Hebels (400) in einem ersten Gegenlager (510) aufweist,

der Hebel (400) eine zweite Lagerscheibe (420) mit einer zweiten teilkreisförmigen Außenkontur (421) zur Lagerung des Hebels (400) in einem zweiten Gegenlager (520) aufweist, wobei die zweite Lagerscheibe

(420) von der ersten Lagerscheibe (410) beabstandet ist,

der Hebel (400) einen Betätigungsgriff (490) aufweist, der mit der ersten

Lagerscheibe (410) und mit der zweiten Lagerscheibe (420) verbunden ist,

die Klemmfeder (200) einen Klemmschenkel (210) aufweist, wobei der Klemmschenkel (210) mit der Stromschiene (100) eine Klemmstelle (K) zum Klemmen des elektrischen Leiters (2) an der Stromschiene (100) bildet,

der Hebel (400) einen Mitnehmer (430) aufweist, der beim Betätigen des Hebels (400) zum Bewegen des Klemmschenkels (210) aus einer Geschlossenstellung (GS) in eine Offenstellung (OS) ausgebildet ist.

2. Federanschlussklemme (1) nach Anspruch 1,

bei der

die Klemmfeder (200) einen Federbogen (230) und einen Anlageschenkel (220) aufweist, und

der Klemmschenkel (210) über den Federbogen (230) mit dem Anlageschenkel (220) verbunden ist.

3. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

- das erste Gegenlager (510) eine erste Lagerschale (510) aufweist, die zumindest aus einem ersten Abschnitt (131) der Stromschiene (100) und einem ersten Abschnitt (221) eines Anlageschenkels (220) der Klemmfeder (200) gebildet ist,

und/oder bei der

- das zweite Gegenlager (520) eine zweite Lagerschale (520) aufweist, die zumindest aus einem zweiten Abschnitt (132) der Stromschiene (100) und einem zweiten Abschnitt (222) des Anlageschenkels (220) der Klemmfeder (200) gebildet ist.

4. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

- der erste Abschnitt (131) der Stromschiene (100) und der erste Abschnitt (221) des Anlageschenkels (220) in einem stumpfen Winkel zur Ausbildung der ersten Lagerschale (510) angeordnet sind,

und/oder bei der

der zweite Abschnitt (132) der Stromschiene (100) und der zweite Abschnitt (222) des Anlageschenkels (220) in einem stumpfen Winkel zur Ausbildung der zweiten Lagerschale (520) angeordnet sind.

5. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

ein Anlageschenkel (220) der Klemmfeder (200) eine Öffnung (229) zur Zuführung des elektrischen Leiters (2) durch die Öffnung (229) zur Klemmstelle (K) aufweist.

6. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

der Anlageschenkel (220) der Klemmfeder (200) einen ersten Steg (221) und einen zweiten Steg (222) aufweist, wobei der erste Steg (221) und der zweite Steg (222) die Öffnung (229) im Anlageschenkel (220) begrenzen.

7. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

- der erste Steg (221) ein Auflager für die erste Lagerscheibe (410) des Hebels (400) und/oder der zweite Steg (222) ein Auflager für die zweite Lagerscheibe (420) des Hebels (400) bildet.

8. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

- das Gehäuse (300), insbesondere der Deckel (360), eine erste Führungswand (331) und/oder eine zweite Führungswand (332) eines Leiterführungskanals (LF) aufweist, wobei der Leiterführungskanal (LF) den elektrischen Leiter (2) zur Klemmstelle (K) führt.

9. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

die erste Lagerschale (510) einen ersten Stromschienenwandabschnitt

(110) der Stromschiene (100) mit einer teilkreisförmigen Innenkontur

(111) aufweist,

und/oder

die zweite Lagerschale (520) einen zweiten Stromschienenwandabschnitt der Stromschiene (100) mit einer teilkreisförmigen Innenkontur aufweist.

10. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

ein Leiterführungskanal (LF) zur Aufnahme des Leiters (2) im Bereich der ersten Lagerscheibe (410) und der zweiten Lagerscheibe (420) durch einen Raum (R) zwischen der ersten Lagerscheibe (410) und der zweiten Lagerscheibe (420) gebildet ist, wobei der Raum (R) an zumindest einer Seite durch die Stromschiene (100) begrenzt ist.

11. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

der Mitnehmer (430) in Geschlossenstellung (GS) näher an dem Anlageschenkel (220) angeordnet ist, als in Offenstellung (OS).

12. Federanschlussklemme (1) für einen Anschluss eines elektrischen Leiters (2), mit einer Stromschiene (100),

mit einer Klemmfeder (200),

mit einem Gehäuse (300),

mit einem Hebel (400),

bei der

die Stromschiene (100) und die Klemmfeder (200) und der Hebel (400) zumindest teilweise im Gehäuse (300) aufgenommen sind,

die Klemmfeder (200) einen Klemmschenkel (210) aufweist, wobei der Klemmschenkel (210) mit der Stromschiene (100) eine Klemmstelle (K) zum Klemmen des elektrischen Leiters (2) an der Stromschiene (100) bildet,

der Hebel (400) zum Bewegen des Klemmschenkels (210) aus einer Geschlossenstellung (GS) in eine Offenstellung (OS) ausgebildet ist, die Stromschiene (100) eine erste Gabelzinke (161) eines Gabelkontakts (160) aufweist, und

die Klemmfeder (200) eine zweite Gabelzinke (262) des Gabelkontakts (160) aufweist.

13. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

der Anlageschenkel (220) der Klemmfeder (200) auf einer der Klemmstelle (K) gegenüberliegenden Seite an der Stromschiene (100) anliegt.

14. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

die Stromschiene (100) einen Kontaktabschnitt (130) mit der Klemmstelle (K) einen Verbindungsabschnitt (170) und eine erste Gabelzinke (161) eines Gabelkontakts (160) aufweist, und

der Verbindungsabschnitt (170) den Kontaktabschnitt (130) mit der ersten Gabelzinke (161) verbindet.

15. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

bei der

der Verbindungsabschnitt (170) der Stromschiene (100) überwiegend senkrecht zum Kontaktabschnitt (130) ausgebildet ist,

16. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

der Verbindungsabschnitt (170) der Stromschiene (100) überwiegend senkrecht zur ersten Gabelzinke (161) ausgebildet ist.

17. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

die Klemmfeder (200) an dem Verbindungsabschnitt (170) gelagert ist.

18. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

die Klemmfeder (200) ein erstes Lagerelement (251) zur Auflagerung auf einer der Klemmstelle (K) zugewandten Seite des Verbindungsabschnitts (170) und/oder ein zweites Lagerelement (252) zur Auflagerung auf einer der Klemmstelle (K) abgewandten Seite des Verbindungsabschnitts (170) aufweist.

19. Federanschlussklemme (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei der

- das erste Gegenlager (510) und/oder das zweite Gegenlager (520) eine translatorische und eine rotatorische Bewegung des Hebels (400) ermöglicht, so dass der Klemmschenkel (210) aus der Geschlossenstellung (GS) in die Offenstellung (OS) betätigbar ist durch rotatorisches Verschwenken des Betätigungsgriffs (490) und/oder durch translatorisches Drücken des Betätigungsgriffs (490).

20. Federanschlussklemme (1) für einen Anschluss eines elektrischen Leiters (2), mit einer Stromschiene (100),

mit einer Klemmfeder (200),

mit einem Gehäuse (300),

mit einem Hebel (400),

bei der

die Stromschiene (100) und die Klemmfeder (200) und der Hebel (400) zumindest teilweise im Gehäuse (300) aufgenommen sind,

- der Hebel (400) in einem ersten Gegenlager (510) gelagert ist,

und/oder

der Hebel (400) in einem zweiten Gegenlager (520) gelagert ist,

- der Hebel (400) einen Betätigungsgriff (490) aufweist,

die Klemmfeder (200) einen Klemmschenkel (210) aufweist, wobei der Klemmschenkel (210) mit der Stromschiene (100) eine Klemmstelle (K) zum Klemmen des elektrischen Leiters (2) an der Stromschiene (100) bildet,

der Hebel (400) einen Mitnehmer (430) aufweist, der beim Betätigen des Hebels (400) zum Bewegen des Klemmschenkels (210) aus einer Geschlossenstellung (GS) in eine Offenstellung (OS) ausgebildet ist, und - das erste Gegenlager (510) und/oder das zweite Gegenlager (520) eine translatorische und eine rotatorische Bewegung des Hebels (400) ermöglicht, so dass der Klemmschenkel (210) aus der Geschlossenstellung (GS) in die Offenstellung (OS) betätigbar ist durch rotatorisches Verschwenken des Betätigungsgriffs (490) und durch translatorisches Drücken des Betätigungsgriffs (490).