In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020115082 - STROMFÜHRUNGSANORDNUNG, BETONBAUTEIL, VERFAHREN UND VERWENDUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche:

1. Elektrische Stromführungsanordnung, aufweisend

einen Stromleiter (20),

ein Verbindungselement (30),

eine Anzahl von Schrauben (40), und

ein Kabel (84),

wobei die Schrauben (40) an dem Verbindungselement (30) befestigt und mit diesem elektrisch leitend verbunden sind,

wobei mindestens eine Schraube (40) an ihrem dem Stromleiter (20) zugewandten Ende unter Ausbildung einer elektrisch leitenden Verbindung zwischen Schraube (40) und Stromleiter (20) in den Stromleiter (20) eindringt, und

wobei das Kabel (84) zum elektrischen Anschluss des Verbindungselements (30) elektrisch leitend am Verbindungselement (30) befestigt ist.

2. Stromführungsanordnung nach Anspruch 1 ,

wobei die Stromführungsanordnung (10) ein Stromführungselement (3) aufweist,

wobei der Stromleiter (20) mit dem Stromführungselement (3) elektrisch leitend verbunden ist oder

Bestandteil des Stromführungselements (3) ist.

3. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Stromführungselement (3) eine Betonstahlmatte, eine Stahlplatte und/oder ein als

Betonrippenstahl ausgebildeter Stromleiter ist;

und/oder

wobei das Stromführungselement (3) aus Stahl, Baustahl oder Betonrippenstahl ausgebildet ist.

4. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Verbindungselement (30) in einem Endbereich eine Verjüngung (41 ) aufweist, wo es auf das Kabel (84) aufgepresst ist.

5. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Kabel (84) biegeweich und/oder flexibel ausgeführt ist;

und/oder

wobei das Kabel (84) entlang eines überwiegenden Teilbereichs eine isolierende Hülle (87) aufweist und in einem oder mehreren Teilbereichen keine isolierende Hülle aufweist.

6. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei die Stromführungsanordnung (10) ein elektrisches Anschlusselement aufweist, welches gegenüberliegend zum Verbindungselement (30) am Kabel (84) angeschlossen ist.

7. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das elektrische Anschlusselement als Tellerpresshülse (90) mit einem Teller (92), oder als Anschweißlasche (86) mit einem flachen Ende, oder als Kabelschuh (88) mit einer Öse (89), oder als Blockverbinder (82) ausgebildet ist.

8. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei die Stromführungsanordnung (10) eine Stromtragfähigkeit von mindestens 20.000 Ampere oder von mindestens 40.000 Ampere hat.

9. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei die Stromführungsanordnung (10) einen Widerstand zwischen Stromleiter (20) und Kabel

(84) von weniger als 50 Mikroohm oder weniger als 200 Mikoohm aufweist,

und/oder

wobei die Stromführungsanordnung (10) einen Widerstand zwischen 1 Mikroohm und 50 Mikroohm aufweist.

10. Stromführungsanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei ein End- oder Mittenanschlag (70) als Positionskontrolle für die aufzunehmenden Stromleiter (20) in einer Bohrung des Verbindungselements (30) zwischen oder hinter den Längsenden angeordnet ist;

und/oder

wobei die Stromführungsanordung (10) mindestens eine Schraube (40) mit einer Sollbruchstelle (44) aufweist, durch welche die Schraube (40) ein definiertes Bruchdrehmoment aufweist und nach einem Bruch nicht mehr lösbar ist.

1 1 . Betonbauteil, aufweisend

einen Betonkörper (2), und

eine Stromführungsanordnung (10) nach Anspruch 2 oder einem davon abhängigen Anspruch, wobei das Stromführungselement (3) der Stromführungsanordnung (10) ganz oder teilweise in dem Betonkörper (2) beinhaltet ist.

12. Betonbauteil nach Anspruch 1 1 ,

wobei das Kabel (84) aus dem Betonkörper (2) herausführt, oder wobei das Kabel (84) im Inneren des Betonkörpers (2) eingebettet zur Oberfläche des Betonkörpers (2) geführt ist und mit einem in dem Betonkörper (2) eingelassenen, von außerhalb des Betonkörpers (2) zugänglichen elektrischen Anschlusselement verbunden ist.

13. Verfahren zum Ausbilden einer Stromführungsanordnung mit einer elektrisch leitenden Verbindung zwischen einem Stromleiter und mindestens einem Kabel, wobei das Verfahren folgende Schritte aufweist:

Einführen des Stromleiters in ein Verbindungselement, an welchem das Kabel zum elektrischen Anschluss des Verbindungselements befestigt ist oder befestigt wird,

Eindrehen einer Anzahl von Schrauben in eine Anzahl von Querbohrungen, welche in dem

Verbindungselement ausgebildet sind, wobei eine elektrisch leitende Verbindung zwischen einer jeweiligen Schraube und dem Verbindungselement ausgebildet wird,

Drehen jeder der Schrauben, so dass mindestens eine der Schrauben den Stromleiter kontaktiert und unter Eindringen in den Stromleiter eine elektrisch leitende Verbindung zwischen Stromleiter und Schraube ausbildet.

14. Verfahren zum Herstellen eines Betonbauteils, wobei das Verfahren folgende Schritte aufweist:

Bereitstellen eines Stromführungselements, welches einen Stromleiter aufweist,

Ausbilden einer Stromführungsanordnung mittels eines Verfahrens nach Anspruch 13 unter Verwendung des Stromleiters des Stromführungselements,

Umgießen des Stromführungselements mit Beton, so dass das Stromführungselement der Stromführungsanordnung ganz oder teilweise in dem Beton beinhaltet ist.

15. Verwendung einer Anzahl von Schrauben zur Ausbildung einer Stromführungsanordnung zwischen einem Stromleiter und einem Kabel, welches an einem Verbindungselement befestigt ist.