In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020114873 - AUTOMATISIERBARE TEMPERIERVORRICHTUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Vorrichtung (1 ) zur Temperierung eines Probenträgers (4),

umfassend

eine Heizeinrichtung (2) mit

einem Heizkörper (3), welcher einen Aufnahmebereich (3a) zur Aufnahme des Probenträgers (4) aufweist, und einem beweglichen Heizdeckel (6), welcher über dem

Aufnahmebereich des Heizkörpers (3) angeordnet und dazu ausgestaltet ist, den Probenträger (4) in einer Heizposition (H) mit einem vorgebbaren Anpressdruck in den Aufnahmebereich (3a) des Heizkörpers (3) zu drücken, und

eine Transporteinrichtung (8),

welche dazu ausgestaltet ist, den Probenträger (4) von einer

Einlegeposition (E) außerhalb der Vorrichtung (1 ) in die Vorrichtung (1 ) einzubringen,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Transporteinrichtung (8) eine Ladeeinheit (9) umfasst,

welche Ladeeinheit (9) eine Aufnahmeeinheit (10) zur Aufnahme des Probenträgers (3) aufweist und zwischen der Einlegeposition (E) und einer Zwischenposition (Z), in welcher sich der Probenträger (4) innerhalb der Vorrichtung (1 ) und oberhalb des Aufnahmebereichs (3a) des Heizkörpers (3) befindet, bewegbar ist,

wobei die Transporteinrichtung (8) derart angeordnet und/oder ausgestaltet ist, dass zumindest der Probenträger (4) vermittels einer Bewegung des Heizdeckels (6) von der Zwischenposition (Z) in die Heizposition (H) bewegbar ist, und wobei die Transporteinrichtung (8) zumindest ein Rückholelement

(11 ) aufweist,

welches dazu ausgestaltet ist, zumindest den Probenträger (4) von der

Heizposition (H) in die Zwischenposition (Z) zurück zu bewegen.

2. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 ,

wobei der Heizdeckel (6), insbesondere entlang einer vertikalen Achse, zwischen einer Ruheposition (R) und der Heizposition (H) hin und her bewegbar ist.

3. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 oder 2,

wobei die Ladeeinheit (9) zur Ausführung einer Bewegung entlang einer horizontalen Achse zwischen der Einlegeposition (E) und der Zwischenposition (Z) ausgestaltet ist.

4. Vorrichtung (1 ) nach zumindest einem der vorherigen Ansprüche,

umfassend zumindest eine Bewegungseinrichtung (7) zur Bewegung des Heizdeckels (3).

5. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 4,

wobei die Bewegungseinrichtung (7) einen, insbesondere elektrischen, Motor, beispielsweise einen Servo- oder Schrittmotor umfasst.

6. Vorrichtung (1 ) nach zumindest einem der vorherigen Ansprüche,

wobei das Rückholelement (11 ) zumindest einen Magneten umfasst.

7. Vorrichtung (1 ) nach zumindest einem der Ansprüche 1 -5,

wobei das Rückholelement (11 ) zumindest ein federndes Element (11 a-1 1 d, insbesondere zumindest eine mechanische Feder, umfasst.

8. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 7,

wobei das zumindest eine federnde Element (1 1 a-11 d) durch eine vertikale Bewegung zumindest des Probenträgers (4) von der Zwischenposition (Z) in die Heizposition (H) derart aus einer Ruhestellung ausgelenkt wird, dass eine vorgebbare Rückstellkraft durch das federnde Element (1 1 a-11 d) zumindest auf den Probenträger (4) ausgeübt wird.

9. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 8,

wobei zumindest der Probenträger (4) vermittels der durch das federnde Element (1 1 a-1 1 d) ausgeübten Rückstellkraft von der Heizposition (H) in die

Zwischenposition (Z) bewegbar ist.

10. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 8 oder 9,

wobei das federnde Element (1 1 a-1 1 d) derart ausgestaltet ist, dass die

Rückstellkraft mindestens doppelt so groß ist wie eine Haftkraft, welche nach der

Temperierung des Probenträgers (4) zwischen dem Heizkörper (3) und dem Probenträger (4) wirkt.

1 1. Vorrichtung (1 ) nach zumindest einem der vorherigen Ansprüche,

umfassend eine Detektionseinheit (12) zur Detektion des Vorhandenseins eines

Probenträgers (3) in der Vorrichtung (1 ), insbesondere in der Ladeeinheit (8).

12. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 1 ,

wobei die Detektionseinheit (12) einen Positionsschalter (13), insbesondere einen Lagenendschalter, umfasst.

13. Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 12,

wobei der Positionsschalter (13) derart ausgestaltet und angeordnet ist, dass eine Veränderung der vertikalen Position zumindest des Probenträgers (4) detektierbar ist.

14. Vorrichtung (1 ) nach zumindest einem der vorherigen Ansprüche,

wobei es sich bei der Vorrichtung (1 ) um einen Thermocycler, einen Realtime- Thermocycler, einen Thermoshaker, einen Mikrotiterplatten-Reader, oder einen Inkubator handelt.

15. Automatisierter Laborarbeitsplatz mit einer Vorrichtung (1 ) nach zumindest einem der vorherigen Ansprüche.