In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020114854 - VERFAHREN ZUM ERMITTELN EINES FAHRBAHNPROFILS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/114854
Veröffentlichungsdatum 11.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082718
Internationales Anmeldedatum 27.11.2019
IPC
B60W 10/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
10Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion
22einschließlich Steuerung oder Regelung von Radaufhängungs- und Federsystemen
B60W 30/02 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
02Steuerung oder Regelung der Fahr-Stabilität von Fahrzeugen
B60W 40/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
40Berechnung von Fahr-Parametern von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
02Umgebungsbedingungen betreffend
B60G 17/016 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
GRadaufhängungen und Federungen für Fahrzeuge
17Federnde Radaufhängungen mit Einrichtungen zum Beeinflussen oder Regeln von Feder- oder Schwingungsdämpfer-Kennlinien oder des Abstandes zwischen Fahrbahn und gefedertem Fahrzeugteil oder zum Blockieren der Radaufhängung im Betrieb in Anpassung an sich ändernde Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. aufgrund von Geschwindigkeit oder Beladung
015die Einrichtungen enthalten elektrische oder elektronische Elemente
016mit Ansprechempfindlichkeit während der Fahrt für eine bestimmte Bewegung, eine bestimmte Bedingung oder eine bestimmte Fahrereingabe
B60W 40/06 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
40Berechnung von Fahr-Parametern von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
02Umgebungsbedingungen betreffend
06Straßenzustandsbedingungen
CPC
B60G 17/016
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
GVEHICLE SUSPENSION ARRANGEMENTS
17Resilient suspensions having means for adjusting the spring or vibration-damper characteristics, for regulating the distance between a supporting surface and a sprung part of vehicle or for locking suspension during use to meet varying vehicular or surface conditions, e.g. due to speed or load
015the regulating means comprising electric or electronic elements
016characterised by their responsiveness, when the vehicle is travelling, to specific motion, a specific condition, or driver input
B60W 10/22
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
10Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function
22including control of suspension systems
B60W 2520/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
10Longitudinal speed
B60W 2554/802
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2554Input parameters relating to objects
80Spatial relation or speed relative to objects
802Longitudinal distance
B60W 30/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
02Control of vehicle driving stability
B60W 40/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
40Estimation or calculation of ; non-directly measurable; driving parameters for road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub unit, ; e.g. by using mathematical models
02related to ambient conditions
Anmelder
  • VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • BÄRECKE, Frank
Prioritätsdaten
10 2018 221 062.405.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM ERMITTELN EINES FAHRBAHNPROFILS
(EN) METHOD FOR DETERMINING A ROADWAY PROFILE
(FR) PROCÉDÉ POUR DÉTERMINER UN PROFIL DE CHAUSSÉE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Kraftfahrzeug (10) zum Ermitteln eines Fahrbahnprofils, wobei zunächst ein auf der Fahrspur des Kraftfahrzeugs (10) vorausfahrendes Fahrzeug erkannt wird. Ferner wird eine Trajektorie zumindest eines Fixpunkts des vorausfahrenden Fahrzeugs erfasst und anhand eines inversen Fahrzeugmodells und der erfassten Trajektorie des zumindest einen Fixpunkts des vorausfahrenden Fahrzeugs ein Fahrbahnhöhenprofil ermittelt. Bevorzugt werden ferner ein horizontaler Abstand zu dem vorausfahrenden Fahrzeug und eine Eigengeschwindigkeit des Kraftfahrzeugs (10) erfasst. Anhand des ermittelten Fahrbahnhöhenprofils, des erfassten horizontalen Abstands und der Eigengeschwindigkeit erfolgt ferner bevorzugt eine Vorsteuerung eines adaptiven Dämpfersystems (60).
(EN)
The invention relates to a motor vehicle (10) for determining a roadway profile, wherein first a vehicle driving ahead in the lane of the motor vehicle (10) is detected. A trajectory of at least one fixed point of the vehicle driving ahead is then detected and, using an inverse vehicle model and the detected trajectory of the at least one fixed point of the vehicle driving ahead, a roadway elevation profile is determined. Preferably, a horizontal distance from the vehicle driving ahead and a speed of the motor vehicle (10) are also detected. Using the determined roadway elevation profile, the detected horizontal distance and the speed, feedforward control of an adaptive damper system (60) is preferably also carried out.
(FR)
L'invention concerne un véhicule automobile (10) destiné à déterminer un profil de chaussée, un véhicule qui précède sur la voie de circulation du véhicule automobile (10) étant tout d'abord détecté. Une trajectoire d'au moins un point fixe du véhicule qui précède est en outre détectée et un profil de hauteur de la chaussée est déterminé à l'aide d'un modèle inverse du véhicule et de la trajectoire détectée dudit point fixe du véhicule qui précède. Une distance horizontale par rapport au véhicule qui précède et la vitesse propre du véhicule automobile (10) sont de préférence également acquises. Une commande pilote d'un système d'amortissement adaptatif (60) est en outre réalisée de préférence à l'aide du profil de hauteur déterminé de la chaussée, de la distance horizontale détectée et de la vitesse propre.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten