In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020114835 - FAHRZEUGSEGMENT FÜR EIN MEHRGLIEDRIGES SCHIENENFAHRZEUG UND SCHIENENFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/114835
Veröffentlichungsdatum 11.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082575
Internationales Anmeldedatum 26.11.2019
IPC
B61G 5/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
GKupplungen besonders ausgebildet für Eisenbahnfahrzeuge; Zug- oder Puffervorrichtungen besonders ausgebildet für Eisenbahnfahrzeuge
5Kupplungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02zum Kuppeln von Gliederzügen, Lokomotiven und Tendern oder Drehgestellen eines Fahrzeugs; Kuppeln mittels einer einzelnen Kupplungsstange; Kupplungen, die die relative Seitenbewegung der Fahrzeuge verhindern oder begrenzen
B61D 1/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
DEinzelheiten oder Arten des Wagenaufbaus von Eisenbahnfahrzeugen
1Wagen für den üblichen Eisenbahn-Personenverkehr
B61D 13/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
DEinzelheiten oder Arten des Wagenaufbaus von Eisenbahnfahrzeugen
13Straßenbahnfahrzeuge
B61D 17/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
DEinzelheiten oder Arten des Wagenaufbaus von Eisenbahnfahrzeugen
17Konstruktive Einzelheiten des Wagenaufbaus
04Wagenaufbau aus Metall; auch in Zusammensetzung, z.B. Metall und Holz
20Übergangseinrichtungen zwischen den Wagen; Ausbildung der Wagenstirnwände hierfür
CPC
B61D 1/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
DBODY DETAILS OR KINDS OF RAILWAY VEHICLES
1Carriages for ordinary railway passenger traffic
B61D 13/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
DBODY DETAILS OR KINDS OF RAILWAY VEHICLES
13Tramway vehicles
B61D 17/20
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
DBODY DETAILS OR KINDS OF RAILWAY VEHICLES
17Construction details of vehicle bodies
04with bodies of metal; with composite, e.g. metal and wood body structures
20Communication passages between coaches; Adaptation of coach ends therefor
B61G 5/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
GCOUPLINGS; DRAUGHT AND BUFFING APPLIANCES
5Couplings for special purposes not otherwise provided for
02for coupling articulated trains, locomotives and tenders or the bogies of a vehicle; Coupling by means of a single coupling bar; Couplings preventing or limiting relative lateral movement of vehicles
Anmelder
  • BOMBARDIER TRANSPORTATION GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • ZECHEL, Gero
  • KOSTKA, Jan
  • MEISSNER, Simone
  • RAITH, Hans-Ulrich
Vertreter
  • ZIMMERMANN & PARTNER PATENTANWÄLTE MBB
Prioritätsdaten
10 2018 130 813.204.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FAHRZEUGSEGMENT FÜR EIN MEHRGLIEDRIGES SCHIENENFAHRZEUG UND SCHIENENFAHRZEUG
(EN) VEHICLE SEGMENT FOR A MULTIPLE-UNIT RAIL VEHICLE, AND RAIL VEHICLE
(FR) SEGMENT DE VÉHICULE POUR UN VÉHICULE FERROVIAIRE ARTICULÉ ET VÉHICULE FERROVIAIRE
Zusammenfassung
(DE)
Gemäß einer Ausführungsform umfasst ein Fahrzeugsegment (50, 50', 60, 60', 70, 70') für ein mehrgliedriges Schienenfahrzeug (500, 600, 700) ein erstes Wagenkastensegment (7, 7') und ein mit dem ersten Wagenkastensegment (7, 7') um eine Hochachse (10, 10', z) des Fahrzeugsegments (50, 50', 60, 60', 70, 70') drehbar verbundenes zweites Wagenkastensegment (6, 6'). Zwischen dem ersten Wagenkastensegment (7, 7') und dem zweiten Wagenkastensegment (6, 6') ist ein erster Personenübergangsbereich (P1, P1') gebildet. Das zweite Wagenkastensegment (6, 6') weist an einem dem ersten Wagenkastensegment (7, 7') abgewandten Ende zwei mechanische Koppelelemente (11, 11') zum Ankoppeln eines weiteren Fahrzeugsegments (50', 50, 60', 60, 70', 70), ein elektrisches Koppelelement (2, 2') zum elektrischen Verbinden mit dem weiteren Fahrzeugsegment (50', 50, 60', 60, 70', 70) und einen Balg (4, 4') für einen zweiten Personenübergangsbereich (P2) zum weiteren Fahrzeugsegment (50', 50, 60', 60, 70', 70) oder einen Anschluss für den Balg (4, 4') auf. Die mechanischen Koppelelemente (11, 11') sind mit dem zweiten Wagenkastensegment (6, 6') über ein jeweiliges Gelenk (1, 1') verbunden, das eine Drehbewegung um eine Querachse (y) ermöglicht, die senkrecht zur Hochachse (z) und zu einer zur Hochachse (z) senkrechten Längsachse (x) des zweiten Wagenkastensegments (6, 6') ist.
(EN)
One embodiment of the invention relates to a vehicle segment (50, 50', 60, 60', 70, 70') for a multiple-unit rail vehicle (500, 600, 700) comprising a first car body segment (7, 7') and a second car body segment (6, 6'), which is connected to the first car body segment (7, 7') for rotation about a vertical axis (10, 10', z) of the vehicle segment (50, 50', 60, 60', 70, 70'). A first crossing region for people (P1, P1') is formed between the first car body segment (7, 7') and the second car body segment (6, 6'). The second car body segment (6, 6') has, at an end facing away from the first car body segment (7, 7'), two mechanical coupling elements (11, 11') for coupling an additional vehicle segment (50', 50, 60', 60, 70', 70), an electrical coupling element (2, 2') for electrically connecting to the additional vehicle segment (50', 50, 60', 60, 70', 70), and a bellows (4, 4') for a second crossing region for people (P2) to the additional vehicle segment (50', 50, 60', 60, 70', 70) or a connection point for the bellows (4, 4'). The mechanical coupling elements (11, 11') are connected to the second car body segment (6, 6') by means of respective joints (1, 1'), which enable rotational motion about a transverse axis (y), which is perpendicular to the vertical axis (z) and to a longitudinal axis (x) of the second car body segment (6, 6'), which longitudinal axis is perpendicular to the vertical axis (z).
(FR)
Segment de véhicule (50, 50', 60, 60', 70, 70’) pour un véhicule ferroviaire (500, 600, 700) articulé, comprenant, selon un mode de réalisation, un premier segment de châssis de wagon (7, 7’) et un deuxième segment de châssis de wagon (6, 6’) raccordé au premier segment de châssis de wagon (7, 7’) de manière rotative autour d’un axe vertical (10, 10', z) du segment de véhicule (50, 50', 60, 60', 70, 70’). Une première zone d'intercirculation de personnes (P1, P1’) est formée entre le premier segment de châssis de wagon (7, 7’) et le deuxième segment de châssis de wagon (6, 6'). Le deuxième segment de châssis de wagon (6, 6’) présente à l’extrémité opposée au premier segment de châssis de wagon (7, 7’) deux éléments de couplage mécaniques (11, 11’) pour le couplage d’un autre segment de véhicule (50', 50, 60', 60, 70', 70), un élément de couplage électrique (2, 2’) pour la connexion électrique avec l’autre segment de véhicule (50', 50, 60', 60, 70', 70) et un soufflet (4, 4’) pour une deuxième zone d’intercirculation de personnes (P2) vers l’autre segment de véhicule (50', 50, 60', 60, 70', 70) ou un raccord pour le soufflet (4, 4’). Les éléments de couplage mécaniques (11, 11’) sont connectés au deuxième segment de châssis de wagon (6, 6’) à travers une articulation (1, 1’) respective, qui permet un mouvement de rotation autour d’un axe transversal (y), qui est perpendiculaire à l’axe vertical (z) et à un axe longitudinal (x) du deuxième segment de châssis de wagon (6, 6’) perpendiculaire à l’axe vertical (z).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten