In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020114694 - KUGELGELENK

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Kugelgelenk, insbesondere Fahrwerksgelenk, mit einem Gehäuse (2) und einer Kugelschale (3), die zur Aufnahme einer Gelenkkugel (4) einen Kugellagerab schnitt (14) aufweist, und einer Verdrehsicherung (7), die eine Bewegung der Kugel schale (3) innerhalb des Gehäuses (2) blockiert, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (2) und die Kugelschale (3) zur Ausbildung der Verdrehsicherung (7) je weils mindestens ein Verbindungselement (10, 1 1) besitzen, die korrespondierende Halteprofile (12, 13) aufweisen, so dass die Verbindungselemente (10, 11 ) im mon tierten Zustand eine formschlüssige Steckverbindung bilden.

2. Kugelgelenk nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Kugellagerab schnitt (14) das Verbindungselement (10) der Kugelschale (3) vollständig umringt, wobei das Verbindungselement (10) vorzugsweise um die Mittellängsachse (8) des Kugelgelenkes (1 ) angeordnet ist.

3. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Verbindungselement (10) der Kugelschale (3) mit Bezug auf den geometri schen Mittelpunkt (M) des Kugelgelenkes (1 ) innerhalb eines Kegelwinkels a befindet und der Kugellagerabschnitt (14) außerhalb des Kegelwinkels a.

4. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Kugellagerabschnitt (14) mit Bezug auf die Mittellängsachse (8) des Kugelgelen kes (1 ) rotationssymmetrisch ausgebildet ist, so dass der Kugellagerabschnitt (14) schlitzfrei und nutfrei ausgestaltet ist.

5. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement (10) der Kugelschale (3) als Positivform und das Verbin dungselement (11 ) des Gehäuses (2) als korrespondierende Negativform ausgebildet sind.

6. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die korrespondierenden Halteprofile (12, 13) der Verbindungselemente (10, 11 ) als Sechskant oder Sechsrund ausgebildet sind oder im Querschnitt eine Schlitzform, Kreuzform oder Polygonform besitzen.

7. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass in der Außenseite der Kugelschale (3) eine Ausnehmung (16) ausgebildet ist, die das Verbindungselement (10) der Kugelschale (3) vollständig umringt und in die das Ge häuse (2) im montierten Zustand mit einer korrespondierend ausgebildeten ringförmi gen Erhebung (17) eingreift, wobei die Ausnehmung (16) vorzugsweise im Quer schnitt im wesentlich U-förmig ausgebildet ist.

8. Kugelgelenk nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die ringförmige Er hebung (17) des Gehäuses (2) auf der dem Kugellagerabschnitt (14) zugewandten Seite als Anlagefläche (18) ausgebildet ist.

9. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Kugellagerabschnitt (14) von dem Verbindungselement (10) der Kugelschale (3) bis zu einer Gelenköffnung (6) des Kugelgelenkes (1 ) eine stetig abnehmende Wandstärke (15) besitzt.

10. Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Kugellagerabschnitt (14) von der ringförmigen Ausnehmung (16) bis zu einer Ge lenköffnung (6) des Kugelgelenkes (1 ) eine stetig abnehmende Wandstärke (15) be sitzt.

1 1 . Kugelgelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Kugelschale (3) vor der Montage vom Öffnungsbereich bis zum Äquator (21 ) qua sizylindrisch ausgebildet ist, so dass eine Gelenkkugel (4) in die Kugelschale (3) ein führbar ist.

12. Kugelgelenk nach Anspruch 1 1 , gekennzeichnet durch ein ringförmiges Ver schlusselement (23), das den zylindrischen Teil der Kugelschale (3) im montierten Zustand derart verformt, dass die Kugelschale (3) die Gelenkkugel (4) formschlüssig umgreift.