In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020114589 - ABSTANDSHALTER FÜR EINE KNOCHENSCHRAUBE, CHIRURGISCHES SYSTEM UND VERFAHREN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Abstandshalter (30) für eine Knochenschraube (20), die einen in eine Plattenöffnung (11) einer Knochenplat te (10) einsetzbaren Schraubenschaft (21) und einen

Schraubenkopf (22) aufweist, welcher in mindestens einer Plattenöffnung (11) insbesondere winkelvariabel verblock- bar ist, wobei der Abstandshalter (30) einen Werkzeug kopf (35) aufweist, der mindestens eine Aufnahmeöff nung (31) enthält, in welcher die Knochenschraube (20) in einer Abstandshalteposition (A) aufnehmbar ist, in der der Schraubenschaft (21) in die Plattenöffnung (11) ein gesetzt ist, aber der Abstandshalter (30) den Schrauben kopf (22) in einem derartigen Abstand von der Plattenöff nung (11) hält, dass der Schraubenkopf (22) nicht in der Plattenöffnung (11) verblockbar ist.

2. Abstandshalter (30) gemäss Anspruch 1,

wobei der Schraubenkopf (22) in einer Längsrichtung (L) der Knochenschraube (20) durch die Aufnahmeöffnung (31) bewegbar ist.

3. Abstandshalter (30) gemäss Anspruch 2,

wobei die Aufnahmeöffnung (31) einen Durchgangsbe

reich (32) enthält, durch welchen der Schraubenkopf (22) in der Längsrichtung (L) der Knochenschraube (20) beweg bar ist, und einen mit dem Durchgangsbereich (32) verbun denen Abstandshaltebereich (33) , durch welchen der

Schraubenkopf (22) nicht in der Längsrichtung (L) der Knochenschraube (20) bewegbar ist und in welchem die Kno chenschraube (20) in der Abstandshalteposition (A) auf nehmbar ist.

4. Abstandshalter (30) gemäss Anspruch 3,

wobei der Durchgangsbereich (32) eine erste Breite (bi) aufweist und der Abstandshaltebereich (33) eine zweite Breite (b2) aufweist, die kleiner als die erste Brei- te (bi) ist, und mit dem Durchgangsbereich (32) über lappt .

5. Abstandshalter (30) gemäss einem der Ansprüche 3 und 4, wobei der Durchgangsbereich (32) kreisförmig ist und ei nen Durchmesser (d) aufweist und der Abstandshaltebe reich (33) langlochförmig ist, eine Breite (b2) aufweist, die kleiner als der Durchmesser (d) ist, und mit dem Durchgangsbereich (32) überlappt.

6. Abstandshalter (30) gemäss einem der Ansprüche 3 bis 5, wobei ein den Abstandshaltebereich (33) des Werkzeug kopfs (35) umgebender Abstandshalteabschnitt (37) eine Senkung (39) aufweist, in welcher der Schraubenkopf (22) in der Abstandshalteposition (A) aufnehmbar ist.

7. Abstandshalter (30) gemäss Anspruch 6,

wobei die Senkung (39) sich verjüngt und insbesondere sphärisch ausgebildet ist.

8. Abstandshalter (30) gemäss einem der vorangehenden An

sprüche,

wobei der Werkzeugkopf (35) die Aufnahmeöffnung (31) vollständig umschliesst.

9. Abstandshalter (30) gemäss einem der vorangehenden An

sprüche,

wobei der Abstandshalter (30) einen Haltegriff (34) auf weist, an dem der Abstandshalter (30) einhändig ergreif bar ist.

10. Abstandshalter (30) gemäss Anspruch 9,

wobei der Werkzeugkopf (35) plattenförmig ausgebildet ist und der Haltegriff (34) stielförmig ausgebildet und in einem Winkel ( ) relativ zum Werkzeugkopf (35) angeordnet ist, wobei der Winkel ( ) insbesondere im Bereich von 0° bis 90°, bevorzugt im Bereich von 15° bis 45° liegt.

11. Abstandshalter (30) gemäss Anspruch 10,

wobei der Durchgangsbereich (32) an dem dem Halte

griff (34) zugewandten Ende der Aufnahmeöffnung (31) an geordnet ist.

12. Abstandshalter (30) gemäss einem der vorangehenden An

sprüche,

wobei der Abstandshalter (30), insbesondere der Werkzeug kopf (35) , ein biokompatibles Material enthält oder dar aus besteht, insbesondere Titan, eine Titan-Legierung, Implantatstahl , einen Kunststoff oder eine Keramik.

13. Chirurgisches System, enthaltend

- mindestens einen Abstandshalter (30) gemäss einem der vorangehenden Ansprüche sowie

- mindestens eine Knochenschraube (20) mit einem in die Plattenöffnung (11) einsetzbaren Schraubenschaft (21) und einem Schraubenkopf (22), welcher in mindestens einer Plattenöffnung (11) insbesondere winkelvariabel verblockbar ist,

wobei

die Knochenschraube (20) in der Aufnahmeöffnung (31) des Abstandshalters (30) in einer Abstandshalteposition (A) aufnehmbar ist, in der der Schraubenschaft (21) in die Plattenöffnung (11) eingesetzt ist, aber der Abstandshal ter (30) den Schraubenkopf (22) in einem derartigen Ab stand von der Plattenöffnung (11) hält, dass der Schrau benkopf (22) nicht in der Plattenöffnung (11) verblockbar ist .

14. Chirurgisches System gemäss Anspruch 13, weiterhin ent haltend mindestens eine Knochenplatte (10) mit mindestens einer Plattenöffnung (11),

wobei die Knochenschraube (20) in der Aufnahmeöff-

nung (31) des Abstandshalters (30) in einer Abstandshal- teposition (A) aufnehmbar ist, in der der Schrauben schaft (21) in die Plattenöffnung (11) eingesetzt ist, aber der Abstandshalter (30) den Schraubenkopf (22) in einem derartigen Abstand von der Plattenöffnung (11) hält, dass der Schraubenkopf (22) nicht in der Platten öffnung (11) verblockbar ist.

15. Verfahren zum Befestigen einer Knochenplatte (10) an zu mindest einem Knochen (50) mithilfe einer Knochenschrau be (20) und eines Abstandshalters (30) gemäss einem der Ansprüche 1 bis 11, insbesondere Verfahren zum Befestigen einer Knochenplatte (10) eines chirurgischen Systems ge mäss Anspruch 14 mithilfe mindestens einer Knochenschrau be (20) und mindestens eines Abstandshalters (30) des Systems, enthaltend die Schritte

a) partielles Einsetzen, insbesondere partielles Ein drehen, des Schraubenschafts (21) einer ersten Knochenschraube (20) durch eine erste Plattenöff nung (11) der Knochenplatte (10) hindurch und in den Knochen (50) hinein;

b) vor, während oder nach Schritt a) : Aufnehmen der ersten Knochenschraube (20) in der Abstandshal- teposition (A) ;

c) Eindrehen, insbesondere weiteres Eindrehen, der ersten Knochenschraube (20) in den Knochen (50) hinein, wobei der Abstandshalter (30) ein Verblo cken des Schraubenkopfs (22) der ersten Knochen schraube (20) in der Plattenöffnung (11) verhin dert ;

d) optional: Eindrehen mindestens einer weiteren Kno chenschraube (20') durch eine jeweilige weitere Plattenöffnung (11') der Knochenplatte (10) hin durch und in den Knochen (50) hinein;

e) Bewegung des Abstandshalters (30) aus der Ab- standshalteposition (A) heraus, insbesondere durch Entfernen des Abstandshalters (30) von der ersten Knochenschraube (20);

f) weiteres Eindrehen der ersten Knochenschraube (20) in den Knochen (50) hinein, wodurch der Schrauben kopf (22) der ersten Knochenschraube (20) in der ersten Plattenöffnung (11) verblockt wird.

16. Verfahren gemäss Anspruch 15,

wobei im Schritt c) durch das Eindrehen der ersten Kno chenschraube (20) der Abstandshalter (30) zwischen dem Schraubenkopf (22) der ersten Knochenschraube (20) und der Knochenplatte (10) eingeklemmt wird und vor

Schritt e) die erste Knochenschraube (20) teilweise aus dem Knochen (50) gelöst wird, so dass der Abstandshal ter (30) nicht mehr zwischen dem Schraubenkopf (22) der ersten Knochenschraube (20) und der Knochenplatte (10) eingeklemmt ist.