In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020109315 - GLEICHTAKTBEGRENZUNGSVORRICHTUNG FÜR EINEN BUS EINES BUSSYSTEMS UND VERFAHREN ZUM BEGRENZEN VON GLEICHTAKTSTÖRUNGEN IN EINEM BUSSYSTEM

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) für einen Bus (40) eines Bussystems (1), mit

mindestens einem Stromspiegel (64; 64A) der zwischen eine erste und eine zweite Busleitung (41; 42) des Busses (40) geschaltet ist, wobei der Stromspiegel (64; 64A) einen ersten Transistor (641; 6410) und einen zweiten Transistor (642; 6420) aufweist, deren

Steueranschlüsse miteinander verbunden sind, und

wobei mindestens zwei Anschlüsse des ersten und zweiten Transistors (641, 642; 6410; 6420) miteinander und mit Masse (43) verbunden sind.

2) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B) nach Anspruch 1, wobei der Stromspiegel (64; 64A) zwischen den Busleitungen (41; 42) zum Angleichen von Strömen (k; IH) angeschlossen ist, die von den Busleitungen (41; 42) abgeführt werden.

3) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B) nach Anspruch 1 oder

2,

zudem mit einer Zenerdiode (63), die zwischen die zweite Busleitung (42) und den zweiten Transistor (642) des Stromspiegels (64) geschaltet ist,

wobei der erste Transistor (641) des Stromspiegels (64) direkt an die erste Busleitung (42) angeschlossen ist.

4) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60C) nach einem der

vorangehenden Ansprüche, zudem mit

einer Zenerdiode (630), die zwischen einen Anschluss des ersten Transistors (6410) und einen Anschluss des zweiten Transistors (6420) geschaltet ist, und

einer Diode (660), die zwischen die Zenerdiode (630) und Masse (43) geschaltet ist.

5) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60A) nach einem der

vorangehenden Ansprüche, zudem mit einem Widerstand (65), der zwischen die Verbindung des ersten und zweiten Transistors (641, 642) und Masse (43) geschaltet ist.

6) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) nach Anspruch

5,

wobei mindestens ein erster Stromspiegel (64; 640) über den Widerstand (65) zur Masse (43) geschaltet ist und eine erste Zenerdiode (63) zwischen die zweite Busleitung (41) und den mindestens einen ersten Stromspiegel (64; 640) geschaltet ist,

wobei mindestens ein zweiter Stromspiegel (64; 640) ohne den Widerstand (65) mit Masse (43) verbunden ist und eine zweite

Zenerdiode (63; 630) an den mindestens einen zweiten Stromspiegel (64; 640) angeschlossen ist, und

wobei die zweite Zenerdiode (63; 630) eine Durchbruchspannung aufweist, die größer ist als die Durchbruchspannung der ersten

Zenerdiode (63).

7) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60B) nach einem der

vorangehenden Ansprüche, wobei mindestens ein Stromspiegel (64;

640) zum Ableiten von Spannungen größer etwa 58 V und von

Spannungen kleiner etwa -58 V zur Masse (43) ausgestaltet ist.

8) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60C) nach einem der

vorangehenden Ansprüche, zudem mit

mindestens einem Stromspiegel (60), der zum Begrenzen von positiven Gleichtaktspannungen (Us) ausgestaltet ist, und

mindestens einem Stromspiegel (60), der zum Begrenzen von negativen Gleichtaktspannungen (Us) ausgestaltet ist.

9) Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) nach einem der vorangehenden Ansprüche, zudem mit

einer ersten Suppressordiode (61), die zwischen eine erste Busleitung (41) des Busses (40) und Masse (43) geschaltet ist, und einer zweiten Suppressordiode (62), die zwischen eine zweite Busleitung (42) des Busses (40) und Masse (43) geschaltet ist,

wobei jede der ersten und zweiten Suppressordiode (61, 62) zum Ableiten von Spannungen größer etwa 58 V und von Spannungen kleiner etwa -58 V zur Masse (43) ausgestaltet ist.

10) Teilnehmerstation (10; 20; 30) für ein Bussystem (1), mit

einer Sende- und Empfangseinrichtung (12; 22; 32) zum Senden von Nachrichten (45; 46) auf einen Bus (40) des Bussystems (1) und/oder zum Empfangen von Nachrichten (45; 46) von dem Bus (40) des Bussystems (1), und

einer Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) nach einem der vorangehenden Ansprüche.

11) Teilnehmerstation (10; 20; 30) nach Anspruch 10, wobei die

Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) in die Sende- und Empfangseinrichtung (12; 22; 32) integriert ist.

12) Teilnehmerstation (10; 20; 30) nach Anspruch 10 oder 11,

zudem mit einer Kommunikationssteuereinrichtung (11; 21; 31) zum Erzeugen und Senden von Nachrichten (45; 46) an die Sende- und Empfangseinrichtung (12; 22; 32) und zum Empfangen und Auswerten von Nachrichten (45; 46) von der Sende- und Empfangseinrichtung (12; 22; 32),

wobei die Kommunikationssteuereinrichtung (11; 21; 31) ausgestaltet ist, die Nachrichten (45; 46) derart zu erzeugen, dass in der ersten Kommunikationsphase zum Senden der Nachrichten (45; 46) auf den Bus (40) zwischen den Teilnehmerstationen (10; 20, 30) des Bussystems (1) ausgehandelt wird, welche der Teilnehmerstationen (10; 20; 30) in der nachfolgenden zweiten Kommunikationsphase zumindest

zeitweise einen exklusiven, kollisionsfreien Zugriff auf den Bus (40) des Bussystems (1) hat.

13) Bussystem (1), mit

einem Bus (40),

mindestens zwei Teilnehmerstationen (10; 20; 30), welche über den Bus (40) derart miteinander verbunden sind, dass sie seriell miteinander kommunizieren können, und

mindestens einer Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) nach einem der Ansprüche 1 bis 9 für mindestens eine Busleitung (41; 42) des Busses (40).

14) Bussystem (1) nach Anspruch 13, wobei die mindestens zwei

Teilnehmerstationen (10; 20; 30) mindestens eine Teilnehmerstation (10; 20; 30) nach einem der Ansprüche 10 bis 12 aufweisen.

15) Verfahren zum Begrenzen von Gleichtaktstörungen in einem Bussystem (1), wobei das Verfahren die Schritte aufweist

Senden einer Nachricht (45; 46) in dem Bussystem (1) über einen Bus (40), zwischen dessen Busleitungen (41; 42) eine

Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C) geschaltet ist, die mindestens einen Stromspiegel (64; 64A) aufweist, der zwischen die erste und zweite Busleitung (41; 42) des Busses (40) geschaltet ist, wobei der Stromspiegel (64; 64A) einen ersten Transistor (641; 6410) und einen zweiten Transistor (642; 6420) aufweist, deren

Steueranschlüsse miteinander verbunden sind, und wobei mindestens zwei Anschlüsse des ersten und zweiten Transistors (641, 642; 6410; 6420) miteinander und mit Masse (43) verbunden sind, und

Ableiten von elektrischen Strömen (IH, II) von den Busleitungen (41; 42) mit der Gleichtaktbegrenzungsvorrichtung (60; 60A; 60B; 60C), um Gleichtaktstörungen auf den Busleitungen (41; 42) zu begrenzen.