In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020109215 - BELEUCHTUNGSVORRICHTUNG FÜR FAHRZEUGE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/109215
Veröffentlichungsdatum 04.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082386
Internationales Anmeldedatum 25.11.2019
IPC
F21S 41/153 2018.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21Beleuchtung
SOrtsfeste Leuchten; Beleuchtungssysteme; Fahrzeugleuchten, besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite
41Beleuchtungseinrichtungen besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite, z.B. Scheinwerfer
10gekennzeichnet durch die Lichtquelle
14gekennzeichnet durch die Art der Lichtquelle
141Leuchtdioden
151angeordnet in einer oder mehreren Linien
153angeordnet in einer Matrix
F21S 41/663 2018.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21Beleuchtung
SOrtsfeste Leuchten; Beleuchtungssysteme; Fahrzeugleuchten, besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite
41Beleuchtungseinrichtungen besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite, z.B. Scheinwerfer
60gekennzeichnet durch eine variable Lichtverteilung
65durch Einwirkung auf Lichtquellen
663durch Umschalten zwischen Lichtquellen
F21S 45/10 2018.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21Beleuchtung
SOrtsfeste Leuchten; Beleuchtungssysteme; Fahrzeugleuchten, besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite
45Anordnungen innerhalb von Fahrzeugleuchten besonders ausgebildet für die Fahrzeugaußenseite, für andere Zwecke als Emission oder Verteilung von Licht
10Schutz von Leuchten
B60Q 1/14 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
QAnordnung von Signal- oder Beleuchtungsvorrichtungen, deren Einbau oder Halterung oder deren Schaltkreise bei Fahrzeugen allgemein
1Anordnung von optischen Signal- oder Beleuchtungsvorrichtungen, deren Einbau oder Halterung sowie Schaltkreise hierzu
02Vorrichtungen, hauptsächlich verwendet zum Beleuchten der Fahrbahn nach vorn oder zum Beleuchten anderer Bereiche der Fahrbahn oder der Umgebung
04Scheinwerfer
14mit Abblendmitteln
CPC
B60Q 1/1415
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
1Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
02the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
04the devices being headlights
14having dimming means
1415Dimming circuits
F21S 41/153
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
21LIGHTING
SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
41Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
10characterised by the light source
14characterised by the type of light source
141Light emitting diodes [LED]
151arranged in one or more lines
153arranged in a matrix
F21S 41/663
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
21LIGHTING
SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
41Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
60characterised by a variable light distribution
65by acting on light sources
663by switching light sources
F21S 45/10
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
21LIGHTING
SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
45Arrangements within vehicle lighting devices specially adapted for vehicle exteriors, for purposes other than emission or distribution of light
10Protection of lighting devices
Anmelder
  • HELLA GMBH & CO. KGAA [DE]/[DE]
Erfinder
  • BRUNNE, David
  • HEROLD, Florian
  • MÖLLERS, Ingo
  • PLÜMPE, Martin
  • ROSLAK, Jacek
  • SCHWAN, Alexander
Prioritätsdaten
10 2018 130 512.530.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BELEUCHTUNGSVORRICHTUNG FÜR FAHRZEUGE
(EN) ILLUMINATION DEVICE FOR VEHICLES
(FR) DISPOSITIF D'ÉCLAIRAGE POUR VÉHICULES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Beleuchtungsvorrichtung für Fahrzeuge mit einem ersten Lichtmodul (1) enthaltend eine Lichtquelle (2) und eine Optikeinheit (3) zur Erzeugung eines ersten Ausleuchtbereiches (A1), mit einem zweiten Lichtmodul (4) enthaltend eine Lichtquelle (5) und eine Optikeinheit (6) zur Erzeugung eines zweiten Ausleuchtbereiches (A2), mit einer Ansteuereinheit (10) zur Ansteuerung des ersten Lichtmoduls (1) und des zweiten Lichtmoduls (4), so dass bezogen auf eine gleichgroße Fläche in dem ersten Ausleuchtbereich (A1) eine größere Anzahl von Lichtpixeln (L1) abgebildet wird als in dem zweiten Ausleuchtbereich (A2), wobei die Lichtpixel (L1) des ersten Lichtmoduls (1) eine größere Beleuchtungsstärke aufweisen als die Lichtpixel (L2) des zweiten Lichtmoduls (4), dass die Ansteuereinheit (10) auf die Lichtquellen (2, 5) des ersten Lichtmoduls (1) bzw. des zweiten Lichtmoduls (4) derart einwirkt, dass die Lichtquellen (2, 5) des ersten und zweiten Lichtmoduls (1, 4) jeweils im eingeschalteten Zustand der Lichtquellen (2, 5) mit einer thermischen Leistung innerhalb eines Toleranzbandes (T) und unterhalb einer maximalen thermischen Leistung (Pmax), der mindestens eine Lichtquelle (2, 5) betrieben werden.
(EN)
The invention relates to an illumination device for vehicles, comprising a first light module (1) having a light source (2) and an optical unit (3) for generating a first illumination region (A1), comprising a second light module (4) having a light source (5) and an optical unit (6) for generating a second illumination region (A2), comprising a control unit (10) for controlling the first light module (1) and the second light module (4) so that a larger number of light pixels (L1) is imaged in the first illumination region (A1) than in the second illumination region (A2) with respect to a surface of equal size, wherein the light pixels (L1) of the first light module (1) have a greater illumination intensity than the light pixels (L2) of the second light module (4). The control unit (10) acts upon the light sources (2, 5) of the first light module (1) and the second light module (4) in such a way that when the light sources (2, 5) are activated, said light sources (2, 5) of the first and the second light module (1, 4) are each operated with a thermal power within a tolerance band (T) and below a maximum thermal power (Pmax) of the at least one light source (2, 5).
(FR)
L’invention concerne un dispositif d’éclairage destiné à des véhicules, comportant un premier module lumineux (1) contenant une source lumineuse (2) et une unité optique (3) servant à produire une première zone d’éclairage (A1), un second module lumineux (4) contenant une source lumineuse (5) et une unité optique (6) servant à produire une seconde zone d’éclairage (A2), et une unité d’activation (10) servant à activer le premier module lumineux (1) et le second module lumineux (4), de sorte que par rapport à une surface de même taille, le nombre de pixels lumineux (L1) reproduits dans la première zone d’éclairage (A1) est plus grand que dans la seconde zone d’éclairage (A2), les pixels lumineux (L1) du premier module lumineux (1) présentant une intensité d’éclairage plus grande que celle des pixels lumineux (L2) du second module lumineux (4). L’unité d’activation (10) agit sur les sources lumineuses (2, 5) du premier module lumineux (1) ou du second module lumineux (4) de telle manière que lorsqu’elles sont en circuit, les sources lumineuses (2, 5) du premier et du second module lumineux (1, 4) fonctionnent respectivement, à l'état activé des sources lumineuses (2, 5), à une puissance thermique située à l’intérieur d’une plage de tolérance (T) et inférieure à une puissance thermique maximale (Pmax) de la ou des sources lumineuses (2, 5).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten