In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020109121 - SENSORANORDNUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/109121
Veröffentlichungsdatum 04.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/082008
Internationales Anmeldedatum 21.11.2019
IPC
G01D 5/20 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
5Mechanische Vorrichtungen zur Übertragung des Ausgangssignals eines Abtast-Elements; Einrichtungen zum Umformen des Ausgangssignals des Abtast-Elements in eine andere Veränderliche wobei die Art und Beschaffenheit des Abtast-Elements nicht die Mittel des Umformens bedingt; Messgrößenumwandler, die nicht für eine besondere Veränderliche ausgebildet sind
12mit elektrischen oder magnetischen Mitteln
14Messwertumformung durch Beeinflussung der Größe eines Stromes oder einer Spannung
20Messwertumformung durch Änderung von Induktivitäten, z.B. durch bewegliche Magnetkerne
G01D 3/08 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
3Anzeige- oder Aufzeichnungseinrichtungen mit Ausbildung für besondere Zwecke, gemäß den Untergruppen dieser Gruppe
08mit einer Einrichtung zum Schutz, z.B. gegen Überlastung oder anomale Betriebsweise
CPC
F16H 59/10
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
59Control inputs to ; control units of; change-speed-, or reversing-gearings for conveying rotary motion
02Selector apparatus
08Range selector apparatus
10comprising levers
G01D 3/08
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
3Indicating or recording apparatus with provision for the special purposes referred to in the subgroups
08with provision for safeguarding the apparatus, e.g. against abnormal operation, against breakdown
G01D 5/2013
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Mechanical means for transferring the output of a sensing member; Means for converting the output of a sensing member to another variable where the form or nature of the sensing member does not constrain the means for converting; Transducers not specially adapted for a specific variable
12using electric or magnetic means
14influencing the magnitude of a current or voltage
20by varying inductance, e.g. by a movable armature
2006by influencing the self-induction of one or more coils
2013by a movable ferromagnetic element, e.g. a core
G01D 5/202
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
DMEASURING NOT SPECIALLY ADAPTED FOR A SPECIFIC VARIABLE; ARRANGEMENTS FOR MEASURING TWO OR MORE VARIABLES NOT COVERED IN A SINGLE OTHER SUBCLASS; TARIFF METERING APPARATUS; MEASURING OR TESTING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
5Mechanical means for transferring the output of a sensing member; Means for converting the output of a sensing member to another variable where the form or nature of the sensing member does not constrain the means for converting; Transducers not specially adapted for a specific variable
12using electric or magnetic means
14influencing the magnitude of a current or voltage
20by varying inductance, e.g. by a movable armature
2006by influencing the self-induction of one or more coils
202by movable a non-ferromagnetic conductive element
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • PALIT, Ajoy
Prioritätsdaten
10 2018 220 458.628.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SENSORANORDNUNG
(EN) SENSOR ASSEMBLY
(FR) ENSEMBLE DE CAPTEURS
Zusammenfassung
(DE)
Eine Sensoranordnung umfasst ein Flusselement, das entlang einer Trajektorie beweglich angebracht ist; eine erste, eine zweite und eine dritte Flachspule, die nebeneinander in einer Fläche parallel zur Trajektorie angeordnet sind; und eine Auswerteeinrichtung. Die Flachspulen sind derart geformt, dass die Induktivität jeder Flachspule von einer Position des Flusselements entlang der Trajektorie abhängig ist. Die Auswerteeinrichtung ist dazu eingerichtet, Positionen des Flusselements bezüglich Induktivitäten der einzelnen Flachspulen zu bestimmen und eine Position des Flusselements auf der Basis wenigstens zweier übereinstimmender bestimmter Positionen bereitzustellen.
(EN)
A sensor assembly comprises: - a flux element, which is mounted for movement along a trajectory; - a first, a second and a third flat coil, which are arranged adjacent to one another along a surface parallel to the trajectory; - and an evaluation device. The flat coils are shaped in such a way that the inductance of each flat coil is dependent on a position of the flux element along the trajectory. The evaluation device is designed to determine positions of the flux element with respect to inductances of the individual flat coils and to provide a position of the flux element on the basis of at least two corresponding determined positions.
(FR)
L'invention concerne un ensemble de capteurs, comprenant un élément de flux, qui est installé de manière mobile le long d'une trajectoire, une première, une deuxième et une troisième bobine plate, qui sont disposées côte à côte dans une surface de manière parallèle par rapport à la trajectoire, et un dispositif d'évaluation. Les bobines plates sont formées de telle manière que l'inductance de chaque bobine plate dépend d'une position de l'élément de flux le long de la trajectoire. Le dispositif d'évaluation est mis au point pour définir des positions de l'élément de flux quant aux inductances des diverses bobines plates et pour fournir une position de l'élément de flux sur la base d'au moins deux positions définies concordantes.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten