In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020108864 - TROCKNUNGSEINHEIT ZUM TROCKNEN BEDRUCKTER SUBSTRATE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1. T rocknungseinheit (22) zum T rocknen bedruckter Substrate (21 ), mit einer Kammer (23) mit einem durch ein Inertgas sauerstoffreduzierten gasförmigen Medium, wobei die Substrate (21 ) durch diese Kammer (23) hindurch geführt oder zumindest führbar sind, wobei die Kammer (23) in Transportrichtung (T) der Substrate (21 ) einen Eingang für die in diese Kammer (23) zu führenden Substrate (21 ) aufweist, wobei der Eingang für in die Kammer (23) zu führende Substrate (21 ) durch zwei jeweils längs gegeneinander angestellte Zylinder (04; 06) ausgebildet ist, wobei die beiden am Eingang der Kammer (23) gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) ein Druckwerk (03) ausbilden, wobei einer der Zylinder (04) als ein Druckzylinder (04) und der andere Zylinder (06) als ein mit dem Druckzylinder (04)

zusammenwirkender ein Druckbild auf die betreffenden Substrate (21 ) auftragender Zylinder (06) ausgebildet sind, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden mit Druck gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) am Eingang der Kammer (23) eine axial zu diesen Zylindern (04; 06) verlaufende Dichtung gegen ein Entweichen des sauerstoffreduzierten gasförmigen Mediums aus dieser Kammer (23) und/oder gegen ein Eintreten von Sauerstoff aus der Umgebungsluft in diese Kammer (23) ausbilden, wobei das am Eingang der Kammer (23) angeordnete Druckwerk (03) als ein in einem Tiefdruckverfahren druckendes Druckwerk (03) ausgebildet ist.

2. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die

Kammer (23) in Transportrichtung (T) der Substrate (21 ) einen Ausgang für die durch diese Kammer (23) geführten Substrate (21 ) aufweist, wobei an diesem Ausgang eine Dichtung gegen ein Entweichen des sauerstoffreduzierten

gasförmigen Mediums aus dieser Kammer (23) und/oder gegen ein Eintreten von Sauerstoff aus der Umgebungsluft in diese Kammer (23) angeordnet ist, wobei diese Dichtung als eine flexible Dichtung (34) oder als eine Rakeldüse (24) ausgebildet ist.

3. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Ausgang für die durch die Kammer (23) geführten Substrate (21 ) als ein sich quer zur Transportrichtung (T) dieser Substrate (21 ) über deren ganze Breite

erstreckender Schlitz ausgebildet ist.

4. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die

Rakeldüse (24) in Form eines sich längs zum schlitzförmigen Ausgang der Kammer (23) erstreckenden Düsenbalkens ausgebildet ist.

5. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4, dadurch

gekennzeichnet, dass zum Trocknen der bedruckten Substrate (21 ) ein

Elektronenstrahl-Generator (28) mit einem in der Kammer (23) auf die Substrate (21 ) gerichteten Elektronenstrahl vorgesehen ist.

6. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5, dadurch

gekennzeichnet, dass das sauerstoffreduzierte gasförmige Medium in der Kammer (23) einen Sauerstoffanteil von höchstens 1% aufweist.

7. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6,

dadurch gekennzeichnet, dass das Inertgas in der Kammer (23) der

Trocknungseinheit (22) ein elementares Gas wie Stickstoff oder ein Edelgas wie Helium, Neon, Argon, Krypton, Xenon oder Radon oder eine gasförmige

Molekülverbindung wie Schwefelhexafluorid oder Kohlendioxid ist.

8. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass der mit dem Druckzylinder (04) zusammenwirkende andere Zylinder (06) als ein Plattenzylinder (06) ausgebildet ist, wobei der

Druckzylinder (04) und der Plattenzylinder (06) jeweils aus Stahl gefertigt sind. 9. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass ein Wischzylinder (07) gegen den Plattenzylinder (06) angestellt ist, wobei der

Wischzylinder (07) auf seiner Mantelfläche mit einem Kunststoff beschichtet ist.

10. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass ein an den Plattenzylinder (06) angestellter oder zumindest anstellbarer Orlofzylinder (08) vorgesehen ist, wobei an den Orlofzylinder (08) mehrere Schablonenzylinder (1 1 ) einer Farbwerkseinheit (09) angestellt oder zumindest anstellbar sind.

1 1. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 8 oder 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Druckzylinder (04) greiferlos ausgebildet ist.

12. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7 oder 8 oder 9 oder 10 oder 11 , dadurch gekennzeichnet, dass eine

Transporteinrichtung (16) vorgesehen ist, wobei die Transporteinrichtung (16) die Substrate (21 ) durch die Kammer (23) hindurchführend angeordnet ist, wobei die Transporteinrichtung (16) als ein Transportband oder als ein Kettengreifersystem ausgebildet ist.

13. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass im

Bereich der Transporteinrichtung (16) ein kamerabasiertes Inspektionssystem (19) angeordnet ist, mittels welchem die bedruckten Substrate (21 ) auf ihre Fehlerfreiheit im Vergleich mit einer vorgegebenen Vorlage geprüft werden.

14. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7 oder 8 oder 9 oder 10 oder 1 1 oder 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der beiden am Eingang der Kammer (23) gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) als ein Saugzylinder mit einem Sauger als

Halteelement zum Halten des betreffenden Substrats (21 ) auf der Mantelfläche dieses Saugzylinders ausgebildet ist.

15. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7 oder 8 oder 10 oder 11 oder 12 oder 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der beiden am Eingang der Kammer (23) gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) in einem sich quer zur Transportrichtung (T) der Substrate (21 ) erstreckenden Kanal (51 ) mindestens einen Greifer zum Halten von einem der Substrate (21 ) auf der Mantelfläche des betreffenden Zylinders (04; 06) aufweist.

16. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass der betreffende Kanal (51 ) mit einer Abdeckung abgedeckt ist, wobei die Abdeckung an der Stelle des betreffenden Greifers eine Aussparung aufweist.

17. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7 oder 8 oder 9 oder 10 oder 1 1 oder 12 oder 13 oder 14 oder 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Zylinder (04; 06) an ihrem jeweiligen Umfang jeweils in mehrere, insbesondere in drei jeweils gleich große Segmente unterteilt sind und/oder dass in jedem der am Druckzylinder (04) hintereinander angeordneten Segmente jeweils ein Drucktuch angeordnet oder zumindest anordenbar ist.

18. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7 oder 8 oder 9 oder 10 oder 11 oder 12 oder 13 oder 14 oder 15 oder 16 oder 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Kammer (23) der Trocknungseinheit (22) jeweils einen Bogenabschnitt von den beiden gegeneinander angestellten Zylindern (04; 06) umschließt.

19. T rocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7 oder 8 oder 9 oder 10 oder 1 1 oder 12 oder 13 oder 14 oder 15 oder 16 oder 17 oder 18, dadurch gekennzeichnet, dass das am Eingang der Kammer (23) angeordnete in einem Tiefdruckverfahren druckende Druckwerk (03) als ein in einem Intaglio-Druckverfahren druckendes Druckwerk (03) ausgebildet ist.