In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020108837 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM BETREIBEN EINES AUTOMATISIERTEN FAHRZEUGS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1. Verfahren (300) zum Betreiben (340) eines automatisierten Fahrzeugs umfassend:

Erfassen (310) eines Ist-Betriebszustands des automatisierten Fahrzeugs;

Bestimmen (320) eines Soll-Betriebszustands des automatisierten Fahrzeugs, abhängig von dem Ist-Betriebszustands;

Bestimmen (330) einer Fahrstrategie derart, dass das automatisierten Fahrzeug automatisiert von dem Ist-Betriebszustand in den Soll-Betriebszustand überführt wird; und

Betreiben (340) des automatisierten Fahrzeugs, abhängig von der Fahrstrategie, zum automatisierten Überführen des automatisierten Fahrzeugs in den Soll- Betriebszustand.

2. Verfahren (300) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Ist- Betriebszustand eine erste Positionsunschärfe des automatisierten Fahrzeugs und der Soll-Betriebszustand eine zweite Positionsunschärfe des umfasst und/oder der Ist- Betriebszustand einen ersten Sensorzustand wenigstens eines Sensors des automatisierten Fahrzeugs und der Soll-Betriebszustand einen zweiten Sensorzustand des wenigstens einen Sensors des automatisierten Fahrzeugs umfasst und/oder der Ist-Betriebszustand einen ersten Fahrzeugdynamikzustand des automatisierten Fahrzeugs und der Soll-Betriebszustand einen zweiten Fahrzeugdynamikzustand des automatisierten Fahrzeugs umfasst.

3. Verfahren (300) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Fahrstrategie eine Fahrroute für das automatisierte Fahrzeug umfasst.

4. Verfahren (300) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Fahrtroute mittels einer digitalen Karte bestimmt wird, wobei die digitale Karte

Umgebungsmerkmale umfasst, wobei das Betreiben des automatisierten Fahrzeugs zum automatisierten Überführen des automatisierten Fahrzeugs in den Soll- Betriebszustand abhängig von den Umgebungsmerkmalen erfolgt, welche mittels einer Umfeldsensorik des automatisierten Fahrzeugs erfasst werden.

5. Verfahren (300) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Fahrtroute derart bestimmt wird, dass eine Anzahl der Umgebungsmerkmale, welche mittels der Umfeldsensorik erfasst werden, maximal wird.

6. Vorrichtung, insbesondere eine Recheneinheit, die eingerichtet ist, alle Schritte des

Verfahrens (300) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5 auszuführen.

7. Computerprogramm, umfassend Befehle, die bei der Ausführung des

Computerprogramms durch einen Computer diesen veranlassen, ein Verfahren (300) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5 auszuführen.

8. Maschinenlesbares Speichermedium, auf dem das Computerprogramm nach

Anspruch 7 gespeichert ist.