In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020108745 - ANTRIEBSSTRANG EINES KRAFTFAHRZEUGES

Veröffentlichungsnummer WO/2020/108745
Veröffentlichungsdatum 04.06.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2018/082806
Internationales Anmeldedatum 28.11.2018
IPC
B60K 17/34 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
17Anordnung oder Einbau von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen
34für den Antrieb sowohl der Vorder- wie Hinterräder, z.B. vierradgetriebene Fahrzeuge
F16H 63/34 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
63Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsausgaben an Geschwindigkeitswechsel- oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
02Endausgangsmechanismen hierfür; Betätigungsmittel für den Endausgangsmechanismus
30Konstruktionsmerkmale der Endausgangsmechanismen
34Verriegelungs- oder Übersteuerungsmechanismen
CPC
B60K 17/34
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
34for driving both front and rear wheels, e.g. four wheel drive vehicles
F16H 63/34
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
63Control outputs ; from the control unit; to change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; or to other devices than the final output mechanism
02Final output mechanisms therefor; Actuating means for the final output mechanisms
30Constructional features of the final output mechanisms
34Locking or disabling mechanisms
Anmelder
  • GKN AUTOMOTIVE LTD. [GB]/[GB]
Erfinder
  • HAUPT, Jan
  • HÖCK, Michael
Vertreter
  • RÖSSLER, Matthias
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ANTRIEBSSTRANG EINES KRAFTFAHRZEUGES
(EN) POWERTRAIN OF A MOTOR VEHICLE
(FR) CHAÎNE CINÉMATIQUE D'UN VÉHICULE À MOTEUR
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen Antriebsstrang (1) eines Kraftfahrzeuges (2), zumindest umfassend eine Antriebseinheit (3), eine von der Antriebseinheit (3) permanent angetriebene Primärachse (4) zum Antrieb von an der Primärachse (4) anordenbaren Rädern (5) sowie eine der Primärachse (4) über eine erste Kupplung (6) zuschaltbare Sekundärachse (7), an der Räder (5) anordenbar sind, so dass eine Antriebsleistung der Antriebseinheit (3) zumindest teilweise von der Primärachse (4) über eine sich quer zu der Primärachse (4) und der Sekundärachse (7) erstreckende Verbindungswelle (8) auf die Sekundärachse (7) schaltbar übertragbar ist; wobei der Antriebsstrang (1) eine Parksperre (9) aufweist, die an der Verbindungswelle (8) angeordnet ist, wobei über die Parksperre (9) zumindest ein Teil der Verbindungswelle (8) und damit zumindest eine von Primärachse (4) und Sekundärachse (7) blockierbar ist.
(EN)
The invention relates to a powertrain (1) of a motor vehicle (2), at least comprising a drive unit (3), a primary axle (4) which is permanently driven by the drive unit (3) for driving wheels (5) which can be arranged on the primary axle (4), and a secondary axle (7) which can be connected to the primary axle (4) via a first clutch (6) and on which wheels (5) can be arranged such that the drive power of the drive unit (3) can be at least partly transmitted from the primary axle (4) to the secondary axle (7) in a shiftable manner via a connection shaft (8) extending transversely to the primary axle (4) and the secondary axle (7), wherein the powertrain (1) has a parking lock (9) which is arranged on the connection shaft (8), and at least one part of the connection shaft (8), and thus at least one of the primary axle (4) and the secondary axle (7), can be blocked via the parking lock (9).
(FR)
L'invention concerne une chaîne cinématique (1) d'un véhicule à moteur (2), comprenant au moins : une unité d'entraînement (3), un essieu primaire (4) entraîné en permanence par l'unité d'entraînement (3) et destiné à entraîner des roues (5) pouvant être montées sur l'essieu primaire (4), ainsi qu'un essieu secondaire (7) qui être couplé à l'essieu primaire (4) par l'intermédiaire d'un premier accouplement (6) et sur lequel peuvent être montées des roues (5) de sorte qu'une puissance d'entraînement de l'unité d'entraînement (3) peut être transférée de manière commandable au moins partiellement de l'essieu primaire (4) à l'essieu secondaire (7) par l'intermédiaire d'un arbre de liaison (8) s'étendant transversalement à l'essieu primaire (4) et à l'essieu secondaire (7); la chaîne cinématique (1) présentant un frein de stationnement (9) monté sur l'arbre de liaison (8), au moins une partie de l'arbre de liaison (8) et par conséquent l'essieu primaire (4) et/ou l'essieu secondaire (7) pouvant être bloqués par l'intermédiaire du frein de stationnement (9).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten