In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020107044 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON LÖSUNGSMITTELBASIERTEN FOLIEN ODER FILMEN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

P a t e n t a n s p r ü c h e

1. Verfahren zur Herstellung einer lösungsmittelbasierten Folie oder eines lösungs-mittelbasierten Films (23), wobei die Folie oder der Film (23) in einem fertig gestellten Zu-stand eine Breite von über 1,9m, insbesondere eine Breite von mehr als 2m, vorzugsweise eine Breite von mehr als 2,5m, besonders bevorzugt von mehr als 4m, aufweist, wobei in ei-nem Schritt a) zumindest ein Material (26) auf eine sich bewegende Oberfläche eines Endlos-bandes (1) aufgebracht und in einem Schritt b) zumindest teilweise getrocknet und/oder zu-mindest teilweise ausgehärtet wird, wobei ein Verdampfen eines Lösungsmittels eine Trock-nung und/oder Aushärtung des Materials (26) zur Folge hat, und das zumindest teilweise ge-trocknete und/oder zumindest teilweise ausgehärtete Material in einem Schritt c) von der Oberfläche des Endlosbandes abgezogen wird, dadurch gekennzeichnet, dass in Schritt a) das Material (26) über eine Breite von mehr als 1,9m, insbesondere von mehr als 2m, vorzugs-weise von mehr als 2,5m, besonders bevorzugt von mehr als 4m Breite, auf das Endlosband (1) aufgebracht und gleichmäßig verteilt wird, wobei nach Schritt c) zu einer Fertigstellung der Folie oder des Films (23) ein Abschnitt von mehr als 1,9m Breite, insbesondere von mehr als 2m Breite, vorzugsweise von mehr als 2,5m Breite, besonders bevorzugt von mehr als 4m Breite, des in Schritt a) über ein Breite von mehr als 1,9m, insbesondere von mehr als 2m, vorzugsweise von mehr als 2,5m, besonders bevorzugt von mehr als 4m Breite, auf das End-losband (1) aufgebrachten Materials (26) nach einem weiteren Trocknen und/oder Aushärten des Materials zu der fertiggestellten Folie oder zu dem fertiggestellten Film (23) in der Folie oder dem Film belassen wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass in Schritt a) das Mate-rial (26) zumindest über eine der Breite, wie sie der Breite der getrockneten oder ausgehärte-ten Folie oder der Breite des getrockneten und ausgehärteten Films (23) entspricht, auf dem Endlosband (1) gleichmäßig verteilt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Material (26) in Schritt a) zu einer gleichmäßigen Schichtdicke verteilt wird, wobei die Schichtdicke des aufgetragenen Materials, durch Verdampfen des Lösungsmittels auf die Schichtdicke der Folie oder des Films in dem fertig gestellten Zustand reduziert wird, insbesondere wird die Schichtdicke des aufgetragenen Materials, ausschließlich durch Verdampfen des Lösungsmit-tels auf die Schichtdicke der Folie oder des Films in dem fertig gestellten Zustand reduziert.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Endlosband (1) zumindest eine an einer Mantelfläche des Endlosbandes (1) umlaufende Schweißnaht (9) aufweist, wobei in Schritt a) zumindest ein Abschnitt der zumindest einen umlaufenden Schweißnaht (9) durch das Material bedeckt wird.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Endlosband eine Breite von über 2m, vorzugsweise größer als 2,5m, besonders bevorzugt grö-ßer als 4m, aufweist.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Endlosband (1) eine Umfangslänge von 10m - 300m, insbesondere 50m- 150m aufweist.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass nach Schritt c) vor Fertigstellung der Folie oder des Films (23), die Folie oder der Film (23) durch Entfernen von Material (26) entlang parallel verlaufender Längskanten auf eine Breite der fer-tiggestellten Folie oder des fertiggestellten Films (23) gebracht wird.