In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104454 - VERFAHREN ZUM SICHEREN ÜBERWACHEN DER FUNKTION EINER ELEKTROMAGNETISCHEN TRANSPORTEINRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104454
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/081795
Internationales Anmeldedatum 19.11.2019
IPC
B60L 3/00 2019.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
LAntrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
3Elektrische Vorrichtungen an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen für Sicherheitszwecke; Überwachung von verschiedenen Betriebszuständen, z.B. Geschwindigkeit, Verzögerung oder Energieverbrauch
B60L 13/03 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
LAntrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
13Elektrischer Antrieb für Einschienenfahrzeuge, Hängefahrzeuge oder Zahnradbahnen; Magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen
03Elektrischer Antrieb durch Linearmotoren
B60L 15/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
LAntrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
15Verfahren, Schaltungsanordnungen oder Vorrichtungen zum Steuern oder Regeln des Antriebs von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, z. B. ihrer Antriebsmotordrehzahl, um eine gewünschte Betriebsgröße zu erreichen; Ausbildung der Steuervorrichtung an elektrisch angetriebenen Fahrzeugen für die Fernbetätigung von einem ortsfesten Platz, von wechselnden Teilen des Fahrzeugs aus oder von wechselnden Fahrzeugen desselben Zugverbandes aus
CPC
B60L 13/03
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
13Electric propulsion for monorail vehicles, suspension vehicles or rack railways; Magnetic suspension or levitation for vehicles
03Electric propulsion by linear motors
B60L 15/005
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
15Methods, circuits, or devices for controlling the traction-motor speed of electrically-propelled vehicles
002for control of propulsion for monorail vehicles, suspension vehicles or rack railways; for control of magnetic suspension or levitation for vehicles for propulsion purposes
005for control of propulsion for vehicles propelled by linear motors
B60L 2200/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
2200Type of vehicles
40Working vehicles
B60L 2240/12
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
2240Control parameters of input or output; Target parameters
10Vehicle control parameters
12Speed
B60L 2240/14
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
2240Control parameters of input or output; Target parameters
10Vehicle control parameters
14Acceleration
B60L 3/0061
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
3Electric devices on electrically-propelled vehicles for safety purposes; Monitoring operating variables, e.g. speed, deceleration or energy consumption
0023Detecting, eliminating, remedying or compensating for drive train abnormalities, e.g. failures within the drive train
0061relating to electrical machines
Anmelder
  • B&R INDUSTRIAL AUTOMATION GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • HANIS, Gerhard
  • MAYRHOFER, Andreas
Vertreter
  • PATENTANWÄLTE PINTER & WEISS OG
Prioritätsdaten
18207059.919.11.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM SICHEREN ÜBERWACHEN DER FUNKTION EINER ELEKTROMAGNETISCHEN TRANSPORTEINRICHTUNG
(EN) METHOD FOR SECURE MONITORING OF THE FUNCTION OF AN ELECTROMAGNETIC TRANSPORTATION DEVICE
(FR) PROCÉDÉ DE SURVEILLANCE FIABLE DU FONCTIONNEMENT D'UN DISPOSITIF DE TRANSPORT ÉLECTROMAGNÉTIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Um eine sichere Überwachungsfunktion für einen Langstatorlinearmotor oder Planarmotor (2) zu realisieren ist vorgesehen, dass zumindest ein erster Messwert (m1) eines ersten Sensors (S1) mit einem vorgegebenen Plausibilitätsgrenzwert (G) verglichen wird,undbei einer Kreuzung des Plausibilitätsgrenzwerts (G) durch den ersten Messwert (m1) ein Fehler festgestellt und eine Aktion (A) ausgelöst wird. Fig.
(EN)
In order to implement a secure monitoring function for a long-stator linear motor or planar motor (2), the invention proposes that at least one first measurement value (m1) of a first sensor (S1) is compared to a predefined plausibility threshold value (G) and, in the event of said plausibility threshold value (G) being exceeded by the first measurement value (m1), an error is identified and an action (A) is triggered. Fig. 1a Nothing to translate
(FR)
L'objet de l'invention est de réaliser une fonction de surveillance fiable pour un moteur linéaire à stator long ou moteur planaire (2). À cet effet, au moins une première valeur de mesure (m1) d'un premier capteur (S1) est comparée à une valeur limite de plausibilité (G) prédéfinie, et, lorsque la valeur limite de plausibilité (G) croise la première valeur de mesure (m1), une erreur est constatée et une action (A) est déclenchée. Figure
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten