In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104413 - AUFTRIEBSVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104413
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/081724
Internationales Anmeldedatum 19.11.2019
IPC
F03B 17/02 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
03Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen für Flüssigkeiten; Wind-, Feder-, oder Gewichts-Kraftmaschinen; Erzeugen von mechanischer Energie oder von Vortriebskraft , soweit nicht anderweitig vorgesehen
BKraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen für Flüssigkeiten
17Andere Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen
02mit hydrostatischem Druck
F03G 3/02 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
03Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen für Flüssigkeiten; Wind-, Feder-, oder Gewichts-Kraftmaschinen; Erzeugen von mechanischer Energie oder von Vortriebskraft , soweit nicht anderweitig vorgesehen
GFeder-, Gewichts-, Trägheits- oder ähnliche Kraftmaschinen; Vorrichtungen oder Anordnungen zur Erzeugung mechanischer Energie, soweit nicht anderweitig vorgesehen oder mit Nutzbarmachung anderweitig nicht vorgesehener Energiequellen
3Andere Kraftmaschinen, z.B. Schwerkraft- oder Trägheits-Kraftmaschinen
02mit Rädern mit am Umfang angeordneten Kammern, die mit festen fallenden Körpern zusammenwirken
F03B 7/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
03Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen für Flüssigkeiten; Wind-, Feder-, oder Gewichts-Kraftmaschinen; Erzeugen von mechanischer Energie oder von Vortriebskraft , soweit nicht anderweitig vorgesehen
BKraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen für Flüssigkeiten
7Wasserräder
CPC
F03B 17/02
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
BMACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS
17Other machines or engines
02using hydrostatic thrust
F03B 7/006
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
BMACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS
7Water wheels
006of the endless-chain type
F03G 3/02
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
GSPRING, WEIGHT, INERTIA OR LIKE MOTORS; MECHANICAL-POWER PRODUCING DEVICES OR MECHANISMS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR OR USING ENERGY SOURCES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
3Other motors, e.g. gravity or inertia motors
02using wheels with circumferentially-arranged compartments co-operating with solid falling bodies
Anmelder
  • BACHSLEITNER, Georg [DE]/[DE]
Erfinder
  • BACHSLEITNER, Georg
Vertreter
  • GÖTZ, Gudrun
Prioritätsdaten
10 2018 129 046.219.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) AUFTRIEBSVORRICHTUNG
(EN) BUOYANCY DEVICE
(FR) DISPOSITIF À POUSSÉE HYDROSTATIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Auftriebsvorrichtung (100) zum Wandeln mechanischer und/oder kinetischer Energie in elektrische Energie, wobei die Auftriebsvorrichtung (100) aufweist: - mindestens einen Auftriebskörper (110) mit einer Auftriebskörperdichte (ρ_AK), - mindestens einen Auftriebsbehälter (120), der eine Auftriebsflüssigkeit (121) mit einer Fluiddichte (ρ_AB) aufweist, wobei die Auftriebskörperdichte (ρ_AK) geringer ist als die Fluiddichte (ρ_AB), zum Erzeugen einer aufwärts gerichteten Auftriebskraft (FA) des mindestens einen Auftriebskörpers (110) im mindestens einen Auftriebsbehälter (120), - eine oder mehrere Umlenkeinrichtungen (113, 114), wobei der oder die Auftriebskörper (110) durch die kinetische Energie des oder der Auftriebskörper (110) in eine Bewegung entlang einer Drehrichtung (115) versetzbar oder versetzt sind, wobei ferner der oder die die Auftriebskörper (110) den mindestens einen Auftriebsbehälter (120) passieren, dadurch gekennzeichnet, dass der oder die Auftriebskörper (110) eine oder mehrere Auftriebsklappen (111) aufweisen, die bewegbar oder klappbar aus einer Aufbewahrungsstellung (200) in eine Auftriebsstellung (210) überführbar sind.
(EN)
The invention relates to a buoyancy device (100) for converting mechanical and/or kinetic energy into electrical energy, wherein the buoyancy device (100) comprises: at least one buoyant element (110) having a buoyant element density (ρ_AK); at least one buoyancy container (120) having a buoyancy fluid (121) with a fluid density (ρ_AB), wherein the buoyant element density (ρ_AK) is lower than the fluid density (ρ_AB), for generating a buoyant force (FA), directed downstream, of the at least one buoyant element (110) in the at least one buoyancy container (120); and one or more deflection devices (113, 114), wherein the buoyant element/s (110) are/can be caused to move along a rotational direction (115) by the kinetic energy of the buoyant element/s (110), wherein the buoyant element/s (110) pass through the at least one buoyancy container (120), characterised in that the buoyant element/s (110) have one or more buoyancy flaps (111) which can be moveably or foldably transferred out of a storage position (200) into a buoyancy position (210).
(FR)
L'invention concerne un dispositif à poussée hydrostatique (100) servant à la conversion d'énergie mécanique et/ou cinétique en énergie électrique, le dispositif à poussée hydrostatique (100) comprenant : - au moins un flotteur (110) présentant une densité de flotteur (ρ_AK), - au moins un récipient de poussée hydrostatique (120) qui comprend un liquide de poussée hydrostatique (121) présentant une densité de fluide (ρ_AB), la densité de flotteur (ρ_AK) étant inférieure à la densité de fluide (ρ_AB), pour générer une force ascensionnelle (FA), orientée vers le haut, de l'au moins un flotteur (110) dans l'au moins un récipient de poussée hydrostatique (120), - un ou plusieurs dispositifs de déviation (113, 114), le ou les flotteur(s) (110) étant mis ou pouvant être mis en mouvement le long d'un sens de rotation (115) par le biais de l'énergie cinétique du ou des flotteur(s) (110), le ou les flotteur(s) (110) traversant en outre l'au moins un récipient de poussée hydrostatique (120). Le dispositif selon l'invention est caractérisé en ce que le ou les flotteur(s) (110) comprend/comprennent un ou plusieurs clapets de poussée hydrostatique (111) qui peuvent être transférés de manière mobile ou rabattable d'une position de rangement (200) à une position de poussée hydrostatique (210).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten