In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104245 - VERFAHREN ZUM STEUERN EINES ROLL- ODER SEGELZUSTANDS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104245
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080958
Internationales Anmeldedatum 12.11.2019
IPC
B60W 30/16 2020.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
14Fahrtregler, Tempomat
16Steuerung oder Regelung des Abstandes zwischen Fahrzeugen, z.B. Halten eines Abstandes zu einem vorausfahrenden Fahrzeug
B60W 10/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
10Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion
02einschließlich Steuerung oder Regelung von Kraftübertragungs-Kupplungen
B60W 30/18 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18Antreiben des Fahrzeuges
F16D 48/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
48Externe Steuerung und Regelung von Kupplungen
CPC
B60W 10/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
10Conjoint control of vehicle sub-units of different type or different function
02including control of driveline clutches
B60W 2030/18081
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
18Propelling the vehicle
18009related to particular drive situations
18072Coasting
18081With torque flow from driveshaft to engine, i.e. engine being driven by vehicle
B60W 2030/1809
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
18Propelling the vehicle
18009related to particular drive situations
18072Coasting
1809Without torque flow between driveshaft and engine, e.g. with clutch disengaged or transmission in neutral
B60W 2520/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
10Longitudinal speed
B60W 2520/105
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
10Longitudinal speed
105Longitudinal acceleration
B60W 2554/801
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2554Input parameters relating to objects
80Spatial relation or speed relative to objects
801Lateral distance
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • MANSOUR, Rachid
  • ASCHER, Thomas
  • FROMBACH, Freddy-Josef
  • WÜRTHNER, Maik
Prioritätsdaten
10 2018 220 160.923.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM STEUERN EINES ROLL- ODER SEGELZUSTANDS
(EN) METHOD FOR CONTROLLING A ROLLING OR COASTING STATE
(FR) PROCÉDÉ DE COMMANDE D’UN ÉTAT DE ROULEMENT OU DE VOILURE
Zusammenfassung
(DE)
Bereitgestellt wird ein Verfahren zum Steuern eines Roll- oder Segelzustands eines Fahrzeugs (1 ). Das Verfahren weist folgende Schritte auf: Ermitteln (S1 ) eines Ab- stands (12) zu einem vorausfahrenden Fahrzeug (11), Vergleichen (S3) des Ab- stands (12) mit einem Grenzwert, und Steuern (S4) einer Kraftübertragung von einer Antriebsmaschine (2) zu einer Einheit (9) basierend auf dem Vergleich, wobei die Einheit (9) ausgestaltet ist, um eine Antriebskraft der Antriebsmaschine (2) auf eine Fahrbahn zu übertragen.
(EN)
The invention relates to a method for controlling a rolling or coasting state of a vehicle (1). The method has the following steps: determining (S1) the distance (12) from a preceding vehicle (11), comparing (S3) the distance (12) with a limit value, and controlling (S4) the transfer of force from a drive machine (2) to a unit (9) on the basis of the comparison, the unit (9) being designed to transfer a drive force of the drive machine (2) to the roadway.
(FR)
L’invention concerne un procédé de commande un état de roulement ou de voilure d’un véhicule (1). Le procédé comprend les étapes suivantes : déterminer (S1) une distance (12) à un véhicule précédent (11), comparer (S3) la distance (12) avec une valeur limite et commander (S4) une transmission de puissance d’une machine d’entraînement (2) à une unité (9) sur la base de la comparaison. L’unité (9) est conçue pour transmettre une force d’entraînement de la machine d’entraînement (2) à une voie de circulation.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten