In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104243 - VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES SCHIENENGEBUNDENEN KONVOIS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104243
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080954
Internationales Anmeldedatum 12.11.2019
IPC
B61L 23/34 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
LLeiten des Eisenbahnverkehrs; Sicherungstechnik für den Eisenbahnverkehr
23Überwachungs-, Warn- oder ähnliche Sicherheitsmittel entlang der Strecke oder zwischen Fahrzeugen oder Zügen
34zur Feststellung des Abstandes zwischen Fahrzeugen oder Zügen durch die Übertragung von Signalen zwischen diesen
B61L 25/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
LLeiten des Eisenbahnverkehrs; Sicherungstechnik für den Eisenbahnverkehr
25Aufzeichnen oder Anzeigen der Fahrorte oder Kennungen von Fahrzeugen oder Zügen oder der Stellung von Gleiseinrichtungen
02Anzeigen oder Aufzeichnen der Fahrorte oder Kennungen von Fahrzeugen oder Zügen
CPC
B61L 23/34
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
LGUIDING RAILWAY TRAFFIC; ENSURING THE SAFETY OF RAILWAY TRAFFIC
23Control, warning, or like safety means along the route or between vehicles or vehicle trains
34Control, warnings or like safety means indicating the distance between vehicles or vehicle trains by the transmission of signals therebetween
B61L 25/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
LGUIDING RAILWAY TRAFFIC; ENSURING THE SAFETY OF RAILWAY TRAFFIC
25Recording or indicating positions or identities of vehicles or vehicle trains or setting of track apparatus
02Indicating or recording positions or identities of vehicles or vehicle trains
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • REITH, Ulrich
Prioritätsdaten
10 2018 220 153.623.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES SCHIENENGEBUNDENEN KONVOIS
(EN) METHOD FOR OPERATING A RAIL-BOUND CONVOY
(FR) PROCÉDÉ DE FONCTIONNEMENT D'UN CONVOI GUIDÉ SUR RAILS
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben eines schienengebundenen Konvois (100). Der schienengebundene Konvoi weist ein vorausfahrendes Schienenverkehrssystem (10) und mindestens ein mit diesem berührungslos gekoppeltes, nachfolgendes Schienenverkehrssystem (30) auf. Die Schienenverkehrssysteme (10, 30) weisen jeweils mindestens ein Schienenfahrzeug (12, 32) auf. Das Verfahren weist ferner ein Bestimmen (S2) eines Abstands (d) zwischen den zwei aufeinander folgenden Schienenverkehrssystemen (10, 30) und ein Steuern eines der Schienenverkehrssysteme (10, 30) basierend auf dem bestimmten Abstand (d) derart auf, dass ein Sicherheitsabstand (D) zwischen den zwei aufeinander folgenden Schienenverkehrssystemen (10, 30) herbeigeführt wird. Die Erfindung betrifft ferner ein Schienenverkehrssystem (30), welches in einem schienengebundenen Konvoi (100) betreibbar ist.
(EN)
The present invention relates to a method for operating a rail-bound convoy (100). The rail-bound convoy has a leading rail transport system (10) and at least one following rail transport system (30) which is contactlessly coupled thereto. The rail transport systems (10, 30) each have at least one rail vehicle (12, 32). The method further includes determining (S2) a distance (d) between the two rail transport systems (10, 30) that are following one another; and controlling one of the rail transport systems (10, 30) on the basis of the distance (d) determined in such a manner that a safety distance (D) is produced between the two rail transport systems (10, 30) that are following one another. The invention further relates to a rail transport system (30) that can be operated in a rail-bound convoy (100).
(FR)
L’invention concerne un procédé de fonctionnement d'un convoi guidé sur rails (100). Le convoi guidé sur rails présente un système ferroviaire (10) précédent et au moins un système ferroviaire (30) suivant couplé à celui-ci sans contact. Les systèmes ferroviaires (10, 30) présentent respectivement au moins un véhicule ferroviaire (12, 32). Le procédé présente en outre une détermination (S2) d'un écart (d) entre les deux systèmes ferroviaires (10, 30) successifs et une commande d'un des systèmes ferroviaires (10, 30) sur la base de l'écart (d) déterminé, de telle sorte que cela entraîne un écart de sécurité (D) entre les deux systèmes ferroviaires (10, 30) successifs. L'invention concerne en outre un système ferroviaire (30), lequel peut fonctionner dans un convoi guidé sur rails (100).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten