In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104240 - VERFAHREN UND MONTAGEVORRICHTUNG ZUR AUTOMATISIERTEN BESTIMMUNG EINER BOHRPOSITION EINES BOHRLOCHS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104240
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080924
Internationales Anmeldedatum 12.11.2019
IPC
B66B 19/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
BAufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
19Betrieb der Schachtförderung in Bergwerken
B66B 7/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
66Heben; Anheben; Schleppen
BAufzüge; Rolltreppen oder Fahrsteige
7Andere Merkmale allgemeiner Art von Aufzügen
02Führungsbahnen; Führungen
CPC
B66B 19/002
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
19Mining-hoist operation
002installing or exchanging guide rails
B66B 7/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
66HOISTING; LIFTING; HAULING
BELEVATORS; ESCALATORS OR MOVING WALKWAYS
7Other common features of elevators
02Guideways; Guides
Anmelder
  • INVENTIO AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • CAMBRUZZI, Andrea
  • OLCZYK, Eliza
  • BÜTLER, Erich
  • SIMMONDS, Oliver
  • ZIMMERLI, Philipp
  • BITZI, Raphael
Prioritätsdaten
18207127.420.11.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND MONTAGEVORRICHTUNG ZUR AUTOMATISIERTEN BESTIMMUNG EINER BOHRPOSITION EINES BOHRLOCHS
(EN) METHOD AND MOUNTING DEVICE FOR AUTOMATED DETERMINATION OF A DRILLING POSITION OF A DRILL HOLE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE MONTAGE POUR LA DÉTERMINATION AUTOMATISÉE DE LA POSITION DE FORAGE D’UN TROU DE FORAGE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Montagevorrichtung zur automatisierten Bestimmung einer Bohrposition eines Bohrlochs (47) für ein Befestigungsmittel (46) zum Befestigen eines Bauteils (16) an einem möglichen Wandbereich einer Wand(18), wobei das Verfahren folgende Verfahrensschritte aufweist: - Bestimmen einer Oberflächenkontur des Wandbereichs, - Überprüfen der Oberflächenkontur des Wandbereichs und Erkennen von ersten Unregelmässigkeiten in der Oberflächenkontur mittels einer ersten Erkennungsregel, - Bestimmen eines primären möglichen Abstützflächenbereichs und eines primären möglichen Bohrpositionsbereichs für das Bohrloch(47), welche keine ersten Unregelmässigkeiten der Oberflächenkontur aufweisen, - Überprüfen der Oberflächenkontur des primären möglichen Bohrpositionsbereichs für das Bohrloch (47) und Erkennen von zweiten Unregelmässigkeiten in der Oberflächenkontur mittels einer zweiten Erkennungsregel und - Bestimmen der Bohrposition für das Bohrloch (47) innerhalb des primären möglichen Bohrpositionsbereichs in der Art, dass die Oberflächenkontur an der Bohrposition keine zweiten Unregelmässigkeiten aufweist.
(EN)
The invention relates to a method and to a mounting device for the automated determination of a drilling position of a drill hole (47) for a securing means (46) for securing a component (16) to a possible wall area of a wall (18), wherein the method has the following method steps: determining a surface contour of the wall area, checking the surface contour of the wall area and detecting first irregularities in the surface contour by means of a first detection rule, determining a primary possible supporting surface area and a primary possible drilling position area for the drill hole (47) which has no first irregularities of the surface contour, checking the surface contour of the primary possible drilling position area for the drill hole (47) and detecting second irregularities in the surface contour by means of a second detection rule, and determining the drilling position for the drill hole (47) within the primary possible drilling position area in such a way that the surface contour at the drilling position has no second irregularities.
(FR)
L’invention concerne un procédé et un dispositif de montage pour la détermination automatisée de la position de forage d’un trou de forage (47) pour un élément de fixation (46) destiné à la fixation d’un composant (16) sur une potentielle zone de paroi d’une paroi (18), le procédé comprenant les étapes suivantes: - détermination d’un contour de surface de la zone de paroi, - vérification du contour de surface de la zone de paroi et identification de premières irrégularités au niveau du contour de surface au moyen d’une première règle d’identification, - détermination d’une potentielle zone primaire de surface d’appui et d’une potentielle zone primaire de position de forage pour le trou de forage (47), lesquelles ne présentent pas de premières irrégularités au niveau du contour de surface, - vérification du contour de surface de la potentielle zone primaire de position de forage pour le trou de forage (47) et identification de secondes irrégularités au niveau du contour de surface au moyen d’une seconde règle d’identification, et - détermination de la position de forage pour le trou de forage (47) dans la potentielle zone primaire de position de forage de manière à ce que le contour de surface au niveau de la position de forage ne présente pas de secondes irrégularités.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten