In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104138 - VERFAHREN UND STEUERGERÄT ZUM STEUERN EINER FESTSTELLBREMSE FÜR EIN FAHRZEUG UND FESTSTELLBREMSSYSTEM FÜR EIN FAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104138
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/079307
Internationales Anmeldedatum 25.10.2019
IPC
B60T 8/1755 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
1755Bremsregelung besonders ausgebildet zur Steuerung oder Regelung der Fahrzeugstabilität, z.B. unter Berücksichtigung der Gierrate oder der Querbeschleunigung in einer Kurve
B60T 8/1761 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
176Bremsregelung besonders ausgebildet zur Vermeidung übermäßigen Radschlupfs während der Fahrzeugverzögerung, z.B. ABS
1761ansprechend auf die Rad- oder Bremsdynamik, z.B. auf Radschlupf, Radbeschleunigung oder Änderung des Bremsflüssigkeitsdrucks
CPC
B60T 2270/413
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2270Further aspects of brake control systems not otherwise provided for
40Failsafe aspects of brake control systems
413Plausibility monitoring, cross check, redundancy
B60T 8/1755
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
1755Brake regulation specially adapted to control the stability of the vehicle, e.g. taking into account yaw rate or transverse acceleration in a curve
B60T 8/17616
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
176Brake regulation specially adapted to prevent excessive wheel slip during vehicle deceleration, e.g. ABS
1761responsive to wheel or brake dynamics, e.g. wheel slip, wheel acceleration or rate of change of brake fluid pressure
17616Microprocessor-based systems
B60T 8/885
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
88with failure responsive means, i.e. means for detecting and indicating faulty operation of the speed responsive control means
885using electrical circuitry
Anmelder
  • KNORR-BREMSE SYSTEME FÜR NUTZFAHRZEUGE GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • REICHERT, Matthias
Prioritätsdaten
10 2018 128 946.419.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND STEUERGERÄT ZUM STEUERN EINER FESTSTELLBREMSE FÜR EIN FAHRZEUG UND FESTSTELLBREMSSYSTEM FÜR EIN FAHRZEUG
(EN) METHOD AND CONTROL DEVICE FOR CONTROLLING A PARKING BRAKE FOR A VEHICLE, AND PARKING BRAKE SYSTEM FOR A VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ ET APPAREIL DE COMMANDE POUR LA COMMANDE D’UN FREIN DE STATIONNEMENT POUR UN VÉHICULE ET SYSTÈME DE FREIN DE STATIONNEMENT POUR UN VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Es wird ein Verfahren zum Steuern einer Feststellbremse (130) für ein Fahrzeug (100) vorgestellt. Die Feststellbremse (130) weist zumindest einen Federspeicher (132) auf und ist zumindest einer Achse (102) des Fahrzeugs (100) zugeordnet. Das Verfahren weist einen Schritt des Einlesens eines Anforderungssignals (125), das eine angeforderte Betätigung der Feststellbremse (130) repräsentiert, und von Fahrdaten (105) des Fahrzeugs (100) auf. Auch weist das Verfahren einen Schritt des Erzeugens eines Betätigungssignals (145) zum Betätigen der Feststellbremse (130) unter Verwendung des Anforderungssignals (125) und der Fahrdaten (105) auf. Das Betätigungssignal (145) bewirkt für eine einstellbare Zeitdauer ein gepulstes Betätigen der Feststellbremse (130), um die Feststellbremse (130) zu steuern.
(EN)
The invention relates to a method for controlling a parking brake (130) for a vehicle (100). The parking brake (130) has at least one spring accumulator (132) and is assigned to at least one axle (102) of the vehicle (100). The method comprises a step of reading in a request signal (125), which represents a requested actuation of the parking brake (130), and driving data (105) of the vehicle (100). The method further comprises a step of generating an actuation signal (145) for actuating the parking brake (130) using the request signal (125) and the driving data (105). The actuation signal (145) causes a pulsed actuation of the parking brake (130) for a configurable time period in order to control the parking brake (130).
(FR)
La présente invention concerne un procédé pour commander un frein de stationnement (130) pour un véhicule (100). Le frein de stationnement (130) présente au moins un accumulateur à ressort (132) et est associé à au moins un essieu (102) du véhicule (100). Le procédé présente une étape de lecture d'un signal de demande (125), qui représente un actionnement demandé du frein de stationnement (130), et de données de conduite (105) du véhicule (100). Le procédé présente également une étape de génération d'un signal d'actionnement (145) destiné à actionner le frein de stationnement (130) au moyen du signal de demande (125) et des données de conduite (105). Le signal d'actionnement (145) entraîne, pendant une durée réglable, un actionnement pulsé du frein de stationnement (130), afin de commander le frein de stationnement (130).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten