In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104104 - ACRYLAT-COPOLYMERE FÜR GALENISCHE ANWENDUNGEN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Copolymer mit der Struktur

po ly ( M Ax-co- [AS— ( 0-R)n-0 H ]y-co- [ AS-0 H]z) ,

poly( M M Ax-co-[AS-(0-R)n-0 H ]y-co-[AS-0 H]z) ,

poly(EAx-co-[AS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z) ,

po ly ( E M Ax-co-[ AS-( O-R) n-0 H ]y-co-[ AS-0 H]z) ,

po ly ( M Ax-co- [AS— ( 0-R)n-0 H]y-co- [ M AS-0 H]z) ,

po ly ( M M Ac-co- [AS-( O-R )n-0 H]y-co-[M AS-0 H]z) ,

po ly ( E Ac-co- [AS-( O-R )n-0 H]y-co-[M AS-0 H]z) ,

poly(EMAx-co-[AS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z) ,

poly(MAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z) ,

po ly ( M M Ac-co- [M AS-( O-R) n-0 H ]y-co-[ AS-0 H]z) ,

po ly ( E Ax-co-[ M AS-( O-R) n-0 H ]y-co-[ AS-0 H]z) ,

poly(EMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z) ,

po ly ( M Ac-co- [ M AS-( 0-R)n-0 H ]y-co-[ M AS-0 H ] z) ,

poly(MMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z) ,

poly(EAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z) ,

oder

poly(EMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z) ,

worin MA = Methylacrylat-Rest (-CH[(C=0)0CH3]CH2-), MMA = Methylmethacrylat-Rest (-C(CH3)[(C=0)0CH3]CH2-), EA = Ethylacrylat-Rest (-CH[(C=0)0CH2CH3]CH2-),

EMA = Ethylmethacrylat-Rest (-C(CH3)[(C=0)0CH2CH3]CH2-); AS = Acrylsäure-Rest

(— CH[(C=0)— ]CH2— ), MAS = Methacrylsäure-Rest (— C(CH3)[(C=0)— ]CH2— );

R = -CH (C=0)- , R = -CH(CH3)(C=0)- , R = -CH(CH CH3)(C=0)- , R = -C(CH3)2(C=0)- ,

R = -C(CH3)(C0CH3)(C=0)- , R =— CH(Ph)(C=0)— , R = -CH[(CH )2SCH3](C=0)- ,

R = -CH(CH C00H)(C=0)- , R = -CH(C00H)(C=0)- , R = -C(CH C00H) (C=0)- ,

R = -CH(C00H)CH(CH C00H)(C=0)- oder R = -CH(C00H)(CH0H)(C=0)- ; n eine ganze Zahl mit 1 < n < 20 ist und x, y, z die relativen molaren Anteile der Monomereinheiten mit l < x < 20 , l < y < 20 und 0 < z < 20 bezeichnen.

2. Copolymer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass es die Struktur

po ly ( M Ax-co- [ AS-O-R-O H ]y-co-[ AS-0 H]z),

po ly ( M Ax-co- [ M AS-O-R-O H ]y-co-[ M AS-0 H]z),

poly(MMAx-co-[AS-0-R-OH]y-co-[AS-OH]z),

po ly ( M M Ac-co- [M AS-O-R-O H]y-co-[M AS-0 H]z),

poly( EAx-co-[AS-0-R-0 H]y-co-[AS-0 H ]z),

po ly ( E Ax-co-[ M AS-O-R-O H ] y-co-[M AS-0 H ]z),

po ly ( E M Ax-co- [AS-O-R-O H ] y-co-[ AS-0 H]z) oder

po ly ( E M Ax-co-[ M AS-O-R-O H ]y-co-[ M AS-0 H ]z) hat.

3. Copolymer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass es die Struktur

po ly ( M Ai-co-[ M AS-O-R-O H ] i) , poly(MA -co-[MAS-0-R-OH]i) ,

po ly ( M Ai-co-[ M AS-O-R-O H ] 2) , poly(MMAi-co-[MAS-0-R-OH]i) ,

po ly ( M M A2-co-[ M AS-O-R-O H ] i) oder poly(MMAi-co-[MAS-0-R-OH] ) hat.

4. Copolymer nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet dass R = -CH2(C=0)- oder R = -CH(CH3)(C=0)- ist.

5. Copolymer nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet dass es eine eine molare Masse Mw mit 4000 g-mol 1 < Mw < 500000 g-mol 1 hat.

6. Copolymer nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet dass es eine Polydispersität Mw/Mn < 3 , Mw/Mn < 2,5 , Mw/Mn < 2 ,

Mw/Mn < 1,8 oder Mw/Mn < 1,6 aufweist.

7. Verwendung eines Copolymers nach einem oder mehreren der Ansprüche 1 bis 6 in einer galenischen Formulierung oder zur Beschichtung von Tabletten oder Kapseln.

8. Verfahren zur Herstellung eines Copolymers, umfassend die Schritte

(a) Verestern einer a-Hydroxycarbonsäure, gewählt aus der Gruppe, umfassend Hydroxy- ethansäure, 2-Hydroxypropansäure, 2-Hydroxybutansäure, 2-Hydroxyisobutansäure,

2-Hydroxy-2-methyl-3-oxobutansäure, Phenyl-hydroxyethansäure, 2-Hydroxy-4- methylthiobutansäure, 2-Hydroxybutan-l,4-disäure, 2-Hydroxypropan-disäure, 2-Hydroxypropan-l,2,3-tricarbonsäure, Hydroxypropan-l,2,3-tricarbonsäure oder 2,3-Dihydroxybutan-disäure mit Struktur

OH-R-OH

mit

R = -CH (C=0)- , R = -CH(CH3)(C=0)- , R = -CH(CH2CH3)(C=0)- ,

R =— C(CH3)2(C=0)— , R = -C(CH3)(C0CH3)(C=0)- , R = -CH(Ph)(C=0)- ,

R = -CH[(CH2)2SCH3](C=0)- , R = -CH(CH2COOH)(C=0)- , R = -CH(COOH)(C=0)- , R = -C(CH2C00H)2(C=0)- , R = -CH(COOH)CH(CH2COOH)(C=0)- oder

R = -CH(COOH)(CHOH)(C=0)- ;

mit

Acrylsäure ( (CH2)HC-COOH ) oder Methacrylsäure ( (CH2)(CH3)C-COOH ) zu einer Verbindung mit Struktur

Ayl-O-R-OH (la)

oder

MAyl-O-R-OH (lla)

worin "Ayl" = Acryloyl ( (CH2)HC-CO- ) und "MAyl" = Methacryloyl ( (CH2)(CH3)C-CO- ) ist;

(b) optional ein- oder mehrfache Veresterung der in Schritt (a) erhaltenen Verbindung (la) oder (lla) mit einer a-Hydroxycarbonsäure, um eine Verbindung der Struktur

Ayl-(0-R)m-OH (Ib)

oder

MAyl-(0-R)m-OH (Mb)

mit 2 < m < 20 zu erhalten;

(c) Konjugation der in Schritt (a) oder (b) erhaltenen Verbindung (la), (Ib), (lla) oder (Mb) mit einer Schutzgruppe P, um eine Verbindung der Struktur

Ayl-(0-R)n-OP (Ic)

oder

MAyl-(0-R)n-0P (llc)

mit 1 < n < 20 zu erhalten;

(d) optional Konjugation von Acrylsäure oder Methacrylsäure mit der Schutzgruppe P, um geschützte Acrylsäure ( (CH2)HC-COOP ) oder geschützte Methacrylsäure

( (CH )(CH3)C-COOP ) zu erhalten;

(e) Polymerisation der Verbindung (Ic) oder (llc) in einem relativen molaren Anteil y mit Methylacrylat, Methylmethacrylat, Ethylacrylat oder Ethylmethacrylat in einem relativen molaren Anteil x sowie optional mit geschützter Acrylsäure oder geschützter Methacrylsäure in einem relativen molaren Anteil z zu einem Copolymer des Typs

poly(MAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(MMAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(EAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(EMAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(MAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

poly(MMAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

poly(EAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

poly(EMAx-co-[AS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

poly(MAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(MMAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z),

poly(EAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(EMAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[AS-OP]z) ,

poly(MAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

poly(MMAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z),

poly(EAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

oder

poly(EMAx-co-[MAS-(0-R)n-OP]y-co-[MAS-OP]z) ,

worin MA = Methylacrylat-Rest (-CH[(C=0)0CH3]CH2-), MMA = Methylmethacrylat- Rest (-C(CH3)[(C=0)0CH3]CH2-), EA = Ethylacrylat-Rest (-CH[(C=0)0CH2CH3]CH2-),

EMA = Ethylmethacrylat-Rest (-C(CH3)[(C=0)0CH2CH3]CH2-); AS = Acrylsäure-Rest (-CH[(C=0)-]CH2-), MAS = Methacrylsäure-Rest (— C(CH3)[(C=0)— ]CH2— ); 1 < x < 20 , l < y < 20 und 0 < z < 20 ist; und

(f) Entschützen und Hydrolysieren des in Schritt (e) erhaltenen Copolymers, um ein Copolymer des Typs

poly(MAx-co-[AS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z),

poly( M M Ax-co-[AS-(0-R)n-0 H ]y-co-[AS-0 H]z),

poly( EAx-co-[AS-(0-R)n-0 H]y-co-[AS-0 H]z),

po ly ( E M Ax-co-[ AS-( O-R) n-0 H ]y-co-[ AS-0 H]z),

poly(M Ax-co- [ AS-( 0-R)n-0 H]y-co- [ M AS-0 H]z),

poly(MMAx-co-[AS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z),

poly( E Ax-co-[ AS-( O-R )n-0 H]y-co-[M AS-0 H]z),

poly(EMAx-co-[AS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z),

poly(MAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z),

poly(MMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z),

poly( E Ax-co-[ M AS-( O-R) n-0 H ]y-co-[ AS-0 H]z),

poly(EMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[AS-OH]z)

poly(MAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z),

poly(MMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z),

poly(EAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z),

oder

poly(EMAx-co-[MAS-(0-R)n-OH]y-co-[MAS-OH]z)

zu erhalten.

9. Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass in Schritt (e) eine radikalische Polymerisation ausgeführt wird.

10. Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass in Schritt (e) eine RAFT- Polymerisation (reversible addition fragmentation chain transfer polymerization) unter Einsatz eines Kettentransferreagenzes ausgeführt wird.

11. Verfahren nach einem oder mehreren der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Entschützung und Hydrolysierung in Schritt (f) unter Einsatz eines Katalysators ausgeführt wird.

12. Copolymer das nach einem Verfahren gemäß einem oder mehreren der Ansprüche 8 bis 11 herstellbar ist.