In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020104080 - TÜRSTOPPER

Veröffentlichungsnummer WO/2020/104080
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/072274
Internationales Anmeldedatum 20.08.2019
IPC
E05C 17/54 2006.01
EBauwesen; Erdbohren; Bergbau
05Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
CRiegel oder Feststellvorrichtungen für Flügel, insbesondere für Türen oder Fenster
17Vorrichtungen zum Offenhalten von Flügeln; Vorrichtungen zum Begrenzen des Öffnens von Flügeln oder zum Offenhalten von Flügeln durch ein bewegliches, zwischen Rahmen und Flügel sich erstreckendes Glied; damit kombinierte Bremsvorrichtungen, Anschläge oder Puffer
02durch mechanische Mittel
54Ortsveränderlich anwendbare Vorrichtungen, z.B. Keile
CPC
E05C 17/54
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
CBOLTS OR FASTENING DEVICES FOR WINGS, SPECIALLY FOR DOORS OR WINDOWS
17Devices for holding wings open; Devices for limiting opening of wings or for holding wings open by a movable member extending between frame and wing; Braking devices, stops or buffers, combined therewith
02by mechanical means
54Portable devices, e.g. wedges; wedges for holding wings open or closed
E05F 5/06
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
5Braking devices, e.g. checks; Stops; Buffers
06Buffers ; or stops limiting opening of swinging wings, e.g. floor or wall stops
Anmelder
  • ID DESIGN PRODUKTENTWICKLUNG GMBH & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • HEHENWARTER, Tobias
  • FÜRSTENHÖFER, Philip
  • HECKELSMÜLLER, Stefan
Vertreter
  • KILIAN KILIAN & PARTNER
Prioritätsdaten
20 2018 106 688.923.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) TÜRSTOPPER
(EN) DOOR STOPPER
(FR) BUTOIR DE PORTE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen Türstopper zum Arretieren einer Tür, mit einem flachen Grundkörper, der einen zur Auflage auf einen Boden ersten flachen Grundköperabschnitt und einen in einem bestimmten Winkel zu dem ersten Grundkörperabschnitt stehenden zweiten flachen Grundkörperabschnitt aufweist. Dabei sind der erste Grundkörperabschnitt und der zweite Grundkörperabschnitt so ausgebildet, dass bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Türstoppers der auf dem Boden aufliegende erste Grundkörperabschnitt von der Tür bis zu dem als ersten Anschlag fungierenden zweiten Grundkörperabschnitt teilweise überfahren werden kann, so dass die Tür von dem als Anschlag fungierenden zweiten Grundkörperabschnitt in ihrer Bewegung blockiert wird, wobei der erste Grundkörperabschnitt einen Basisabschnitt und einen von dem Basisabschnitt abstehenden elastischen Zungenabschnitt aufweist, wobei der Zungenabschnitt derart ausgebildet ist, dass der Zungenabschnitt in seiner Ursprungsposition einen zweiten Anschlag ausbildet und in Richtung zu dem ersten Anschlag von der Tür überfahren werden kann, indem sich der Zungenabschnitt während des Überfahrens des Zungenabschnitts in Richtung zu dem Basisabschnitt elastisch verformt, so dass dieser nach dem Überfahren des Zungenabschnitts in seine Ursprungsposition zurückgekehrt und die Tür zwischen dem ersten Anschlag und dem zweiten Anschlag arretiert ist.
(EN)
The invention relates to a door stopper for arresting a door, having a flat basic body which has a first flat basic body portion for bearing on a floor and a second flat basic body portion situated at a certain angle to the first basic body portion. Here, the first basic body portion and the second basic body portion are designed in such a way that, when the door stopper is used as intended, the first basic body portion bearing on the floor can be partially run over by the door as far as the second basic body portion, which acts as a first stop, with the result that the door is blocked in its movement by the second basic body portion acting as a stop, wherein the first basic body portion has a base portion and an elastic tongue portion which projects from the base portion, wherein the tongue portion is designed in such a way that the tongue portion forms a second stop in its original position and can be run over by the door in the direction of the first stop by virtue of the tongue portion being elastically deformed in the direction of the base portion while the tongue portion is being run over, with the result that said tongue portion, after having been run over, is returned to its original position and the door is arrested between the first stop and the second stop.
(FR)
L’invention concerne un butoir de porte servant à arrêter une porte et comportant un corps de base plat qui présente une première partie plate de corps de base destinée à porter sur le sol et une seconde partie plate de corps de base se trouvant à un angle défini par rapport à la première partie de corps de base. La première partie de corps de base et la seconde partie de corps de base sont réalisées de telle manière que, lors d’une utilisation du butoir de porte conforme à l’usage prévu, la première partie de corps de base portant sur le sol peut au moins partiellement être franchie par la porte jusqu’à la seconde partie de corps de base servant de première butée, de sorte que le déplacement de la porte est bloqué par la seconde partie de corps de base servant de butée. La première partie de corps de base présente une partie de base et une partie languette élastique dépassant de la partie de base, la partie languette étant conçue de telle manière que dans sa position initiale, la partie languette forme une seconde butée, et peut être franchie par la porte en direction de la première butée, la partie languette se déformant élastiquement pendant le franchissement de la partie languette en direction de la partie de base, de sorte qu’après le franchissement de la partie languette, cette dernière revient à sa position initiale et arrête la porte entre la première butée et la seconde butée.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten