In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020103971 - WELLGETRIEBE UND HERSTELLUNG EINES WELLGETRIEBES

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1 . Wellgetriebe (1 ) mit

- einem einer als Ganzes drehbaren Antriebsbaugruppe (2) zuzurechnenden Antriebsrad (4),

- einem nachgiebigen Flexrad (6) und

- einem Abtriebselement (7), welches begrenzt drehbar in der Antriebsbau gruppe (2) gelagert ist,

- einem Gehäusebauteil (5), das mit dem Antriebsrad (4) fest verbunden ist, ein Radiallager (16) mit dem Abtriebselement (7) bildet und

wobei als ein Dichtdeckel ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass

- das Wellgetriebe eine Anschlagscheibe (8) aufweist, welche zumindest teil weise axial beidseitig durch das Gehäusebauteil (5) umgriffen ist.

2. Wellgetriebe nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse bauteil (5) mit dem Flexrad (6) fest verbunden ist.

3. Wellgetriebe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Ge häusebauteil (5) als ein einteiliges Blechteil ausgebildet ist.

4. Wellgetriebe einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das die Anschlagscheibe (8) nach radial außen weisende Vorsprünge (32) aufweist, die mit am Gehäusebauteil (5) angeordneten Gegenvorsprüngen (33) ei nen Bajonettverschluss bilden.

5. Wellgetriebe nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse bauteil (5), die Anschlagscheibe (8) und das Flexrad (6) jeweils miteinander fluch- tende Ausnehmungen (24) und Aussparungen (26) aufweisen und über diese ge meinsam verschraubt sind.

6. Wellgetriebe nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekenn zeichnet, dass das Gehäusebauteil (5) eine axiale Lagerung für die Anschlag scheibe (8) und für das Antriebsrad (4) bildet.

7. Wellgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäusebauteil (5) Laschen (31 ) aufweist.

8. Nockenwellenversteller mit einem Wellgetriebe (1 ) nach einem der vorherge henden Ansprüche.

9. Nockenwellenversteller nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebsrad (4) als ein Riemenrad ausgebildet ist.

10. Verfahren zur Herstellung eines Wellgetriebes nach Anspruch 7, dadurch ge kennzeichnet, dass die Laschen (31 ) nach der Montage der Anschlagscheibe (8) umgebogen werden.