In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020103969 - VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG VON SCHMIERSTOFFEIGENSCHAFTEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/103969
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2019/100710
Internationales Anmeldedatum 06.08.2019
IPC
G01N 11/14 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
11Untersuchen der Fließeigenschaften von Stoffen, z.B. Viskosität oder Plastizität; Analysieren durch Bestimmen der Fließeigenschaften
10durch Bewegen eines Körpers innerhalb des Stoffes
14durch umlaufende Körper, z.B. Flügel
G01N 33/30 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
33Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch spezifische Methoden, soweit sie nicht von den Gruppen G01N1/-G01N31/153
26Öle; viskose Flüssigkeiten; Anstrichmaterialien; Tinten
28Öle
30auf Schmiereigenschaften
CPC
G01N 11/142
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
11Investigating flow properties of materials, e.g. viscosity, plasticity; Analysing materials by determining flow properties
10by moving a body within the material
14by using rotary bodies, e.g. vane
142Sample held between two members substantially perpendicular to axis of rotation, e.g. parallel plate viscometer
G01N 33/30
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
33Investigating or analysing materials by specific methods not covered by groups G01N1/00 - G01N31/00
26Oils; viscous liquids; paints; inks
28Oils ; , i.e. hydrocarbon liquids
30for lubricating properties
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • BERG, Franziska
Prioritätsdaten
10 2018 129 457.322.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG VON SCHMIERSTOFFEIGENSCHAFTEN
(EN) METHOD FOR DETERMINING LUBRICANT PROPERTIES
(FR) PROCÉDÉ POUR DÉTERMINER DES PROPRIÉTÉS DE LUBRIFIANT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Bestimmen von Schmierstoffeigenschaften, nämlich der Eignung eines Schmierstoffes zur Vermeidung von False-Brinelling- Schäden in einem Lager. Dazu wird ein Rheometer konditioniert, durch Temperieren des Rheometers auf eine erste Temperatur und Setzen eines ersten Nullpunkts. Das Rheometer wird mit einer Schmierstoffprobe befüllt. Es folgt das Deformieren (12) der Schmierstoffprobe und das Ermitteln der ersten Schubspannung aus der Scherdeformation der Schmierstoffprobe bei der ersten Temperatur. Nach einem weiteren Konditionieren bei einer zweiten Temperatur folgt das Ermitteln einer zweiten Schubspannung aus der Scherdeformation der Schmierstoffprobe bei der zweiten Temperatur unter Bezug auf den zweiten Nullpunkt des Messsystems. Der Schmierstoff wird in Bezug auf seine Eignung zur Vermeidung von False-Brinelling- Schäden in Abhängigkeit von der ersten Schubspannung und der zweiten Schubspannung klassifiziert.
(EN)
The invention relates to a method for determining lubricant properties, specifically the suitability of a lubricant for preventing false brinelling damage in a bearing. According to the invention, a rheometer is conditioned by controlling the temperature of the rheometer to a first temperature and setting a first zero point. The rheometer is filled with a lubricant sample. The lubricant sample is then deformed (12) and the first shear stress is determined from the shearing deformation of the lubricant sample at the first temperature. Following an additional conditioning at a second temperature, a second shear stress is determined from the shearing deformation of the lubricant sample at the second temperature, with reference to the second zero point of the measurement system. The lubricant is classified in relation to its suitability for preventing false brinelling damage as a function of the first shear stress and the second shear stress.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour déterminer des propriétés de lubrifiant, en particulier la capacité d'un lubrifiant à empêcher les dommages de type corrosion de contact ou "false brinelling" dans un palier. À cet effet, un rhéomètre est configuré, par réglage de sa température de manière qu'elle atteigne une première valeur et détermination d'un premier zéro. Ce rhéomètre est rempli d'un échantillon de lubrifiant. Puis, cet échantillon de lubrifiant est déformé (12) et une première contrainte de cisaillement est déterminée à partir de la déformation de cisaillement de cet échantillon de lubrifiant à la première température. Après une configuration supplémentaire à une deuxième température, une deuxième contrainte de cisaillement est déterminée à partir de la déformation de cisaillement de cet échantillon de lubrifiant à la deuxième température, avec référence au deuxième zéro du système de mesure. Le lubrifiant est classé par rapport à sa capacité à empêcher les dommages de type corrosion de contact ou "false brinelling" en fonction de la première contrainte de cisaillement et de la deuxième contrainte de cisaillement.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten