In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020102839 - VERFAHREN ZUR BEARBEITUNG EINES BANDES

Veröffentlichungsnummer WO/2020/102839
Veröffentlichungsdatum 28.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/AT2019/060394
Internationales Anmeldedatum 20.11.2019
IPC
B23K 33/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
33Besonders profilierte Werkstückränder zum Herstellen von Löt- oder Schweißverbindungen; Füllen der dabei gebildeten Nähte
B23K 101/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
101Gegenstände, hergestellt durch Löten, Schweißen oder Schneiden
16Bänder oder Bleche nicht festgelegter Länge
B23K 101/34 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
101Gegenstände, hergestellt durch Löten, Schweißen oder Schneiden
34beschichtete Gegenstände
CPC
B23K 2101/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
2101Articles made by soldering, welding or cutting
16Bands or sheets of indefinite length
B23K 2101/34
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
2101Articles made by soldering, welding or cutting
34Coated articles ; , e.g. plated or painted; Surface treated articles
B23K 33/004
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
33Specially-profiled edge portions of workpieces for making soldering or welding connections; Filling the seams formed thereby
004Filling of continuous seams
Anmelder
  • BERNDORF INNOVATIONS UND TECHNOLOGIE GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • HAYDN, Markus
  • JAVIDI, Ataollah
  • LEGRAS, Stephanie
Vertreter
  • ANWÄLTE BURGER UND PARTNER RECHTSANWALT GMBH
Prioritätsdaten
A51015/201820.11.2018AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR BEARBEITUNG EINES BANDES
(EN) METHOD FOR PROCESSING A STRIP
(FR) PROCÉDÉ DE TRAITEMENT D'UNE BANDE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Bearbeitung eines Bandes (1) mit einem Bandkörper (2), wobei der Bandkörper (2) eine erste Oberfläche (3) und eine zweite Oberfläche (4) aufweist, wobei die erste Oberfläche (3) und die zweite Oberfläche (4) durch Seitenflächen (5) miteinander verbunden sind, wobei jede der Seitenflächen (5) kleiner ist als jede der Oberflächen (3, 4), wobei zumindest eine der Oberflächen (3, 4) des Bandes (1) mit einer zumindest eine Schicht (6, 7) aufweisenden Beschichtung beschichtet ist, wobei in einem Schritt i) in einem zu bearbeitenden Bereiches des Bandes die Beschichtung unterbrochen oder ausgespart wird, und in dem zu bearbeitenden Bereich eine die Beschichtung unterbrechende Vertiefung (9), insbesondere eine spalt- oder lochförmige Vertiefung (9), hergestellt wird, der von einander gegenüberliegenden Abschnitten der zumindest einen Beschichtung zumindest teilweise begrenzt wird, wobei in einem unmittelbar oder nach weiteren Zwischenschritten nachfolgenden Schritt ii) die Vertiefung (8) mit zumindest einem gleichartigen Material wie jenes der zumindest einen Schicht (6, 7) der Beschichtung zumindest teilweise aufgefüllt wird.
(EN)
The invention relates to a method for processing a strip (1) with a strip body (2), the strip body (2) having a first surface (3) and a second surface (4), the first surface (3) and the second surface (4) being connected to one another by side faces (5), with each of the side faces (5) being smaller than each of the surfaces (4), and at least one of the surfaces (3, 4) of the strip (1) being coated with a coating having at least one layer (6, 7). In a step i), in a region of the strip to be processed, the coating is interrupted or omitted, and in the region that is to be processed an indentation (9) interrupting the coating, in particular a gap-like or hole-like indentation (9), is produced, which is at least partially delimited by mutually opposed portions of the at least one coating. In a step ii) following directly or after further intermediate steps, the indentation (8) is at least partly filled with at least one material identical to that of the at least one layer (6, 7) of the coating.
(FR)
L'invention concerne un procédé de traitement d'une bande (1) comprenant un corps de bande (2), ledit corps de bande (2) comportant une première surface (3) et une deuxième surface (4), la première surface (3) et la deuxième surface (4) étant reliées entre elles par des surfaces latérales (5), chacune des surfaces latérales (5) étant plus petite que chacune des surfaces (3, 4), au moins une des surfaces (3, 4) de la bande (1) étant revêtue d'un revêtement comprenant au moins une couche (6, 7). Dans une étape i), le revêtement est interrompu ou évidé dans une zone de la bande à traiter, et dans la zone à traiter, un creux (9) interrompant le revêtement, en particulier une creux (9) en forme de fente ou de trou, est produit, qui est au moins partiellement limité par des sections mutuellement opposées d'au moins un revêtement. Dans une étape ii) suivant immédiatement ou après d'autres étapes intermédiaires, la creux (8) est au moins partiellement rempli à l'aide d'au moins un matériau du même type que celui d'au moins une couche (6, 7) du revêtement.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten