In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020099620 - VERFAHREN UND STEUERGERÄT ZUM EINSTELLEN EINER FAHRSTUFE EINES FAHRZEUGGETRIEBES UND SENSORVORRICHTUNG ZUM ERFASSEN EINER AUSWAHL EINER FAHRSTUFE EINES FAHRZEUGGETRIEBES

Veröffentlichungsnummer WO/2020/099620
Veröffentlichungsdatum 22.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/081443
Internationales Anmeldedatum 15.11.2019
IPC
F16H 59/08 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
59Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungseingaben an Geschwindigkeitswechsel- oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
02Schalteinrichtung
08Einrichtung zur Fahrbereichsauswahl
F16H 61/24 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
61Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsabläufe innerhalb Geschwindigkeitswechsel- oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
24zum Vermitteln von Schaltgefühl, z.B. um die Auswahl zu ermöglichen
G06F 3/01 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
3Eingabeeinrichtungen, in denen digitale Daten in eine von dem Digitalrechner verarbeitbare Form gebracht werden; Ausgabeeinrichtungen, in denen digitale Daten so umgeformt werden, dass sie von dem Ausgabegerät aufgenommen werden können, z.B. Schnittstellenanordnungen
01Eingabeeinrichtungen oder kombinierte Eingabe- und Ausgabeeinrichtungen für den Dialog zwischen Benutzer und Rechner
F16H 61/18 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
61Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsabläufe innerhalb Geschwindigkeitswechsel- oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
18Verhinderung unbeabsichtigten oder gefährlichen Schaltens
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • PETRZIK, Lenard
  • FRIBUS, Vitali
  • HESSEL, Alex
Prioritätsdaten
10 2018 219 544.715.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND STEUERGERÄT ZUM EINSTELLEN EINER FAHRSTUFE EINES FAHRZEUGGETRIEBES UND SENSORVORRICHTUNG ZUM ERFASSEN EINER AUSWAHL EINER FAHRSTUFE EINES FAHRZEUGGETRIEBES
(EN) METHOD AND CONTROL UNIT FOR SETTING A DRIVE STAGE OF A VEHICLE TRANSMISSION, AND SENSOR DEVICE FOR DETECTING A SELECTION OF A DRIVE STAGE OF A VEHICLE TRANSMISSION
(FR) PROCÉDÉ ET APPAREIL DE COMMANDE POUR RÉGLER UN RAPPORT D’UNE BOÎTE DE VITESSES DE VÉHICULE ET DISPOSITIF DE DÉTECTION POUR DÉTECTER UNE SÉLECTION D’UN RAPPORT D’UNE BOÎTE DE VITESSES DE VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Einstellen einer Fahrstufe eines Fahrzeuggetriebes (105). Das Verfahren umfasst einen Schritt des Einlesens und einen Schritt des Ermittelns. Im Schritt des Einlesens wird ein erstes Eingabesignals (125), das eine erste axiale Wischbewegung (130) über einen ersten Eingabebereich (150) repräsentiert, eingelesen. Zudem wird ein zweites Eingabesignals (135), das eine parallel zur ersten axialen Wischbewegung (130) verlaufende zweite axiale Wischbewegung (140) über einen zweiten Eingabebereich (155) repräsentiert, eingelesen. Dabei erfolgen die erste Wischbewegung (130) und die zweite Wischbewegung (140) zumindest teilweise gleichzeitig. Im Schritt des Ermittelns wird unter Verwendung des ersten Eingabesignals (125) und des zweiten Eingabesignals (135) ein Schaltsignal (145) zum Einstellen einer ausgewählten Fahrstufe ermittelt. Dabei legen ein erster Weg der ersten axialen Wischbewegung (130) und ein zweiter Weg der zweiten axialen Wischbewegung (130) die ausgewählte Fahrstufe fest.
(EN)
The invention relates to a method for setting a drive stage of a vehicle transmission (105). The method comprises a step of reading in and a step of determining. In the step of reading in, a first input signal (125) which represents a first axial swiping movement (130) over a first input region (150) is read in. Furthermore, a second input signal (135) which represents a second axial swiping movement (140), running parallel to the first axial swiping movement (130), over a second input region (155) is read in. Here, the first swiping movement (130) and the second swiping movement (140) take place at least partially simultaneously. In the step of determining, a shift signal (145) for setting a selected drive stage is determined using the first input signal (125) and the second input signal (135). Here, a first path of the first axial swiping movement (130) and a second path of the second axial swiping movement (130) define the selected drive stage.
(FR)
L’invention concerne un procédé permettant de régler un rapport d’une boîte de vitesses de véhicule (105). Le procédé comprend une étape de lecture et une étape de détermination. Dans l’étape de lecture, un premier signal d’entrée (125), qui représente un mouvement de balayage axial (130) sur une première zone d’entrée (150), est lu. En outre un second signal d’entrée (135). qui représente un mouvement de balayage axial (140) s’étendant parallèlement au premier mouvement de balayage axial (130), est lu. En outre un second signal d’entrée (135). qui représente un mouvement de balayage axial (140) s’étendant parallèlement au premier mouvement de balayage axial (130), est lu. Dans l’étape de détermination, un signal de commande (145) est déterminé pour régler un rapport sélectionné, au moyen du premier signal d’entrée (125) et du second signal d’entrée (135). A cet effet, une première trajectoire du premier mouvement de balayage axial (130) et une seconde trajectoire du second mouvement de balayage axial (140) déterminent le rapport sélectionné.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten