In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020099323 - VERFAHREN ZUM ERFASSEN EINES ARBEITSBEREICHS EINER GENERATIVEN FERTIGUNGSVORRICHTUNG SOWIE FERTIGUNGSVORRICHTUNG ZUM GENERATIVEN FERTIGEN VON BAUTEILEN AUS EINEM PULVERMATERIAL

Veröffentlichungsnummer WO/2020/099323
Veröffentlichungsdatum 22.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080871
Internationales Anmeldedatum 11.11.2019
IPC
B23K 26/03 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden oder Bohren
02Positionieren oder Beobachten des Werkstückes, z.B. im Hinblick auf den Auftreffpunkt; Ausrichten oder Fokussieren der Laserstrahlen
03Beobachten, z.B. Überwachen, des Werkstücks
B23K 26/342 2014.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden oder Bohren
34Laserschweißen für andere Zwecke als Verbinden
342Auftragsschweißen
Anmelder
  • TRUMPF LASER- UND SYSTEMTECHNIK GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • SCHAAL, Frederik
  • ALLENBERG-RABE, Matthias
  • BLICKLE, Valentin
Vertreter
  • KORDEL, Mattias
  • SCHRELL, Andreas
  • SCHWAHN, Hartmut
  • WOHLFAHRT, Jan
  • CLARENBACH, Carl-Philipp
  • DIETZ, Christopher
Prioritätsdaten
10 2018 219 301.012.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM ERFASSEN EINES ARBEITSBEREICHS EINER GENERATIVEN FERTIGUNGSVORRICHTUNG SOWIE FERTIGUNGSVORRICHTUNG ZUM GENERATIVEN FERTIGEN VON BAUTEILEN AUS EINEM PULVERMATERIAL
(EN) METHOD FOR CAPTURING A WORKING REGION OF A GENERATIVE MANUFACTURING DEVICE AND MANUFACTURING DEVICE FOR GENERATIVE MANUFACTURING OF COMPONENTS MADE OF A POWDER MATERIAL
(FR) PROCÉDÉ POUR DÉTECTER UNE ZONE DE TRAVAIL D’UN DISPOSITIF DE FABRICATION ADDITIVE, ET DISPOSITIF DE FABRICATION POUR UNE FABRICATION ADDITIVE D’ÉLÉMENTS À PARTIR D’UNE MATIÈRE PULVÉRULENTE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Erfassen eines Arbeitsbereichs (7) einer generativen Fertigungsvorrichtung (1), mit folgenden Schritten: − Verlagern eines optischen Arbeitsstrahls (5) der generativen Fertigungsvorrichtung (1) in dem Arbeitsbereich (7); − ortsabhängiges Erfassen von Signalwerten von entlang einer optischen Achse (A) des optischen Arbeitsstrahls (5) remittiertem Licht (15) des optischen Arbeitsstrahls (5), wobei jedem Ort (11) der Verlagerung des optischen Arbeitsstrahls (5) in dem Arbeitsbereich (7) ein Signalwert zugeordnet wird, und − Erhalten einer Abbildung des Arbeitsbereichs (7) aus den ortsabhängig erfassten Signalwerten. Das Verfahren zeichnet sich dadurch aus, dass der optische Arbeitsstrahl (5) zum Erfassen des Arbeitsbereichs (7) mit einer optischen Ausgangsleistung betrieben wird, die im Vergleich zu einer unteren Leistungsgrenze für die optische Ausgangsleistung des optischen Arbeitsstrahls (5) zum generativen Fertigen reduziert ist.
(EN)
The invention relates to a method for capturing a working region (7) of a generative manufacturing device (1), comprising the following steps: moving an optical working beam (5) of the generative manufacturing device (1) in the working region (7); location-dependent capturing of signal values of light (15) from the optical working beam (5) returned along an optical axis (A) of the optical working beam (5), wherein a signal value is associated with each location (11) of the shifting of the optical working beam (5) in the working region (7); and obtaining an image of the working region (7) from the signal values captured in a location-dependent manner. The method is characterised in that the optical working beam (5) for capturing the working region (7) is operated at an optical output power which is reduced by comparison with a lower power limit for the optical output power of the optical working beam (5) for generative manufacturing.
(FR)
L’invention concerne un procédé pour détecter une zone de travail (7) d’un dispositif de fabrication additive (1), comprenant les étapes consistant : à déplacer un faisceau de travail (5) optique du dispositif de fabrication additive (1) dans la zone de travail (7) ; à détecter, avec résolution spatiale, des valeurs de signaux d’une lumière (15) du faisceau de travail (5) optique renvoyée le long d’un axe optique (A) du faisceau de travail (5) optique, une valeur de signal étant associée à chaque point (11) de déport du faisceau de travail (5) optique dans la zone de travail (7), et à obtenir une représentation de la zone de travail (7) à partir des valeurs de signaux détectés avec résolution spatiale. Le procédé selon l’invention est caractérisé en ce que, pour détecter la zone de travail (7), le faisceau de travail (5) optique fonctionne avec une puissance de sortie optique qui est réduite en comparaison d’une limite de puissance inférieure pour la puissance de sortie optique du faisceau de travail optique (5) pour la fabrication additive.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten