In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020099200 - UNVERLIERBARER VERSCHLUSS MIT STABILISIERTEM ÖFFNUNGSWINKEL

Veröffentlichungsnummer WO/2020/099200
Veröffentlichungsdatum 22.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080338
Internationales Anmeldedatum 06.11.2019
IPC
B65D 41/34 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
41Kappen, z.B. Kronenkappen oder Kronenverschlüsse, d.h. Verschlussglieder mit Teilen, die den äußeren Umfang eines Halses oder einer Wandung umfassen, der bzw. die eine Gießöffnung oder Entleerungsöffnung bildet; kappenähnliche Schutzdeckel für Verschlussglieder, z.B. Zierdeckel aus Metallfolie oder Papier
32Kappen oder kappenähnliche Deckel mit Schwächungslinien, Aufreißstreifen, Laschen oder ähnlichen Öffnungs- oder Lösevorrichtungen, z.B. um die Bildung einer Ausgießöffnung zu erleichtern
34Schraub- oder ähnliche Kappen oder kappenähnliche Deckel
B65D 55/16 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
55Zubehör für Behälterverschlüsse, soweit nicht anderweitig vorgesehen
16Vorrichtungen, die das Verlieren von entfernbaren Verschlussgliedern verhindern
Anmelder
  • BERICAP HOLDING GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • KRAUTKRÄMER, Günter
Vertreter
  • WSL PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB
Prioritätsdaten
10 2018 128 886.716.11.2018DE
10 2019 120 725.831.07.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) UNVERLIERBARER VERSCHLUSS MIT STABILISIERTEM ÖFFNUNGSWINKEL
(EN) CAPTIVE CLOSURE WITH STABILIZED OPENING ANGLE
(FR) DISPOSITIF DE FERMETURE IMPERDABLE PRÉSENTANT UN ANGLE D’OUVERTURE STABILISÉ
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft einen Verschluss, bestehend aus einer Schraubkappe (10) mit Garantieband (3), welche mindestens einen zylindrischen Kappenmantel (2) mit Innengewinde und ein umlaufendes Garantieband am unteren, offenen Ende des Kappenmantels aufweist, das entlang leicht reißbarer Schwächungslinien (13, 14) mit dem unteren Rand des Kappenmantels verbunden ist, wobei das Garantieband nach dem Reißen entlang der Schwächungslinien über Haltebänder (15, 16) unlösbar mit dem Kappenmantel verbunden bleibt. Um eine unverlierbare Schraubkappe mit Garantieband in der Weise zu gestalten, dass die Schraubkappe nach dem Abschrauben und Lösen von der Flaschenhalsmündung in eine den weiteren Gebrauch der Flasche und das Ausgießen oder Trinken aus der Flasche nicht störende Position weggeklappt bzw. gekippt werden und ohne zusätzliche Maßnahmen dort verbleiben kann, wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, dass die Haltebänder gebildet sind durch zwei in Umfangsrichtung jeweils mindestens einmal unterbrochene Schwächungslinien, die in Umfangsrichtung teilweise überlappen und mindestens im Überlappungsbereich in axialem Abstand zueinander verlaufen und, wobei die Trennstege (11, 12) beider Schwächungslinien von der jeweils anderen Schwächungslinie vorzugsweise in axialem Abstand überbrückt werden.
(EN)
The invention relates to a closure consisting of a screw cap (10) with a tamperproof strip (3). The screw cap has at least one cylindrical cap casing (2) with an inner thread and a circumferential tamperproof strip at the lower open end of the cap casing, said tamperproof strip being connected to the lower edge of the cap casing along easily tearable weakness lines (13, 14), wherein the tamperproof strip remains captively connected to the cap casing after a tearing process along the weakness lines by means of holding strips (15, 16). The aim of the invention is to design a captive screw cap with a tamperproof strip in such a manner that after the screw cap has been unscrewed and released from the bottleneck opening, the screw cap is folded away or tilted into a position in which the screw cap does not interfere with the additional use of the bottle or with pouring or drinking out of the bottle and can remain there without additional measures. According to the invention, this is achieved in that the holding strips are formed by two weakness lines, each of which is interrupted at least once in the circumferential direction and which partly overlap in the circumferential direction and run at an axial distance to each other at least in the overlap region. The separating web (11, 12) of each of the two weakness lines is bridged by the respective other weakness line preferably at an axial distance.
(FR)
L’invention concerne un dispositif de fermeture comprenant un bouchon fileté (10) équipé d’une bande de garantie (3), qui comporte au moins une surface externe de bouchon (2) cylindrique présentant un filetage interne et une bande de garantie périphérique au niveau de l’extrémité ouverte inférieure de la surface externe de bouchon, qui est reliée au bord inférieur de la surface externe de bouchon le long de lignes d’affaiblissement (13, 14) facilement déchirables. La bande de garantie reste reliée de manière non détachable à la surface externe de bouchon, après déchirure le long des lignes d’affaiblissement par l’intermédiaire de bandes de maintien (15, 16). L’objectif de cette invention est de concevoir un bouchon fileté imperdable équipé d’une bande de garantie de manière que le bouchon fileté, après avoir été dévissé et séparé de l’orifice du col de bouteille, puisse être rabattu ou incliné vers une position ne gênant pas une utilisation ultérieure de la bouteille ainsi qu’un versement du contenu de la bouteille ou une consommation à la bouteille, et puisse rester dans cette position sans mesures supplémentaires. À cet effet, les bandes de maintien sont formées par deux lignes d’affaiblissement qui sont rompues dans la direction périphérique respectivement au moins une fois, qui se chevauchent au moins partiellement dans la direction périphérique et s’étendent à une distance axiale l’une de l’autre au moins dans la zone de chevauchement. En outre, les éléments de séparation (11, 12) des deux lignes d’affaiblissement sont reliés par l’autre ligne d’affaiblissement respective, de préférence à une distance axiale.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten