In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020099141 - VIBRONISCHER SENSOR MIT TEMPERATURKOMPENSATION

Veröffentlichungsnummer WO/2020/099141
Veröffentlichungsdatum 22.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/079872
Internationales Anmeldedatum 31.10.2019
IPC
G01F 23/28 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
FMessen des Volumens, des Durchflussvolumens, des Massendurchflusses oder des Füllstandes; volumetrische Mengenmessung
23Anzeigen oder Messen eines Flüssigkeitsstandes oder des Standes eines fließfähigen festen Materials, z.B. Anzeigen in Mengeneinheiten, Anzeigen durch Alarm
22durch Messen von physikalischen Veränderlichen außer linearen Abmessungen, Druck oder Gewicht, die von dem zu messenden Stand abhängig sind, Messen des Unterschiedes der Wärmeübertragung von Dampf oder Wasser
28durch Messen der Parameteränderungen von elektromagnetischen oder Schallwellen, die unmittelbar an die Flüssigkeit oder das fließfähige feste Material angelegt sind
G01F 23/296 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
FMessen des Volumens, des Durchflussvolumens, des Massendurchflusses oder des Füllstandes; volumetrische Mengenmessung
23Anzeigen oder Messen eines Flüssigkeitsstandes oder des Standes eines fließfähigen festen Materials, z.B. Anzeigen in Mengeneinheiten, Anzeigen durch Alarm
22durch Messen von physikalischen Veränderlichen außer linearen Abmessungen, Druck oder Gewicht, die von dem zu messenden Stand abhängig sind, Messen des Unterschiedes der Wärmeübertragung von Dampf oder Wasser
28durch Messen der Parameteränderungen von elektromagnetischen oder Schallwellen, die unmittelbar an die Flüssigkeit oder das fließfähige feste Material angelegt sind
296Schallwellen
Anmelder
  • ENDRESS+HAUSER SE+CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • KUHNEN, Raphael
  • SANDOR, Izabella
Vertreter
  • ANDRES, Angelika
Prioritätsdaten
10 2018 128 734.815.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VIBRONISCHER SENSOR MIT TEMPERATURKOMPENSATION
(EN) VIBRONIC SENSOR WITH TEMPERATURE COMPENSATION
(FR) CAPTEUR VIBRONIQUE À COMPENSATION DE LA TEMPÉRATURE
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegen Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Bestimmung und/oder Überwachung zumindest einer Prozessgröße eines Mediums (4) mittels eines vibronischen Sensors (1), wobei eine mechanisch schwingfähige Einheit (3) über eine Antriebs-/Empfangseinheit (6) mittels eines ersten elektrischen Anregesignals (A1) zu mechanischen Schwingungen in einer ersten Schwingungsmode (M1) angeregt wird, die mechanischen Schwingungen der schwingfähigen Einheit (3) in der ersten Schwingungsmode (M1) empfangen und in ein erstes elektrisches Empfangssignal (E1) umgewandelt werden, und ausgehend vom ersten Empfangssignal (E1) das erste Anregesignal (A1) erzeugt und aus dem ersten Empfangssignal (E1) die zumindest eine Prozessgröße ermittelt wird. Erfindungsgemäß wird die mechanisch schwingfähige Einheit (3) ferner über die Antriebs-/Empfangseinheit (6) mittels eines zweiten elektrischen Anregesignals (A2) zu mechanischen Schwingungen in einer zweiten Schwingungsmode (M2) der mechanisch schwingfähigen Einheit (3) angeregt, die mechanischen Schwingungen der schwingfähigen Einheit (3) in der zweiten Schwingungsmode (M2) werden empfangen und in ein zweites elektrisches Empfangssignal (E2) umgewandelt, und das zweite Anregesignal (A2) wird ausgehend vom zweiten Empfangssignal (E2) erzeugt und anhand des zweiten Empfangssignals (E2) wird ein Einfluss der Temperatur (T) des Mediums (4) auf das erste Empfangssignal (E1) kompensiert.
(EN)
The present invention relates to a method and an apparatus for determining and/or monitoring at least one process variable of a medium (4) by means of a vibronic sensor (1), wherein a mechanically vibratable unit (3) is excited to vibrate mechanically in a first vibration mode (M1) via a drive/receiving unit (6) by means of a first electrical excitation signal (A1), the mechanical vibrations of the vibratable unit (3) in the first vibration mode (M1) are received and are converted into a first electrical reception signal (E1), and the first excitation signal (A1) is generated on the basis of the first reception signal (E1), and the at least one process variable is determined from the first reception signal (E1). According to the invention, the mechanically vibratable unit (3) is also excited to vibrate mechanically in a second vibration mode (M2) of the mechanically vibratable unit (3) via the drive/receiving unit (6) by means of a second electrical excitation signal (A2), the mechanical vibrations of the vibratable unit (3) in the second vibration mode (M2) are received and are converted into a second electrical reception signal (E2), and the second excitation signal (A2) is generated on the basis of the second reception signal (E2), and an influence of the temperature (T) of the medium (4) on the first reception signal (E1) is compensated for using the second reception signal (E2).
(FR)
La présente invention concerne un procédé et un dispositif servant à déterminer et/ou à surveiller au moins une grandeur de processus d’un milieu (4) au moyen d’un capteur vibronique (1), selon lequel une unité (3) pouvant vibrer mécaniquement est mise en vibrations mécaniques par une unité d’entraînement/réception (6) dans un premier mode de vibration (M1) au moyen d’un premier signal d’excitation (A1) électrique, les vibrations mécaniques de l’unité (3) pouvant vibrer sont reçues dans le premier mode de vibration (M1) et converties en un premier signal de réception (E1) électrique, et le premier signal d’excitation (A1) est produit à partir du premier signal de réception (E1) et la ou les grandeurs de processus sont déterminées à partir du premier signal de réception (E1). Selon l’invention, l’unité (3) pouvant vibrer mécaniquement est par ailleurs mise en vibrations mécaniques par l’unité d’entraînement/réception (6) dans un second mode de vibration (M2) de l’unité (3) pouvant vibrer mécaniquement au moyen d’un second signal d’excitation (A2) électrique, les vibrations mécaniques de l’unité (3) pouvant vibrer sont reçues dans le second mode de vibration (M2) et converties en un second signal de réception (E2) électrique, et le second signal d’excitation (A2) est produit à partir du second signal de réception (E2) et une influence de la température (T) du fluide (4) sur le premier signal de réception (E1) est compensée au moyen du second signal de réception (E2).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten