In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020099021 - STIRNWANDMODUL

Veröffentlichungsnummer WO/2020/099021
Veröffentlichungsdatum 22.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/076504
Internationales Anmeldedatum 01.10.2019
IPC
B62D 25/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
25Aufbau-Baugruppen; Teile oder Einzelheiten davon, soweit nicht anderweitig vorgesehen
20Fußboden oder Bodenbaugruppen
CPC
B62D 25/2018
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
25Superstructure ; or monocoque structure; sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
20Floors or bottom sub-units
2009in connection with other superstructure subunits
2018the subunits being front structures
Anmelder
  • BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • PFITZER, Hanno
  • WOLFF, Thomas
  • SEGAUD, Jean-Marc
  • SCHILLING, Rudolf
  • SCHURZ, Manuel
Prioritätsdaten
10 2018 128 404.713.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STIRNWANDMODUL
(EN) FRONT WALL MODULE
(FR) MODULE DE PAROI FRONTALE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Stirnwandmodul zur vorderen Abgrenzung einer Fahrgastzelle in einem Kraftfahrzeug, mit einer flächigen, zumindest einen Stirnwandabschnitt (12) bildenden Trägerstruktur (10), in der zumindest eine Funktionsform (19) zur Aufnahme einer Zusatzkomponente ausgebildet ist. Erfindungsgemäß ist die Trägerstruktur (10) ein Aluminium-Gussbauteil.
(EN)
The invention relates to a front wall module for delimiting the front of a passenger cell in a motor vehicle, comprising a flat supporting structure (10) which forms at least one front wall portion (12) and in which at least one functional shape (19) for receiving an additional component is formed. According to the invention, the supporting structure (10) is a cast aluminium part.
(FR)
L’invention concerne un module de paroi frontale pour la délimitation frontale d’une cellule passagers dans un véhicule automobile, comprenant une structure de support (10) plane formant au moins une section de paroi frontale (12), dans laquelle est formée au moins une forme fonctionnelle (19) pour la réception d’un composant supplémentaire. Selon l’invention, la structure de support (10) est une pièce coulée en aluminium.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten