In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020098949 - LABORSYSTEM MIT ZUMINDEST TEILWEISE VERNETZTEN LABORGERÄTEN UND VERFAHREN ZUR STEUERUNG EINES LABORSYSTEMS MIT ZUMINDEST TEILWEISE VERNETZTEN LABORGERÄTEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/098949
Veröffentlichungsdatum 22.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2018/081538
Internationales Anmeldedatum 16.11.2018
IPC
G01N 35/00 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
35Automatisches Analysieren, das nicht auf Verfahren oder Stoffe einer einzelnen der Gruppen G01N1/-G01N33/142; Handhaben der Stoffe dafür
G05D 1/02 2006.01
GPhysik
05Steuern; Regeln
DSysteme zum Steuern oder Regeln nichtelektrischer veränderlicher Größen
1Steuerung oder Regelung des Standortes, des Kurses, der Höhe oder der Lage von Land-, Wasser-, Luft- oder Raumfahrzeugen, z.B. Autopilot
02Steuerung oder Regelung des Einhaltens einer Position oder des Kurses in zwei Dimensionen
G06Q 10/06 2012.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
QDatenverarbeitungssysteme oder -verfahren, besonders angepasst für verwaltungstechnische, geschäftliche, finanzielle oder betriebswirtschaftliche Zwecke, sowie für geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke; Systeme oder Verfahren, besonders angepasst für verwaltungstechnische Zwecke, sowie für geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke, soweit nicht anderweitig vorgesehen
10Verwaltung; Management
06Ressourcen, Arbeitsablaufschema (Workflow), Personal- oder Projektmanagement, z.B. Organisieren, Planen, Disponieren oder Zuweisen von Zeit, Personal- oder Maschinenressourcen; Unternehmensplanung; Organisationsmodelle
Anmelder
  • EPPENDORF AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • TREPTOW, Rainer
Vertreter
  • PATENTANWÄLTE BEHRMANN WAGNER PARTG MBB
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) LABORSYSTEM MIT ZUMINDEST TEILWEISE VERNETZTEN LABORGERÄTEN UND VERFAHREN ZUR STEUERUNG EINES LABORSYSTEMS MIT ZUMINDEST TEILWEISE VERNETZTEN LABORGERÄTEN
(EN) LABORATORY SYSTEM COMPRISING AT LEAST PARTIALLY NETWORKED LABORATORY DEVICES, AND METHOD FOR CONTROLLING A LABORATORY SYSTEM COMPRISING AT LEAST PARTIALLY NETWORKED LABORATORY DEVICES
(FR) SYSTÈME DE LABORATOIRE MUNI D‘APPAREILS DE LABORATOIRE AU MOINS PARTIELLEMENT EN RÉSEAU ET PROCÉDÉ DE COMMANDE D’UN SYSTÈME DE LABORATOIRE MUNI D‘APPAREILS DE LABORATOIRE AU MOINS PARTIELLEMENT EN RÉSEAU
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Steuerung eines Laborsystems mit zumindest teilweise vernetzten Laborgeräten zur Bearbeitung von Proben mittels von den Laborgeräten ausgeführten Laborprozessen umfassend - einen Prozesserfassungsschritt (S1), in dem über eine Erfassungseinheit (05) zu bearbeitende Proben und/oder mit den Proben durchzuführende Laborprozesse erfasst werden; - einen Statusermittlungsschritt (S3), in dem eine Rückmeldung von vernetzten Laborgeräten über den aktuellen und/oder zukünftigen Status und/oder den Abschluss einer Probenbearbeitung seitens der Laborgeräte eingeholt wird; - einen Aufgabenaktualisierungsschritt (S4), in dem von einer Aufgabenerzeugungseinheit zumindest aus den erfassten Proben und/oder Laborprozessen und/oder auf Grund des Status der Laborgeräte, insbesondere unter Berücksichtigung von vordefinierten Priorisierungsregeln und/oder Gewichtungsfaktoren, eine Aufgabenliste zumindest zur Bearbeitung von bestimmten Proben mit einem bestimmten Laborgerät oder einer Mehrzahl bestimmter Laborgeräte in einer bestimmten Reihenfolge erstellt oder aktualisiert wird; - einen Leitungsschritt (S5), in dem von einem Leitsystem basierend auf der aktuellen Aufgabenliste Leitanweisungen erzeugt und ausgegeben werden, mit denen zumindest mittelbar die Verbringung von erfassten Proben zu zumindest einem Laborgerät bewirkt werden; und - einen Transportmittelsteuerschritt (S6), in dem von einem Transportmittelsteuersystem anhand von Leitanweisungen Transportmittelsteueranweisungen erzeugt und an zumindest ein als ein UAV (unbemanntes Flugzeug (04), unmanned aerial vehicle) ausgebildetes Transportmittel zumindest zum Transport von erfassten Proben übermittelt werden.
(EN)
The invention relates to a method for controlling a laboratory system comprising at least partially networked laboratory devices for processing samples by means of laboratory processes performed by the laboratory devices, the method comprising: - a process detection step (S1), in which samples to be processed and/or laboratory processes to be performed with the samples are detected via a detection unit (05); - a status determination step (S3), in which a response of networked laboratory devices regarding the current and/or future status and/or the termination of sample processing is obtained by the laboratory devices; - a task update step (S4), in which a task list, at least for the processing of certain samples by means of a certain laboratory device or a plurality of certain laboratory devices in a certain order, is created or updated by a task generation unit at least from the detected samples and/or laboratory processes and/or on the basis of the status of the laboratory devices, in particular by considering predefined prioritisation rules and/or weighting factors; - a management step (S5), in which management instructions are generated and output by a management system on the basis of the current task list, by means of which management instructions detected samples are brought at least indirectly to at least one laboratory device; and - a transport means control step (S6), in which transport means control instructions are generated by a transport means control system on the basis of control instructions and are transmitted to at least one transport means configured as a UAV (unmanned aerial vehicle (04)) at least for the transport of detected samples.
(FR)
L’invention concerne un procédé de commande d’un système de laboratoire muni d‘appareils de laboratoire au moins partiellement en réseau pour le traitement d’échantillons au moyen de processus de laboratoire mis en œuvre par les appareils de laboratoire, comprenant - une étape de détection de processus (S1) dans laquelle une unité de détection (05) détecte des échantillons à traiter et/ou des processus de laboratoire à mettre en œuvre avec les échantillons, - une étape de détermination d’état (S3) dans laquelle est reçu un message de retour des appareils de laboratoire en réseau concernant l’état instantané et/ou à venir et/ou l’achèvement d’un traitement d’échantillons par les appareils de laboratoire, - une étape d’actualisation de tâches (S4) dans laquelle une unité de production de tâches établit ou actualise dans un ordre défini, au moins à partir des échantillons et/ou des processus de laboratoire détectés et/ou sur la base de l’état des appareils de laboratoire, en particulier en prenant en compte des règles de priorisation et/ou des facteurs de pondération prédéfinis, une liste de tâches au moins pour le traitement d’échantillons définis par un appareil de laboratoire défini ou une pluralité d’appareils de laboratoire définis, - une étape de gestion (S5) dans laquelle un système de gestion produit et émet, sur la base de la liste actuelle de tâches, des consignes de gestion par lesquelles est déclenché au moins indirectement l’acheminement des échantillons détectés vers au moins un appareil de laboratoire, et - une étape de commande de moyen de transport (S6) dans laquelle un système de commande de moyen de transport produit des consignes de commande de moyen de transport sur la base des consignes de gestion, et les transmet à au moins un moyen de transport conçu sous la forme d’un aéronef sans pilote (UAV) (04) au moins pour le transport des échantillons détectés.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten