In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020094774 - DREHBESCHLAG MIT EINER EXZENTERBAUGRUPPE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/094774
Veröffentlichungsdatum 14.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080505
Internationales Anmeldedatum 07.11.2019
IPC
B60N 2/225 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
22verstellbare Rückenlehne
225mittels Zykloid- oder Planeten-Mechanismen
Anmelder
  • BROSE FAHRZEUGTEILE SE & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT, COBURG [DE]/[DE]
Erfinder
  • KRÜGER, Frieder
  • ROMEIS, Marco
  • HEILINGLOH, Michael
  • STEFFEN, Oliver
  • SCHAFHAUSER, Armin
  • EPLER, Tobias
Vertreter
  • MAIKOWSKI & NINNEMANN PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB
Prioritätsdaten
10 2018 218 977.307.11.2018DE
10 2018 221 238.407.12.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DREHBESCHLAG MIT EINER EXZENTERBAUGRUPPE
(EN) ROTARY FITTING HAVING AN ECCENTRIC MODULE
(FR) FERRURE ROTATIVE AVEC SOUS-ENSEMBLE EXCENTRIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Ein Drehbeschlag (2) für einen Fahrzeugsitz (1) umfasst ein erstes Beschlagteil (20) mit einer ersten Verzahnung (200), ein zweites Beschlagteil (21) mit einer mit der ersten Verzahnung (200) in Eingriff stehenden zweiten Verzahnung (210), einen Exzenter (24) und ein um eine Drehachse (D) drehbar am ersten Beschlagteil (20) gelagertes Betätigungselement (27), wobei durch eine Drehung des Betätigungselements (27) der Exzenter (24) derart bewegbar ist, dass das zweite Beschlagteil (21) relativ zum ersten Beschlagteil (20) verstellt wird. Dabei ist ein Exzenterträger (25) vorgesehen mit einem den Exzenter (24) in Bezug auf die Drehachse (D) radial nach innen abstützenden, ersten Trägerelement (250; 250') und einem zweiten Trägerelement (251; 251'), wobei das erste und das zweite Trägerelement (250, 251; 250', 251') miteinander in Eingriff stehende Formschlusselemente (254, 255) umfassen und so angeordnet sind, dass ein auf das Betätigungselement (27) wirkendes Drehmoment über das zweite Trägerelement (251; 251') an das erste Trägerelement (250; 250') übertragbar ist..
(EN)
A rotary fitting (2) for a vehicle seat (1), comprising a first fitting part (20) having a first toothing (200), a second fitting part (21) having a second toothing (210) meshing with the first toothing (200), an eccentric (24) and an actuation element (27), which is mounted on the first fitting part (20) rotatably about an axis of rotation (D). By rotating the actuation element (27), the eccentric is movable in such a way that the second fitting part (21) is adjusted relative to the first fitting part (20). An eccentric carrier (25) is provided with a first carrier element (250; 250'), which supports the eccentric (24) radially inwardly relative to the axis of rotation (D), and with a second carrier element (251; 251'), and the first and the second carrier elements (250, 251; 250', 251') comprise form-fit elements (254, 255), which mesh with one another, and are arranged such that a torque acting on the actuation element (27) is transferrable to the first carrier element (250; 250') via the second carrier element (251; 251').
(FR)
L'invention concerne une ferrure rotative (2) pour un siège de véhicule (1), comprenant une première partie de ferrure (20) ayant une première denture (200), une deuxième partie de ferrure (21) ayant une deuxième denture (210) qui est en prise avec la première denture (200), un excentrique (24) et un élément d'actionnement (27) monté sur la première partie de ferrure (20) de manière à pouvoir tourner autour d'un axe de rotation (D), une rotation de l'élément d'actionnement (27) permettant de déplacer l'excentrique (24) de sorte que la deuxième partie de ferrure (21) est positionnée par rapport à la première partie de ferrure (20). Un porte-excentrique (25) est ici présent, lequel comprend un premier élément porteur (250 ; 250'), qui supporte l'excentrique (24) dans le sens radial vers l'intérieur par rapport à l'axe de rotation (D), et un deuxième élément porteur (251 ; 251'). Les premier et deuxième éléments porteurs (250, 251 ; 250', 251') comportent des éléments à assemblage par complémentarité de formes (254, 255) qui sont en prise les uns avec les autres et sont disposés de telle sorte qu'un couple qui agit sur l'élément d'actionnement (27) peut être transmis au premier élément porteur (250 ; 250') par le biais du deuxième élément porteur (251 ; 251').
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten