In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020094740 - SCHRUMPFRING

Veröffentlichungsnummer WO/2020/094740
Veröffentlichungsdatum 14.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/080440
Internationales Anmeldedatum 06.11.2019
IPC
F16L 33/207 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
LRohre; Verbindungen oder Formteile für Rohre; Unterstützungen für Rohre, Kabel oder Schutzrohre; Mittel zur Wärmeisolierung allgemein
33Verbindungsanordnungen für Schläuche mit starren Bauteilen; starre Schlauchverbindungsstücke, d.h. einzelne Glieder, die an beiden Schläuchen angreifen
20Ungeteilte Ringe, Hülsen oder dgl., die durch Werkzeuge über den Schlauch oder an die Schlauchinnenwand gepresst werden; Verwendung solcher Teile
207wobei nur eine Hülse über den Schlauch gepresst wird
Anmelder
  • OETIKER SCHWEIZ AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • MIESSMER, Stefan
Vertreter
  • STREHL SCHÜBEL-HOPF & PARTNER MBB
Prioritätsdaten
PCT/EP2018/08045207.11.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHRUMPFRING
(EN) SHRINK-FIT COLLAR
(FR) BAGUE DE SERRAGE
Zusammenfassung
(DE)
Ein Schrumpfring, dessen beide Umfangskanten (10) gebördelt sind, gestattet wegen seiner größeren Eigensteifigkeit die Anwendung dünnerer Bandstärken ohne die Gefahr eines Einknickens. Die Umfangskanten (10) enden in radial auswärts weisenden Schenkeln (16), die mit einem axial weiter innen liegenden und ungebördelten Mittelabschnitt (13) des Rings einen Winkel von ca. 70° bis 90° einschließen. Die Bördelung besteht in einer Durchmessererweiterung der Ringkanten, wobei die Ringkantenbereiche (14) verrundet auswärts gebogen sind und die Kantenflächen (11) unter einem Winkel von vorzugsweise ca. 0° bis ca. 20° zur Ringachse (12) verlaufen.
(EN)
A shrink-fit collar, the two circumferential edges (10) of which are flanged, makes it possible to use thinner band thicknesses without the risk of buckling owing to its greater intrinsic strength. The circumferential edges (10) end in limbs (16) which point radially outwards and enclose an angle of approx. 70° to 90° with an unflanged centre portion (13) of the ring that is located axially further inwards. The flanging consists in an extension of the diameter of the collar edges, wherein the collar edge regions (14) are bent outwards in a rounded manner and the edge surfaces (11) run at an angle of preferably approx. 0° to approx. 20° with respect to the collar axis (12).
(FR)
L’invention concerne une bague de serrage, dont les deux arêtes périphériques (10) sont rabattues, qui permet, de par sa rigidité intrinsèque renforcée, l’utilisation d’épaisseurs de bande plus minces sans risque de flambage. Les arêtes périphériques (10) se terminent en épaulements (16) orientés radialement vers l’extérieur, lesquels forment un angle d’environ 70 à 90° avec une partie médiane (13) de la bague, située plus loin dans le sens axial et non rabattue. Le rabattement des bords consiste en une augmentation du diamètre des arêtes annulaires, les zones de arêtes annulaires (14) étant cintrées de manière arrondie vers l'extérieur et les surfaces d'arêtes (11) s'étendent selon un angle, de préférence compris entre 0 et 20° par rapport à l'axe de la bague (12).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten