In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020094497 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM VORLEGEN EINES FADENS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/094497
Veröffentlichungsdatum 14.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/079825
Internationales Anmeldedatum 31.10.2019
IPC
D04B 23/12 2006.01
DTextilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
BStricken und Wirken
23Flache Kettenwirkmaschinen
12mit Langschusseinrichtungen
CPC
D04B 23/12
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
BKNITTING
23Flat warp knitting machines
12with provision for incorporating unlooped wefts extending from selvedge to selvedge
Anmelder
  • HOCHSCHULE NIEDERRHEIN [DE]/[DE]
Erfinder
  • MUTSCHLER, Thomas
  • WEBER, Marcus
Vertreter
  • FRESE PATENT PARTGMBB
Prioritätsdaten
10 2018 127 736.907.11.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM VORLEGEN EINES FADENS
(EN) DEVICE AND METHOD FOR FEEDING A THREAD
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ POUR LA PRÉSENTATION D’UN FIL
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Vorlegen eines Fadens für maschenbildende, in mindestens einer Reihe angeordnete Werkzeuge einer Textilmaschine, mit einer Fadenführervorrichtung (4) umfassend ein Drehelement (5), wobei die Fadenführervorichtung (4) dazu ausgebildet ist, einen Schussfaden (2) in einem Vorlegebereich (B) jeweils vor der Reihe der Werkzeuge in zwei entgegengesetzte Richtungen hin und her zu verlegen. Die Fadenführervorrichtung soll eine Vorrichtung zum Verlegen eines Fadens über eine Teilbreite einer Maschenwarenbahn schaffen, wobei die Vorrichtung kompakt gebaut ist und die eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit erlaubt. Dies wird dadurch erreicht, dass die Fadenführervorrichtung (4) mindestens eine drehbar gelagerte Walze (5) als Drehelement aufweist, wobei in eine Mantelfläche der Walze (5) ein Nutensystem (6) eingelassen ist, das gewindeartig von einem ersten Ende der Walze (5) zu deren entgegengesetztem zweiten Ende als Wendepunkten (6b) hin und her verläuft.
(EN)
The invention relates to a device for feeding a thread for loop-forming tools, which are arranged in at least one row, of a textile machine, comprising a thread guiding device (4) having a rotary element (5), wherein the thread guiding device (4) is designed to move a weft thread (2) to and fro in two opposite directions in a feeding region (B) in each case in front of the row of tools. The thread guiding device is intended to create a device for feeding a thread over a partial width of a knitted web, wherein the device has a compact structure and allows a high working speed. This is achieved in that the thread guiding device (4) comprises at least one rotatably mounted roller (5) as a rotary element, wherein a groove system (6) is inserted into a lateral surface of the roller (5), said groove system running in a thread-like manner to and fro from a first end of the roller (5) to the opposite second end thereof as inflection points (6b).
(FR)
L’invention concerne un dispositif pour la présentation d’un fil pour des outils d’une machine textile formant des mailles, disposés dans au moins une rangée, comprenant un dispositif guide-fil (4) pourvu d'un élément rotatif (5), le dispositif guide-fil (4) étant configuré pour poser un fil de trame (2) dans une zone de présentation (B) en va-et-vient dans deux directions opposées respectivement devant la rangée des outils. Le dispositif guide-fil doit réaliser un dispositif servant à la pose d’un fil sur une largeur partielle d’une bande de tissu maillé, le dispositif étant de construction compacte et permettant une vitesse de travail élevée. Ceci est obtenu par le fait que le dispositif guide-fil (4) possède, comme élément rotatif, au moins un rouleau (5) monté à rotation. Selon l'invention, un système de rainures (6) est incorporé dans une surface circonférentielle du rouleau (5), lequel suit un tracé en va-et-vient à la manière d'un fil d'une première extrémité du rouleau (5) à sa deuxième extrémité opposée, lesdits extrémités faisant office de points de retournement (6b).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten