In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020094284 - VERFAHREN UND SYSTEM ZUR ZUSTANDSÜBERWACHUNG EINER TECHNISCHEN EINHEIT

Veröffentlichungsnummer WO/2020/094284
Veröffentlichungsdatum 14.05.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/075183
Internationales Anmeldedatum 19.09.2019
IPC
G05B 23/02 2006.01
GPhysik
05Steuern; Regeln
BSteuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
23Prüfen oder Überwachen von Steuer- oder Regelsystemen oder ihrer Teile
02Elektrisches Prüfen oder Überwachen
G06Q 10/06 2012.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
QDatenverarbeitungssysteme oder -verfahren, besonders angepasst für verwaltungstechnische, geschäftliche, finanzielle oder betriebswirtschaftliche Zwecke, sowie für geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke; Systeme oder Verfahren, besonders angepasst für verwaltungstechnische Zwecke, sowie für geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke, soweit nicht anderweitig vorgesehen
10Verwaltung; Management
06Ressourcen, Arbeitsablaufschema (Workflow), Personal- oder Projektmanagement, z.B. Organisieren, Planen, Disponieren oder Zuweisen von Zeit, Personal- oder Maschinenressourcen; Unternehmensplanung; Organisationsmodelle
G05B 19/042 2006.01
GPhysik
05Steuern; Regeln
BSteuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
19Programmsteuersysteme
02elektrisch
04Programmsteuerungen, die keine numerischen Steuerungen sind, d.h. solche in Ablaufsteuerungen oder Verknüpfungssteuerungen
042mit digitalen Prozessoren
G06Q 10/00 2012.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
QDatenverarbeitungssysteme oder -verfahren, besonders angepasst für verwaltungstechnische, geschäftliche, finanzielle oder betriebswirtschaftliche Zwecke, sowie für geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke; Systeme oder Verfahren, besonders angepasst für verwaltungstechnische Zwecke, sowie für geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke, soweit nicht anderweitig vorgesehen
10Verwaltung; Management
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • DOLFUS, Stephan
Prioritätsdaten
18204367.905.11.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND SYSTEM ZUR ZUSTANDSÜBERWACHUNG EINER TECHNISCHEN EINHEIT
(EN) METHOD AND SYSTEM FOR MONITORING THE STATUS OF A TECHNICAL UNIT
(FR) PROCÉDÉ ET SYSTÈME DE SURVEILLANCE DE L’ÉTAT D’UNE ENTITÉ TECHNIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zur Zustandsüberwachung einer technischen Einheit (30) mit ein oder mehreren Komponenten (32, 34, 36, 38), umfassend: (a) Bestimmen (S10) von Parametern (44) der technischen Einheit (30) und/oder ihrer Komponenten (32, 34, 36, 38), die einen Einfluss auf den Zustand der technischen Einheit (30) und/oder ihrer Komponenten (32, 34, 36, 38) haben; (b) Festlegen (S20) der Messstellen (52) bei einer technischen Einheit (30) und/oder ihrer Komponenten (32, 34, 36, 38) zur Anbringung von Sensoren für die Aufnahme von Messdaten; (c) Auswählen (S30) von geeigneten Berechnungsalgorithmen (54) für die bestimmten Parameter (44) und Erstellen einer Softwareapplikation; (d) Implementieren (S40) der Softwareapplikation in einem Datenverarbeitungsmodul der technischen Einheit (30) und/oder ihrer Komponenten (32, 34, 36, 38) und/oder einer externen Einheit wie einer Cloud-Computing-Umgebung; (e) Überwachen (S50) der technischen Einheit (30) und/oder ihrer Komponenten (32, 34, 36, 38) mit den Sensoren; (f) Weitergeben der Messdaten der Sensoren an das Datenverarbeitungsmodul, wo sie von der Softwareapplikation verarbeitet werden; (g) Ausgeben (S70) einer Fehler- oder Alarmmeldung, wenn die Softwareapplikation einen Fehler oder Alarm erkannt hat; (h) Ausgeben (S80) einer Handlungsempfehlung auf Basis der erkannten Fehler und der Korrelation der erfassten und verarbeiteten Daten.
(EN)
The invention relates to a method for monitoring the status of a technical unit (30) having one or more components (32, 34, 36, 38), comprising: (a) determining (S10) parameters (44) of the technical unit (30) and/or the components (32, 34, 36, 38) thereof which have an influence on the status of the technical unit (30) and/or the components (32, 34, 36, 38) thereof; (b) establishing (S20) the measuring points (52) on a technical unit (30) and/or the components (32, 34, 36, 38) thereof for attaching sensors for receiving measurement data; (c) selecting (S30) suitable calculation algorithms (54) for the determined parameters (44) and creating a software application ; (d) implementing (S40) the software application in a data processing module of the technical unit (30) and/or the components (32, 34, 36, 38) thereof and/or an external unit such as a cloud computing environment; (e) monitoring (S50) the technical unit (30) and/or the components (32, 34, 36, 38) thereof with the sensors; (f) forwarding the measurement data of the sensors to the data processing module where they are processed by the software application; (g) outputting (S70) an error or alert notification if the software application has detected an error or alert; (h) outputting (S80) an action recommendation based on the detected error and the correlation of the detected and processed data.
(FR)
L’invention concerne un procédé de surveillance de l’état d’une entité technique (30) comportant un ou plusieurs composants (32, 34, 36, 38), comprenant: a) la détermination (S10) de paramètres (44) de l’entité technique (30) et/ou de ses composants (32, 34, 36, 38), lesquels paramètres agissent sur l’état de l’entité technique (30) et/ou de ses composants (32, 34, 36, 38) ; b) la définition (S20) des points de mesure (52) pour une entité technique (30) et/ou pour ses composants (32, 34, 36, 38), pour le positionnement de capteurs permettant de relever des données de mesure ; c) la sélection (S30) d’algorithmes de calcul (54) appropriés pour les paramètres (44) déterminés, et la création d’une application logicielle ; d) la mise en œuvre (S40) de l’application logicielle dans un module de traitement de données de l’entité technique (30) et/ou de ses composants (32, 34, 36, 38) et/ou d’une entité externe telle qu’un environnement d’informatique en nuage ; e) la surveillance (S50) de l’entité technique et/ou de ses composants (32, 34, 36, 38) au moyen des capteurs ; f) la transmission (S60) des données de mesure issues des capteurs au module de traitement de données où elles sont traitées par l’application logicielle ; g) l’envoi (S70) d’un message d’erreur ou d’alerte lorsque l’application logicielle a identifié une erreur ou une alerte ; h) l’envoi (S80) d’une recommandation d’action sur la base de l’erreur identifiée et de la corrélation entre les données recueillies et traitées.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten