In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020083932 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER TRÄGERSPEZIFISCH INDIVIDUALISIERT KONFIGURIERTEN SOHLE FÜR EINEN SCHUH

Veröffentlichungsnummer WO/2020/083932
Veröffentlichungsdatum 30.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/078758
Internationales Anmeldedatum 22.10.2019
IPC
A43B 17/00 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
43Schuhwerk
BCharakteristische Merkmale des Schuhwerks; Schuhwerkteile
17Einlegesohlen, z.B. Fußbettsohlen, die dem Schuh beigegeben werden, nachdem der Schaft mit der Sohle verbunden wurde
A43B 13/02 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
43Schuhwerk
BCharakteristische Merkmale des Schuhwerks; Schuhwerkteile
13Sohlen; Sohle und Absatz aus einem Stück
02gekennzeichnet durch das Material
A43B 7/14 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
43Schuhwerk
BCharakteristische Merkmale des Schuhwerks; Schuhwerkteile
7Schuhwerk mit Gesundheits- oder hygienischen Vorrichtungen
14Schuhwerk mit Stützeinlagen
B33Y 10/00 2015.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
33Additive (generative) Fertigungstechnik
YAdditive (generative) Fertigung, d. h. die Herstellung von dreidimensionalen Bauteilen durch additive Abscheidung, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z. B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
10Additive Fertigungsverfahren
B33Y 50/00 2015.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
33Additive (generative) Fertigungstechnik
YAdditive (generative) Fertigung, d. h. die Herstellung von dreidimensionalen Bauteilen durch additive Abscheidung, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z. B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
50Datenerfassung oder Datenverarbeitung für die additive Fertigung
B33Y 80/00 2015.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
33Additive (generative) Fertigungstechnik
YAdditive (generative) Fertigung, d. h. die Herstellung von dreidimensionalen Bauteilen durch additive Abscheidung, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z. B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
80Produkte, hergestellt durch additive Fertigung
CPC
A43B 13/02
AHUMAN NECESSITIES
43FOOTWEAR
BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
13Soles
02characterised by the material
A43B 17/003
AHUMAN NECESSITIES
43FOOTWEAR
BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
17Insoles for insertion, e.g. footbeds or inlays, for attachment to the shoe after the upper has been joined
003characterised by the material
A43B 7/1405
AHUMAN NECESSITIES
43FOOTWEAR
BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
7Footwear with health or hygienic arrangements
14Footwear with foot-supporting parts
1405provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form
A43B 7/149
AHUMAN NECESSITIES
43FOOTWEAR
BCHARACTERISTIC FEATURES OF FOOTWEAR; PARTS OF FOOTWEAR
7Footwear with health or hygienic arrangements
14Footwear with foot-supporting parts
1405provided with pads or holes on one or more locations, or having an anatomical or curved form
1475characterised by the type of support
149Pad, e.g. protruding on the foot facing surface
A43D 2200/60
AHUMAN NECESSITIES
43FOOTWEAR
DMACHINES, TOOLS, EQUIPMENT OR METHODS FOR MANUFACTURING OR REPAIRING FOOTWEAR
2200Machines or methods characterised by special features
60Computer aided manufacture of footwear, e.g. CAD or CAM
B33Y 10/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
33ADDITIVE MANUFACTURING TECHNOLOGY
YADDITIVE MANUFACTURING, i.e. MANUFACTURING OF THREE-DIMENSIONAL [3-D] OBJECTS BY ADDITIVE DEPOSITION, ADDITIVE AGGLOMERATION OR ADDITIVE LAYERING, e.g. BY 3-D PRINTING, STEREOLITHOGRAPHY OR SELECTIVE LASER SINTERING
10Processes of additive manufacturing
Anmelder
  • ONEFID GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • MILLER, David
  • MESKEMPER, Joshua
  • HOFMANN, Oliver
  • MARKS, Timo
Vertreter
  • HAFNER & KOHL PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB
Prioritätsdaten
10 2018 126 252.322.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER TRÄGERSPEZIFISCH INDIVIDUALISIERT KONFIGURIERTEN SOHLE FÜR EINEN SCHUH
(EN) METHOD FOR PRODUCING A SHOE SOLE WHICH IS CUSTOMISED FOR THE WEARER
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE SEMELLE À CONFIGURATION PERSONNALISÉE SPÉCIFIQUE AU PORTEUR POUR UNE CHAUSSURE
Zusammenfassung
(DE)
Verfahren zur Herstellung einer zumindest abschnittsweise trägerspezifisch individualisiert konfigurierten Sohle (1) für einen Schuh (2), umfassend die Schritte: - Bereitstellen eines Sohlengrundkörpers (7); - additives Aufbauen wenigstens eines mit dem Sohlengrundkörper (7) zu verbindenden oder verbundenen die Trageeigenschaften der Sohle (1) zumindest abschnittsweise beeinflussenden Sohlenelements (8), wobei das wenigstens eine Sohlenelement (8) auf Grundlage von das wenigstens eine Sohlenelement (8) beschreibenden Baudaten additiv aufgebaut wird, wobei die Baudaten auf Grundlage von die Morphologie eines Fußes eines Trägers der herzustellenden Sohle (1) direkt oder indirekt abbildenden und/oder beschreibenden Erfassungsdaten des Fußes des Trägers der herzustellenden Sohle (1) erzeugt werden.
(EN)
The invention relates to a method for producing a sole (1), which is customised for the wearer at least in some sections, for a shoe (2), comprising the steps: - providing a sole main body (7); - additively constructing at least one sole element (8) which is to be connected or is connected to the sole main body (7) and influences the wearing properties of the sole (1) at least in some sections, the at least one sole element (8) being additively constructed on the basis of construction data describing the at least one sole element (8), the construction data being generated on the basis of data collected from a foot of a wearer of the sole (1) to be produced, said collected data directly or indirectly reproducing and/or describing the morphology of the foot of the wearer of the sole (1) to be produced.
(FR)
L'invention concerne un procédé de fabrication d'une semelle (1) pour une chaussure (2), qui est configurée au moins dans certaines portions d'une manière personnalisée spécifique au porteur, comprenant les étapes suivantes : fourniture d'un corps de base de semelle (7) ; construction additive d'au moins un élément de semelle (8) à relier ou relié au corps de base de semelle (7), qui influence au moins dans certaines portions les propriétés porteuses de la semelle (1). Ledit élément de semelle (8) est construit de manière additive en s'appuyant sur des données de construction qui décrivent ledit élément de semelle (8). Les données de construction sont générées sur la base de données d'acquisition du pied du porteur de la semelle (1) à fabriquer, lesquelles représentent et/ou décrivent directement ou indirectement la morphologie d'un pied d'un porteur de la semelle (1) à fabriquer.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten