In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020083741 - VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER CHEMISCHEN ANLAGE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/083741
Veröffentlichungsdatum 30.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/078232
Internationales Anmeldedatum 17.10.2019
IPC
F01K 3/18 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
KDampfkraftanlagen; Dampfspeicher; Kraftanlagen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Kraftmaschinen, die mit besonderen Arbeitsfluiden oder nach besonderen Kreisprozessen arbeiten
3Dampfkraftanlagen mit Dampf- oder Wärmespeichern oder zwischengeschalteten Dampferhitzern
18mit Erhitzern
F01K 23/06 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
KDampfkraftanlagen; Dampfspeicher; Kraftanlagen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Kraftmaschinen, die mit besonderen Arbeitsfluiden oder nach besonderen Kreisprozessen arbeiten
23Anlagen mit mindestens zwei durch unterschiedliche Arbeitsfluide angetriebenen Maschinen zur Energieabgabe
02mit thermisch gekuppelten Kreisläufen
06mit Erhitzung des Arbeitsfluids des einen Kreislaufes durch die Verbrennungswärme des anderen Kreislaufes
CPC
F01K 23/064
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
KSTEAM ENGINE PLANTS; STEAM ACCUMULATORS; ENGINE PLANTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; ENGINES USING SPECIAL WORKING FLUIDS OR CYCLES
23Plants characterised by more than one engine delivering power external to the plant, the engines being driven by different fluids
02the engine cycles being thermally coupled
06combustion heat from one cycle heating the fluid in another cycle
064in combination with an industrial process, e.g. chemical, metallurgical
F01K 3/188
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
KSTEAM ENGINE PLANTS; STEAM ACCUMULATORS; ENGINE PLANTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; ENGINES USING SPECIAL WORKING FLUIDS OR CYCLES
3Plants characterised by the use of steam or heat accumulators, or intermediate steam heaters, therein
18having heaters
188using heat from a specified chemical reaction
Anmelder
  • KOSS, Ulrich [DE]/[DE]
  • BALTHASAR, Wolf [DE]/[DE]
Erfinder
  • KOSS, Ulrich
  • BALTHASAR, Wolf
Vertreter
  • PATENTANWÄLTE BAUER VORBERG KAYSER PARTGMBB
Prioritätsdaten
18202126.123.10.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER CHEMISCHEN ANLAGE
(EN) METHOD FOR OPERATING A CHEMICAL PLANT
(FR) PROCÉDÉ SERVANT À FAIRE FONCTIONNER UNE INSTALLATION CHIMIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer chemischen Anlage, wobei die chemische Anlage eine Dampfturbine (1) mit einer Welle (2) und mit einer ersten Druckturbänenstufe (3) sowie einer zweiten Druckturbinenstufe (4), welche erste Druckturbinenstufe (3) und zweite Druckturbinenstufe (4) jeweils auf der Welle (2) angeordnet und dampfprozesstechnisch hintereinandergeschaltet sind, aufweist, wobei Dampf (5) zum Antreiben der Dampfturbine (1) aus einer Reaktoranlage (6) erhalten wird, welche Reaktoranlage (6) einen wasserstoffhaltigen Stoff (7) aus einem kohlenstoffhaltigen Energieträgerstrom (8) herstellt, wobei der Dampf (5) in einem Überhitzungsschritt vor Zufuhr zu der zweiten Druckturbinenstufe (4) erhitzt wird, wobei die Dampfturbine (1) eine auf der Welle (2) angeordnete dritte Druckturbinenstufe (9) aufweist, welche dampfprozesstechnisch zwischen der ersten Druckturbinenstufe (3) und der zweiten Druckturbinenstufe (4) geschaltet ist und wobei der Dampf (5) den Überhitzungsschritt nach Austritt aus der dritten Druckturbinenstufe (9) durchläuft, Ebenso betrifft die Erfindung eine entsprechende chemische Anlage.
(EN)
The invention relates to a method for operating a chemical plant, wherein: the chemical plant comprises a steam turbine (1) having a shaft (2) and a first pressure turbine stage (3) and a second pressure turbine stage (4), said first pressure turbine stage (3) and second pressure turbine stage (4) each being arranged on the shaft (2) and being connected in series in terms of the steam process; steam (5) for driving the steam turbine (1) is obtained from a reactor plant (6), said reactor plant (6) producing a hydrogen-containing substance (7) from a carbon-containing energy carrier stream (8); the steam (5) is heated in an overheating step before being supplied to the second pressure turbine stage (4); the steam turbine (1) has a third pressure turbine stage (9) which is arranged on the shaft (2) and which is connected between the first pressure turbine stage (3) and the second pressure turbine stage (4) in terms of the steam process; and the steam (5) passes through the overheating step after exiting the third pressure turbine stage (9). The invention also relates to a corresponding chemical plant.
(FR)
L'invention concerne un procédé servant à faire fonctionner une installation chimique. L'installation chimique comporte une turbine à vapeur (1) pourvue d'un arbre (2) et d'une première colonne (3) de turbine sous pression et d'une deuxième colonne (4) de turbine sous pression, laquelle première colonne (3) de turbine sous pression et la deuxième colonne (4) de turbine sous pression sont disposées respectivement sur l'arbre (2) et sont montées l'une derrière l'autre selon une technique de traitement à vapeur. De la vapeur (5) est obtenue d'un système de réacteur (6) pour entraîner la turbine à vapeur (1). Le système de réacteur (6) produit une matière contenant de l'hydrogène (7) à partir d'un courant vecteur d'énergie (8) contenant du carbone. La vapeur (5) est réchauffée lors d'une étape de surchauffe avant l'amenée à la deuxième colonne de turbine sous pression (4). La turbine à vapeur (1) comporte une troisième colonne de turbine sous pression (9) disposée sur l'arbre (2), laquelle est montée selon une technique de traitement à vapeur entre la première colonne de turbine sous pression (3) et la deuxième colonne de turbine sous pression (4). La vapeur (5) passe par l'étape de surchauffe après être sortie de la troisième colonne de turbine sous pression (9). L'invention concerne également une installation chimique correspondante.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten