In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020083418 - STATOR- /ROTORVORRICHTUNG FÜR ELEKTROMOTOREN UND EIN VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER KUNSTSTOFFBESCHICHTUNG EINER STATOR-/ROTORVOR RICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/083418
Veröffentlichungsdatum 30.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2019/000280
Internationales Anmeldedatum 22.10.2019
IPC
H02K 15/12 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
15Verfahren oder Geräte, besonders für die Herstellung, den Zusammenbau, die Wartung oder die Reparatur von dynamoelektrischen Maschinen ausgebildet
12Imprägnieren, Erhitzen oder Trocknen von Wicklungen, Ständern, Läufern oder Maschinen
H02K 1/14 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
1Einzelheiten des magnetischen Kreises
06gekennzeichnet durch die Gestalt, die Form oder den Aufbau
12Ruhende Teile des magnetischen Kreises
14Ständerkerne mit ausgeprägten Polen
H02K 15/02 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
KDynamoelektrische Maschinen
15Verfahren oder Geräte, besonders für die Herstellung, den Zusammenbau, die Wartung oder die Reparatur von dynamoelektrischen Maschinen ausgebildet
02von Ständer- oder Läuferkörpern
CPC
H02K 1/146
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
1Details of the magnetic circuit
06characterised by the shape, form or construction
12Stationary parts of the magnetic circuit
14Stator cores with salient poles
146consisting of a generally annular yoke with salient poles
H02K 15/022
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
15Methods or apparatus specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining or repairing of dynamo-electric machines
02of stator or rotor bodies
022with salient poles or claw-shaped poles
H02K 15/12
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
15Methods or apparatus specially adapted for manufacturing, assembling, maintaining or repairing of dynamo-electric machines
12Impregnating, heating or drying of windings, stators, rotors or machines
Anmelder
  • PVS-KUNSTSTOFFTECHNIK GMBH & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • GÄRTNER, Herbert
Vertreter
  • CLEMENS, Gerhard
Prioritätsdaten
20 2018 004 918.223.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STATOR- /ROTORVORRICHTUNG FÜR ELEKTROMOTOREN UND EIN VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER KUNSTSTOFFBESCHICHTUNG EINER STATOR-/ROTORVOR RICHTUNG
(EN) STATOR/ROTOR DEVICE FOR ELECTRIC MOTORS, AND METHOD FOR PRODUCING A PLASTIC COATING OF A STATOR/ROTOR DEVICE
(FR) SYSTÈME STATOR/ROTOR POUR MOTEURS ÉLECTRIQUES ET PROCÉDÉ DE PRODUCTION D'UN REVÊTEMENT EN MATIÈRE PLASTIQUE D'UN SYSTÈME STATOR/ROTOR
Zusammenfassung
(DE)
Eine Stator-/Rotorvorrichtung für Elektomotoren mit zumindest einer oder mehreren übereinander gestapelten Stator-/Rotorpaketeinrichtung/ en ist dadurch gekennzeichnet, dass die Stator-/Rotorpaketeinrichtung zumindest ein erstes und ein oberseitig oder unterseitig des ersten Teilblechpakets (54) angeordnetes zweites Teilblechpaket (56) jeweils mit mehreren übereinander angeordneten Einzelblechen (12.21) aufweist, die in dem nach außen /innen weisenden Innenbereich des Nutgrundes der Wickelnut (16) jeweils zumindest eine erste und zweite nach außen/innen offene Ausnehmung (50/52) mit einer ersten/zweiten Tiefe (t1/t2) in Radialrichtung (r) aufweist, wobei die ersten Ausnehmungen (50) jedes Einzelbleches des ersten/zweiten Teilblechpakets (54/56) kongruent übereinander angeordnet sind, wobei das erste und zweite Teilblechpaket (54, 56) so zueinander angeordnet sind, dass sich die ersten und zweiten Ausnehmungen (50, 52) an derselben Umfangs-winkelposition angeordnet sind und die Tiefe (t1) und (t2) der ersten und zweiten Ausnehmungen (50, 52) so groß sind, dass sich die ersten und zweiten Ausnehmungen (50, 52) in einer Draufsicht gesehen bereichsweise überlappen, so dass ein von innen nach außen oder von außen nach innen durchgehender stufenförmiger Anspritzkanal (28) für die Kunststoffschicht (18) gebildet wird.
(EN)
A stator/rotor device for electric motors having at least one or more stator/rotor stack assemblies stacked one above the other, characterised in that the stator/rotor stack assembly has at least one first lamination sub-stack (54) and at least one second lamination sub-stack (56) arranged on the upper side or lower side of the first lamination sub-stack, each lamination sub-stack comprising a plurality of individual laminations (12.21) which are arranged one above the other and which, in the outwardly/inwardly facing inner region of the base of the winding groove (16), each comprise at least one first and one second outwardly/inwardly open recess (50/52) having a first/second depth (t1/t2) in the radial direction (r), the first recesses (50) of each individual lamination of the first/second lamination sub-stack (54/56) being arranged congruently one above the other, the first and second lamination sub-stacks (54, 56) being arranged relative to one another such that the first and second recesses (50, 52) are arranged at the same circumferential angular position and the depths (t1) and (t2) of the first and second recesses (50, 52) are of such a size that some regions of the first and second recesses (50, 52) overlap, when viewed in a plan view, thus forming a stepped injection channel (28), running continuously from the interior outwards or from the exterior inwards, for the plastic coating (18).
(FR)
L’invention concerne un système stator/rotor pour moteurs électriques, comportant un ou plusieurs ensembles stator/rotor empilés les uns sur les autres, et caractérisé en ce que l’ensemble stator/rotor présente au moins un premier noyau feuilleté partiel (54) et un second noyau feuilleté partiel (56) agencé sur le côté supérieur ou sur le côté inférieur du premier, munis chacun de plusieurs tôles individuelles (12.21) agencées les unes sur les autres qui présentent chacune dans la zone orientée vers l’extérieur/l’intérieur du fond d’encoche de l’encoche de bobinage (16) au moins un premier et un second évidement (50/52) ouverts vers l’extérieur/l’intérieur présentant une première/une seconde profondeur (t1/t2) en direction radiale (r). Les premiers évidements (50) de chaque tôle individuelle du premier/du second noyau feuilleté partiel (54/56) sont agencés en congruence les uns au-dessus des autres, le premier et le second noyau feuilleté partiel (54, 56) sont agencés l’un par rapport à l’autre de telle manière que le premier et le second évidement (50, 52) se trouvent dans la même position angulaire périphérique, et la dimension de la profondeur (t1, t2) du premier et du second évidement (50, 52) est telle qu’en vue d’en haut, le premier et le second évidement (50, 52) se chevauchent sur une partie, de sorte qu’un canal d’injection (28) continu traversant de l’intérieur vers l’extérieur ou de l’extérieur vers l’intérieur est formé pour la couche de matière plastique (18).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten