In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020079053 - KRAFTFAHRZEUGSCHLOSS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/079053
Veröffentlichungsdatum 23.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/078046
Internationales Anmeldedatum 16.10.2019
IPC
E05B 85/26 2014.01
EBauwesen; Erdbohren; Bergbau
05Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
BSchlösser; Zubehör hierzu; Handschellen
85Einzelheiten von Fahrzeugschlössern, soweit nicht in den Gruppen E05B77/-E05B83/116
20Riegel oder Sperrklinken
24um eine Achse drehbare Riegel (Drehfalle)
26Zusammenwirken von Riegel (Drehfalle) und Sperrklinke
CPC
E05B 85/26
EFIXED CONSTRUCTIONS
05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
BLOCKS; ACCESSORIES THEREFOR; HANDCUFFS
85Details of vehicle locks not provided for in groups E05B77/00 - E05B83/00
20Bolts or detents
24Bolts rotating about an axis
26Cooperation between bolts and detents
Anmelder
  • BROSE SCHLIESSSYSTEME GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • BOGORATS, Arkadi
Prioritätsdaten
10 2018 125 948.418.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KRAFTFAHRZEUGSCHLOSS
(EN) MOTOR VEHICLE LOCK
(FR) SERRURE DE VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Kraftfahrzeugschloss mit einer in einer Öffnungsrichtung (3) und in einer Schließrichtung (4) schwenkbaren Schlossfalle (5), die in eine Offenstellung, eine Vorschließstellung und eine Hauptschließstellung schwenkbar ist, wobei die Schlossfalle (5) in der Vorschließstellung und in der Hauptschließstellung mit einem Schließelement (6), insbesondere mit einem Schließbügel, in haltendem Eingriff steht, wobei das Kraftfahrzeugschloss (1) eine in eine Einfallrichtung und eine Ausheberichtung schwenkbare Primärsperrklinke (9) aufweist, die die Schlossfalle (5) in einem Vorschließzustand in der Vorschließstellung und in einem Hauptschließzustand in der Hauptschließstellung gegen ein Schwenken in Öffnungsrichtung (3) abstützt, wobei die Schlossfalle (5) die Primärsperrklinke (9) im Vorschließzustand und im Hauptschließzustand in Ausheberichtung (8) der Primärsperrklinke (9) drängt, wobei das Kraftfahrzeugschloss (1) eine Blockieranordnung (10) aufweist, die die Primärsperrklinke (9) im Vorschließzustand und im Hauptschließzustand gegen ein Schwenken in Ausheberichtung der Primärsperrklinke (9) blockiert. Es wird vorgeschlagen, dass die Primärsperrklinke (9) die Schlossfalle (5) im Vorschließzustand über eine erste Abstützfläche (11) der Primärsperrklinke (9) und im Hauptschließzustand über eine separate zweite Abstützfläche (12) der Primärsperrklinke (9) gegen ein Schwenken in Öffnungsrichtung (3) der Schlossfalle (5) abstützt und die Blockieranordnung (10) die Primärsperrklinke (9) im Vorschließzustand über eine erste Blockierfläche (13) der Blockieranordnung (10) und im Hauptschließzustand über eine separate zweite Blockierfläche (14) der Blockieranordnung (10) gegen ein Schwenken in Ausheberichtung (8) der Primärsperrklinke (9) blockiert.
(EN)
The invention relates to a motor vehicle lock having a lock latch (5) which is pivotable in an opening direction (3) and in a closing direction (4) and which is pivotable into an open position, a pre-closing position and a main closing position, wherein the lock latch (5) is in holding engagement with a closing element (6), in particular with a closing bow, in the pre-closing position and in the main closing position, wherein the motor vehicle lock (1) has a primary pawl (9) which is pivotable in a latching direction and a lift-out direction and which supports the lock latch (5) against pivoting in the opening direction (3) in a pre-closing state in the pre-closing position and in a main closing state in the main closing position, wherein the lock latch (5) urges the primary pawl (9) in the pre-closing state and in the main closing state in the lift-out direction (8) of the primary pawl (9), wherein the motor vehicle lock (1) has a blocking arrangement (10) which blocks the primary pawl (9) in the pre-closing state and in the main closing state against pivoting in the lift-out direction of the primary pawl (9). It is proposed that the primary pawl (9) supports the lock latch (5) against pivoting in the opening direction (3) of the lock latch (5) in the pre-closing state via a first supporting surface (11) of the primary pawl (9) and in the main closing state via a separate, second supporting surface (12) of the primary pawl (9), and the blocking arrangement (10) blocks the primary pawl (9) against pivoting in the lift-out direction (8) of the primary pawl (9) in the pre-closing state via a first blocking surface (13) of the blocking arrangement (10) and in the main closing state via a separate, second blocking surface (14) of the blocking arrangement (10).
(FR)
L’invention concerne une serrure de véhicule automobile comprenant un bec-de-cane (5) pivotant dans une direction d’ouverture (3) et dans une direction de fermeture (4), lequel peut pivoter à une position ouverte, une position de pré-fermeture et une position de fermeture principale, le bec-de-cane (5) étant en prise de tenue avec un élément de fermeture (6), en particulier avec une traverse de fermeture, dans la position de pré-fermeture et dans la position de fermeture principale, la serrure de véhicule automobile (1) présentant un cliquet primaire (9) pivotant dans une direction d’incidence et une direction de levage, lequel soutient le bec-de-cane (5) dans un état de pré-fermeture dans la position de pré-fermeture et dans un état de fermeture principale dans la position de fermeture principale contre un pivotement dans la direction d’ouverture (3), le bec-de-cane (5) poussant le cliquet primaire (9) dans la direction de levage (8) du cliquet primaire (9) dans l'état de pré-fermeture et dans l'état de fermeture principale, la serrure de véhicule automobile (1) présentant un dispositif de blocage (10), qui bloque le cliquet primaire (9) contre un pivotement dans la direction de levage du cliquet primaire (9) dans l'état de pré-fermeture et dans l'état de fermeture principale. Selon l’invention, le cliquet primaire (9) soutient le bec-de-cane (5) contre un pivotement dans la direction d’ouverture (3) du bec-de-cane (5) au moyen d’une première surface d’appui (11) du cliquet primaire (9) dans l'état de pré-fermeture et au moyen d’une deuxième surface d’appui (12) distincte du cliquet primaire (9) dans l'état de fermeture principale, et le dispositif de blocage (10) bloque le cliquet primaire (9) contre un pivotement dans la direction de levage (8) du cliquet primaire (9) au moyen d’une première surface de blocage (13) du dispositif de blocage (10) dans l'état de pré-fermeture et au moyen d’une deuxième surface de blocage (14) distincte du dispositif de blocage (10) dans l'état de fermeture principale.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten