In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020078769 - SCHEIBENVERBUND UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN UND/ODER BEREITSTELLEN EINES SCHEIBENVERBUNDES

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1. Verfahren zur Herstellung und/oder Bereitstellung eines aus insgesamt wenigstens drei Scheiben (12, 14, 16) gebildeten Scheibenverbunds (10), wobei das Verfahren zumindest oder insbesondere die folgenden Verfahrensschritte in der Reihenfolge der Aufzählung oder in abweichender Reihenfolge umfasst:

i. Bereitstellen wenigstens einer ersten Scheibe (12) sowie wenigstens einer zweiten Scheibe (14);

ii. Bereitstellen wenigstens einer dritten Scheibe (16);

iii. Bereitstellen einer Rahmenkonstruktion (30), die zumindest für die Aufnahme der dritten Scheibe (16) vorbereitet und ausgebildet ist;

iv. Entschichten und/oder Reinigen der wenigstens einen dritten Scheibe (16), bevor diese in die Rahmenkonstruktion (30) eingesetzt und/oder an die wenigstens eine erste und zweite Scheibe (12, 14) angefügt wird, wobei zumindest während einer Phase des Entschichtens und/oder Reinigens und/oder während des Einsetzens der dritten Scheibe (16) in die Rahmenkonstruktion (30) ein definierter und/oder gerichteter Gasstrom über die wenigstens eine dritte Scheibe (16) geblasen wird;

v. Anfügen der ersten Scheibe (12) und/oder der zweiten Scheibe (14) an die dritte Scheibe (16) und/oder

vi. Einsetzen der ersten Scheibe (12) und/oder der zweiten Scheibe (14) in die

Rahmenkonstruktion (30); und

vii. Ausbilden des Scheibenverbunds (10), bei welchem die erste Scheibe (12) und die zweite Scheibe (14) voneinander beabstandet sind, und bei dem dazwischen befindlich und jeweils von der ersten Scheibe (12) sowie von der zweiten Scheibe (14) beabstandet die dritte Scheibe (16) angeordnet ist.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , bei dem die Verfahrensschritte i, iii, vi, ii, iv und vii in dieser Reihenfolge durchgeführt werden, wobei vor dem Entschichten und/oder Reinigen der dritten Scheibe (16) und vor deren Einsetzen in die Rahmenkonstruktion (30) die wenigstens eine erste Scheibe (12) und die wenigstens eine zweite Scheibe

(14) bereits in die Rahmenkonstruktion (30) eingesetzt sind oder zeitlich nacheinander in die Rahmenkonstruktion (30) eingesetzt werden.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, bei dem zeitlich nach der Einsetzen der

wenigstens einen ersten Scheibe (12) und der wenigstens einen zweiten Scheibe (14) in die Rahmenkonstruktion (30) oder zeitlich vor Einsetzen der wenigstens einen zweiten Scheibe (14) in die Rahmenkonstruktion (30) zumindest eine dritte Scheibe (16) in die Rahmenkonstruktion (30) eingesetzt wird.

4. Verfahren nach Anspruch 1 , bei dem die Verfahrensschritte i, ii, iv, v und vii in dieser Reihenfolge durchgeführt werden, wobei nach dem Verfahrensschritt i und dem Bereitstellen der ersten und zweiten Scheiben (12, 14) an zumindest einer Flachseite der ersten Scheibe (12) ein erster Abstandshalter (18) angebracht und/oder befestigt wird, wonach bei der Durchführung des Verfahrensschrittes v die dritte Scheibe (16) mit ihrer ersten Flachseite am freien Ende des ersten Abstandshalters (18) angebracht und/oder befestigt wird, wobei oder wonach an einer zweiten Flachseite der zumindest einen dritten Scheibe (16) ein zweiter Abstandshalter (19) angebracht und/oder befestigt wird, und wonach die zweite Scheibe (14) mit ihrer Flachseite am freien Ende des zweiten Abstandshalters (19) angebracht und/oder befestigt wird, wobei unter Durchführung des Verfahrensschrittes iv zumindest während einer Phase des

Anbringens und/oder Befestigens der zumindest einen dritten Scheibe (16) an dem ersten Abstandshalter (18) die zumindest eine dritte Scheibe (16) entschichtet und/oder gereinigt wird, und wobei zumindest während einer Phase des Entschichtens und/oder Reinigens zumindest ein definierter und/oder gerichteter Gasstrom über die zumindest eine dritte Scheibe (16) geblasen wird.

5. Verfahren nach Anspruch 1 , bei dem die Verfahrensschritte ii, iii, iv, i, v und vii in

dieser Reihenfolge durchgeführt werden, wobei zeitlich nach dem Einsetzen der wenigstens einen dritten Scheibe (16) in die Rahmenkonstruktion (30) die wenigstens eine erste Scheibe (12) und/oder die wenigstens eine zweite Scheibe (14) in die Rahmenkonstruktion (30) eingesetzt werden.

6. Verfahren nach Anspruch 1 , bei dem die Verfahrensschritte ii, iii, iv, i, v und vii in

dieser Reihenfolge durchgeführt werden, wobei zeitlich nach dem Einsetzen der wenigstens einen dritten Scheibe (16) in die Rahmenkonstruktion (30) die wenigstens eine erste Scheibe (12) und/oder die wenigstens eine zweite Scheibe (14) mittels

Abstandshaltern (18) an die Rahmenkonstruktion (30) und/oder an die jeweiligen Flachseiten der dritten Scheibe (16) angefügt werden.

7. Verfahren nach Anspruch 6, bei dem der erste und/oder der zweite Abstandshalter (18, 19) jeweils mit den Flachseiten der ersten, zweiten und/oder dritten Scheibe (12, 14, 16) stoffschlüssig miteinander verbunden, insbesondere verklebt, werden.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, bei dem zum oder im Zusammenhang mit dem Entschichten eine auf der wenigstens einen dritten Scheibe (16) zumindest einseitig oder beidseitig befindliche Beschichtung entfernt wird.

9. Verfahren nach Anspruch 8, bei welchem die Beschichtung durch eine Schutzfolie und/oder einen Schutzfilm gebildet ist, welche Schutzfolie und/oder Schutzfilm abgezogen und/oder entfernt wird.

10. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 9, bei dem der definierte und/oder

gerichtete Gasstrom in oder parallel zu einer Einsetzrichtung und/oder entgegen einer Einsetzrichtung der wenigstens einen dritten Scheibe (16) in die Rahmenkonstruktion (30) oder entgegen einer Transportrichtung bzw. Montagerichtung der wenigstens einen dritten Scheibe (16) zumindest einseitig oder beidseitig über die Flachseiten der wenigstens einen dritten Scheibe (16) geblasen wird.

1 1. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, bei dem der definierte und/oder

gerichtete Gasstrom annähernd parallel oder in einem Winkel über die Flachseite oder beide Flachseiten der wenigstens einen dritten Scheibe (16, 26) geblasen wird.

12. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 1 1 , bei dem als definierter und/oder

gerichteter Gasstrom ein reiner oder ionisierter Luftstrom oder Stickstoffstrom oder dergleichen Gasgemisch über die wenigstens eine dritte Scheibe (16) geblasen wird.

13. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 12, bei dem zwischen den in die

Rahmenkonstruktion (30) eingesetzten Scheiben (12, 14, 16) jeweils Zwischenräume (20, 22) ausgebildet werden, in welche zumindest ein Füllgas eingefüllt wird, oder in welchen näherungsweise ein Vakuum erzeugt wird.

14. Scheibenverbund (10) bestehend aus insgesamt wenigstens drei Scheiben (12, 14, 16), welcher mit einem Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 13 behandelt ist oder wurde.

15. Scheibenverbund nach Anspruch 14, bei welcher die wenigstens eine erste Scheibe (12) und/oder die wenigstens eine zweite Scheiben (14) aus einem Mineralglas oder aus einem Kunststoffglas oder dergleichen gebildet sind.

16. Scheibenverbund nach Anspruch 14 oder 15, bei welcher die wenigstens eine dritte Scheibe (16) aus einem intransparenten Material oder einem transparenten Material, insbesondere aus einem Kunststoffmaterial, gebildet ist.