In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020078759 - VERFAHREN ZUM BEFÖRDERN MINDESTENS EINES ERSTEN MEDIUMS INNERHALB EINES KANALSYSTEMS EINER MIKROFLUIDISCHEN VORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/078759
Veröffentlichungsdatum 23.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/077137
Internationales Anmeldedatum 08.10.2019
IPC
F04B 19/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
BVerdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
19Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Pumpen mit bestimmten Kennzeichen, soweit nicht in den Gruppen F04B1/-F04B17/147
F04B 43/12 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
BVerdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
43Verdrängermaschinen, Pumpen oder Pumpenanlagen mit flexiblen Verdrängern
12mit peristaltischer Wirkung
CPC
F04B 19/006
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
19Machines or pumps having pertinent characteristics not provided for in, or of interest apart from, groups F04B1/00 - F04B17/00
006Micropumps
F04B 43/12
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
BPOSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS
43Machines, pumps, or pumping installations having flexible working members
12having peristaltic action
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • FRANK, Tino
Prioritätsdaten
10 2018 217 744.917.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM BEFÖRDERN MINDESTENS EINES ERSTEN MEDIUMS INNERHALB EINES KANALSYSTEMS EINER MIKROFLUIDISCHEN VORRICHTUNG
(EN) METHOD FOR CONVEYING AT LEAST ONE FIRST MEDIUM WITHIN A CHANNEL SYSTEM OF A MICROFLUIDIC DEVICE
(FR) PROCÉDÉ DE TRANSPORT D'AU MOINS UN PREMIER MILIEU À L'INTÉRIEUR D'UN SYSTÈME DE CANAUX D'UN DISPOSITIF MICROFLUIDIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft Verfahren zum Befördern mindestens eines ersten Mediums (1) innerhalb eines Kanalsystems (2) einer mikrofluidischen Vorrichtung (3), umfassend zumindest folgende Schritte: a) Bereitstellen des mindestens einen ersten Mediums (1) an einem ersten Ort (6) des Kanalsystems (2), b) Befördern des mindestens einen ersten Mediums (1) von dem ersten Ort (6) an einen zweiten Ort (7) des Kanalsystems (2) mittels mindestens eines zweiten Mediums (4), welches an das mindestens eine erste Medium (1) angrenzt, c) Ändern mindestens eines durchströmbaren Querschnitts des Kanalsystems (2) zum Zwecke eines peristaltischen Pumpens nur dann, wenn dieser mindestens eine Querschnitt nicht von dem mindestens einen ersten Medium (1) durchströmt wird.
(EN)
The invention relates to a method for conveying at least one first medium (1) within a channel system (2) of a fluidic device (3), comprising at least the following steps: a) providing the at least one first medium (1) at a first point (6) in the channel system (2), b) conveying the at least one first medium (1) from the first point (6) to a second point (7) of the channel system (2) by means of at least one second medium (4) which borders the at least one first medium (1), c) altering at least one traversable cross-section of the channel system (2) for a peristaltic pump function only at a time when the at least one first medium (1) is not flowing through said at least one cross-section.
(FR)
L'invention concerne un procédé de transport d'au moins un premier milieu (1) à l'intérieur d'un système de canaux (2) d'un dispositif microfluidique (3), le procédé comprenant au moins les étapes suivantes : a) fournir l'au moins un premier milieu (1) à un premier emplacement (6) du système de canaux (2), b) transporter l'au moins un premier milieu (1) du premier emplacement (6) à un deuxième emplacement (7) du système de canaux (2) au moyen d'au moins un deuxième milieu (4) qui est adjacent l'au moins un premier milieu (1), c) modifier au moins une section transversale d'écoulement du système de canaux (2) à des fins de pompage péristaltique uniquement si l'au moins une section transversale n'est pas traversée par l'au moins un premier milieu (1).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten