In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020078628 - GETRIEBE UND ANTRIEBSSYSTEM EINES KRAFTFAHRZEUGS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/078628
Veröffentlichungsdatum 23.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/074633
Internationales Anmeldedatum 16.09.2019
IPC
B60K 6/387
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die besonders für HEVs ausgebildet sind
38gekennzeichnet durch Kupplungen im Antriebsstrang
387betätigbare Kupplungen, d.h. Kupplungen, die durch elektrische, hydraulische oder mechanische Betätigungseinrichtungen eingerückt oder ausgerückt werden
B60K 6/40
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die besonders für HEVs ausgebildet sind
40gekennzeichnet durch den Zusammenbau oder die relative Anordnung von Komponenten
B60K 6/547
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
50Struktur des Antriebsstrangs, gekennzeichnet durch die Anordnung oder Art der Getriebeeinheiten
54Getriebe mit veränderlicher Übersetzung
547wobei das Getriebe ein Stufengetriebe ist
B60K 6/48
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
42gekennzeichnet durch die Struktur des Hybridelektrofahrzeugs
48paralleler Typ
CPC
B60K 6/387
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
6Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units
20the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
22characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs
38characterised by the driveline clutches
387Actuated clutches, i.e. clutches engaged or disengaged by electric, hydraulic or mechanical actuating means
B60K 6/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
6Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units
20the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
22characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs
40characterised by the assembly or relative disposition of components
B60K 6/48
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
6Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units
20the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
42characterised by the architecture of the hybrid electric vehicle
48Parallel type
B60K 6/547
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
6Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units
20the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
50Architecture of the driveline characterised by arrangement or kind of transmission units
54Transmission for changing ratio
547the transmission being a stepped gearing
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • KALTENBACH, Johannes
  • HORN, Matthias
  • GRIESMEIER, Uwe
Prioritätsdaten
10 2018 217 854.218.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) GETRIEBE UND ANTRIEBSSYSTEM EINES KRAFTFAHRZEUGS
(EN) TRANSMISSION AND DRIVE SYSTEM OF A MOTOR VEHICLE
(FR) BOÎTE DE VITESSES ET SYSTÈME D’ENTRAÎNEMENT D’UN VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Getriebe (2) mit einer ersten Antriebswelle (7) füe ein erstes Antriebsaggregat (3), mit einer zweiten Antriebswelle (8) für ein zweites Antriebsaggregat (4), mit einer ersten Abtriebswelle (9) und einer zweiten Abtriebswelle (10), die jeweils mit einem Abtrieb (11) koppelbar sind. Mit einem die erste Antriebswelle (7) umfassenden ersten Teilgetriebe (5), wobei auf der ersten Antriebswelle Festräder (12, 13) angeordnet sind, wobei jedes dieser Festräder (12, 13) in Losräder (14, 15, 16, 17) kämmt, nämlich in ein auf der ersten Abtriebswelle (9) angeordnetes Losrad (14, 15) und in ein auf der zweiten Abtriebswelle (10) angeordnetes Losrad (16, 17), wobei den Abtriebswellen (9, 10) Schaltelemente (A, B, C, D) zugeordnet sind, in Abhängigkeit derer die Losräder der Abtriebswellen drehfest an die jeweilige Abtriebswelle ankoppelbar sind. Mit einem die zweite Antriebswelle (8) umfassenden zweiten Teilgetriebe (6), das als Planetengetriebe ausgebildet ist, wobei ein Hohlrad (22) die zweite Antriebswelle (8) bildet, wobei ein Steg (23) an eine der Abtriebswellen (9, 10) gekoppelt ist, wobei dem Planetengetriebe Schaltelemente (F, E) zugordnet sind, über die abhängig von deren Schaltstellung ein Sonnenrad (24) gehäusefest anbindbar oder das Planetengetriebe in Blockumlauf bringbar ist. Das Planetengetriebe ist koaxial zur ersten Antriebswelle (7) angeordnet. Der Steg (23) des Planetengetriebes ist über eine Stirnradstufe permanent an eine der Abtriebswellen gekoppelt.
(EN)
A transmission (2) having a first drive shaft (7) for a first drive assembly (3), having a second drive shaft (8) for a second drive assembly (4), having a first output shaft (9) and a second output shaft (10), which are each couplable to an output (11), having a first partial transmission (5) which comprises the first drive shaft (7), wherein fixed gears (12, 13) are arranged on the first drive shaft, wherein each of said fixed gears (12, 13) meshes with idler gears (14, 15, 16, 17), specifically with an idler gear (14, 15) arranged on the first output shaft (9) and with an idler gear (16, 17) arranged on the second output shaft (10), wherein the output shafts (9, 10) are assigned shift elements (A, B, C, D), in a manner dependent on which the idler gears of the output shafts can be coupled for conjoint rotation to the respective output shaft, having a second partial transmission (6) which comprises the second drive shaft (8) and which is in the form of a planetary transmission, wherein a ring gear (22) forms the second drive shaft (8), wherein a carrier (23) is coupled to one of the output shafts (9, 10), wherein the planetary transmission is assigned shift elements (F, E) by means of which, in a manner dependent on the shift position thereof, a sun gear (24) can be connected fixedly to a housing or the planetary transmission can be caused to revolve as a block. The planetary transmission is arranged coaxially with respect to the first drive shaft (7).The carrier (23) of the planetary transmission is coupled permanently to one of the output shafts by means of a spur gear stage.
(FR)
Boîte de vitesses (2) comprenant un premier arbre d’entraînement (7) pour un premier groupe moteur (3), comprenant un deuxième arbre d’entraînement (8) pour un deuxième groupe moteur (4), comprenant un premier arbre de sortie (9) et un deuxième arbre de sortie (10), qui peuvent être chacun couplé à une prise de force (11). Comprenant une première boîte partielle (5) comprenant le premier arbre d’entraînement (7), des roues fixes (12, 13) étant disposées sur le premier arbre d’entraînement, chacune de ces roues fixes (12, 13) s’engrenant avec des pignons libres (14, 15, 16, 17), c’est-à-dire avec un pignon libre (14, 15) disposé sur le premier arbre de sortie (9) et avec un pignon libre (16, 17) disposé sur le deuxième arbre de sortie (10), des éléments de commutation (A, B, C, D) étant associés tant aux arbres de sortie (9, 10), en fonction desquels les pignons libres des arbres de sortie peuvent être couplés de manière solidaire en rotation à l’arbre de sortie respectif. Comprenant une deuxième boîte partielle (6) comprenant le deuxième arbre d’entraînement (8), laquelle est réalisée en tant qu’engrenage planétaire, une couronne (22) formant le deuxième arbre d’entraînement (8), une traverse (23) étant couplée à un des arbres de sortie (9, 10), des éléments de commutation (F, E) étant associés à l’engrenage planétaire, à travers lesquels, en fonction de leur position de commutation, une roue solaire (24) peut être fixée rigidement sur la boîte ou l’engrenage planétaire peut être mis en circulation de bloc. L’engrenage planétaire est disposé de manière coaxiale par rapport au premier arbre d’entraînement (7). La traverse (23) de l’engrenage planétaire est couplée de manière permanente à un des arbres de sortie à travers un étage de roue droite.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten