In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020074031 - ANTRIEBSEINHEIT

Veröffentlichungsnummer WO/2020/074031
Veröffentlichungsdatum 16.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2019/100735
Internationales Anmeldedatum 15.08.2019
IPC
B60K 1/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
1Anordnung oder Einbau von elektrischen Antriebseinheiten
02bestehend aus mehr als einem Elektromotor
B60K 17/04 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
17Anordnung oder Einbau von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen
04gekennzeichnet durch Anordnung, Lage oder Art des Drehmomentwandlers
B60K 1/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
1Anordnung oder Einbau von elektrischen Antriebseinheiten
CPC
B60K 1/00
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
1Arrangement or mounting of electrical propulsion units
B60K 17/354
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
34for driving both front and rear wheels, e.g. four wheel drive vehicles
354having separate mechanical assemblies for transmitting drive to the front or to the rear wheels or set of wheels
B60K 17/356
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
17Arrangement or mounting of transmissions in vehicles
34for driving both front and rear wheels, e.g. four wheel drive vehicles
356having fluid or electric motor, for driving one or more wheels
B60K 2001/001
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
1Arrangement or mounting of electrical propulsion units
001one motor mounted on a propulsion axle for rotating right and left wheels of this axle
B60Y 2400/72
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
YINDEXING SCHEME RELATING TO ASPECTS CROSS-CUTTING VEHICLE TECHNOLOGY
2400Special features of vehicle units
70Gearings
72Continous variable transmissions [CVT]
B60Y 2400/73
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
YINDEXING SCHEME RELATING TO ASPECTS CROSS-CUTTING VEHICLE TECHNOLOGY
2400Special features of vehicle units
70Gearings
73Planetary gearings
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • WALTER, Bernhard
Prioritätsdaten
10 2018 125 116.511.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) ANTRIEBSEINHEIT
(EN) DRIVE UNIT
(FR) UNITÉ D'ENTRAÎNEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Es ist eine Antriebseinheit (10) vorgesehen mit einer Antriebswelle (54), einer elektrischen Maschine (12), einer im Wesentlichen achsparallel zur Antriebswelle (54) angeordneten Motorwelle (20) und einem Stufenlosgetriebe (26), wobei das Stufenlosgetriebe (26) einen mit der Motorwelle (20) gekoppelten Eingangsscheibensatz (24) und einen über ein Zugmittel (38) mit dem Eingangsscheibensatz (24) und mit der Antriebswelle (46) gekoppelten Ausgangsscheibensatz (40) aufweist, wobei der Ausgangsscheibensatz (40) eine in axialer Richtung zur Antriebswelle (46) unbewegliche ausgangsseitige Festscheibe (44) und eine ausgangsseitige Losscheibeneinheit (46) zur wahlweisen Veränderung eines Axialabstands einer relativ zu der Antriebswelle (46) axial verlagerbaren ausgangsseitige Losscheibe (48) zu der ausgangsseitige Festscheibe (44) aufweist, wobei die ausgangsseitige Losscheibeneinheit (46) zumindest teilweise in einem gemeinsamen Axialbereich mit der elektrischen Maschine (12) angeordnet ist. Durch die Anordnung der ausgansseitigen Losscheibeneinheit (48) des Stufenlosgetriebes (26) neben der elektrischen Maschine (12) ist eine effiziente und bauraumsparende Antriebseinheit (10) eines Kraftfahrzeugs ermöglicht.
(EN)
A drive unit (10) is provided, with a drive shaft (54), an electric engine (12), a motor shaft (20) arranged substantially axially parallel to the drive shaft (54), and a continuously variable transmission (26), wherein the continuously variable transmission (26) has an input disk set (24) coupled to the motor shaft (20) and an output disk set (40) coupled via a traction means (38) to the input disk set (24) and to the drive shaft (46), wherein the output disk set (40) has an output-side fixed disk (44) which is immovable in the axial direction with respect to the drive shaft (46), and an output-side movable disk unit (46) for optionally changing an axial distance of an output-side movable disk (48), which can be shifted axially relative to the drive shaft (46), to the output-side fixed disk (44), wherein the output-side movable disk unit (46) is at least partially arranged in a common axial region with the electric engine (12). The arrangement of the output-side movable disk unit (48) of the continuously variable transmission (26) next to the electric engine (12) permits an efficient and space-saving drive unit (10) of a motor vehicle.
(FR)
L’invention concerne une unité d’entraînement (10) comportant un arbre d’entraînement (54), un moteur électrique (12), un arbre moteur (20) agencé sensiblement parallèlement à l’axe de l’arbre d’entraînement (54), et une transmission à variation continue (26), la transmission à variation continue (26) présentant un ensemble de poulies d’entrée (24) couplé à l’arbre moteur (20) et un ensemble de poulies de sortie (40) couplé à l’ensemble de poulies d’entrée (24) et à l’arbre d’entraînement (54) par un moyen de traction (38), l’ensemble de poulies de sortie (40) présentant une poulie fixe (44) côté sortie non mobile en direction axiale par rapport à l’arbre d’entraînement (54) et une unité poulie libre (46) côté sortie servant à modifier sélectivement une distance axiale entre une poulie libre (48) côté sortie déplaçable axialement par rapport à l’arbre d’entraînement (54) et la poulie fixe (44) côté sortie, l’unité poulie libre (46) côté sortie étant agencée au moins en partie dans une zone axiale commune avec le moteur électrique (12). L’agencement de l’unité poulie libre (48), côté sortie, de la transmission à variation continue (26) à côté du moteur électrique (12) permet d’obtenir une unité d’entraînement (10) d’un véhicule automobile efficace et peu encombrante.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten