In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020070025 - VERFAHREN ZUR KÄLTEBEHANDLUNG VON DRAHTELEKTRODEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/070025
Veröffentlichungsdatum 09.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/076297
Internationales Anmeldedatum 27.09.2019
IPC
B23K 35/40 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
35Schweißstäbe, Elektroden, Werkstoffe oder Mittel zum Löten, Schweißen oder Schneiden
40Herstellen von Drähten oder Stäben zum Löten oder Schweißen
C21D 6/04 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
6Wärmebehandlung von Eisenlegierungen
04Härten durch Kühlen unter 0 C
C21D 9/52 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
52von Drähten; von Bandstahl
C21D 9/00 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
CPC
B23K 35/0261
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
35Rods, electrodes, materials, or media, for use in soldering, welding, or cutting
02characterised by mechanical features, e.g. shape
0255for use in welding
0261Rods, electrodes, wires
B23K 35/3053
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
35Rods, electrodes, materials, or media, for use in soldering, welding, or cutting
22characterised by the composition or nature of the material
24Selection of soldering or welding materials proper
30with the principal constituent melting at less than 1550 degrees C
3053Fe as the principal constituent
B23K 35/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
35Rods, electrodes, materials, or media, for use in soldering, welding, or cutting
40Making wire or rods for soldering or welding
C21D 6/04
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
6Heat treatment of ferrous alloys
04Hardening by cooling below 0 degrees Celsius
C21D 9/525
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
9Heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering, adapted for particular articles; Furnaces therefor
52for wires; for strips ; ; for rods of unlimited length
525for wire, for rods
Anmelder
  • MESSER GROUP GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • KAMPFFMEYER, Dr. Dirk
  • BÖCKLER, Thomas
  • SELDERS, Georg
  • HILDEBRANDT, Dr. Bernd
  • ROCKSER, Mario
Vertreter
  • MÜNZEL, Joachim
Prioritätsdaten
10 2018 007 771.402.10.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR KÄLTEBEHANDLUNG VON DRAHTELEKTRODEN
(EN) METHOD FOR COLD TREATING WIRE ELECTRODES
(FR) PROCÉDÉ DE TRAITEMENT À FROID DE FILS-ÉLECTRODES
Zusammenfassung
(DE)
Ein Verfahren zur Kältebehandlung von Drahtelektroden umfasst eine Abkühlphase, bei der die Temperatur des Werkstücks auf eine untere Zieltemperatur gesenkt wird, eine anschließende Haltephase, in der das Werkstück im wesentlichen auf der Zieltemperatur gehalten wird, und eine abschließende Aufwärmphase, in der das Werkstück auf eine obere Zieltemperatur gebracht wird. Der Einsatz von nach dem erfindungsgemäßen Verfahren behandelten Drahtelektroden führt gegenüber unbehandelten Drahtelektroden zu wesentlichen Verbesserungen des Schweißergebnisses, insbesondere zu einer Reduzierung der Neigung zu Schweißspritzern.
(EN)
The invention relates to a method for cold treating wire electrodes, having a cooling phase during which the temperature of the workpiece is reduced to a lower target temperature, a subsequent holding phase in which the workpiece is substantially held at the target temperature, and a final heating phase, in which the workpiece is brought to an upper target temperature. The use of wire electrodes treated using the method according to the invention leads to substantial improvements in the welding result compared to untreated wire electrodes, in particular a reduction of a welding spatter tendency.
(FR)
L'invention concerne un procédé de traitement à froid de fils-électrodes, comprenant une phase de refroidissement lors de laquelle la température de la pièce ouvrée est abaissée à une température cible inférieure, une phase de maintien ultérieure dans laquelle la pièce ouvrée est maintenue sensiblement à la température cible, et une phase de réchauffement finale dans laquelle la pièce ouvrée est amenée à une température cible supérieure. L'utilisation de fils-électrodes traités conformément au procédé selon l'invention conduit à des améliorations substantielles du résultat de soudage par rapport à des fils-électrodes non traités, en particulier à une réduction de la tendance aux projections de soudure.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten