In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020069859 - SALZFREIE HERSTELLUNG VON AMINOSÄUREN AUS IHREN AMINONITRILEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/069859
Veröffentlichungsdatum 09.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/074919
Internationales Anmeldedatum 18.09.2019
IPC
C07C 319/20 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
319Herstellung von Thiolen, Sulfiden, Hydropolysulfiden oder Polysulfiden
14von Sulfiden
20durch Umsetzungen, die nicht zur Bildung von Sulfidgruppen führen
C07C 231/06 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
231Herstellung von Carbonsäureamiden
06aus Nitrilen durch Umwandlung der Cyangruppen in Carbonsäureamidgruppen
C07C 237/06 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
237Carbonsäureamide, bei denen das Kohlenstoffgerüst des Säureteils außerdem mit weiteren Aminogruppen substituiert ist
02wobei die Kohlenstoffatome der Carbonsäureamidgruppen an acyclische Kohlenstoffatome des Kohlenstoffgerüsts gebunden sind
04wobei das Kohlenstoffgerüst acyclisch und gesättigt ist
06wobei die Stickstoffatome der Carbonsäureamidgruppen an Wasserstoffatome oder an acyclische Kohlenstoffatome gebunden sind
C07C 323/58 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
07Organische Chemie
CAcyclische oder carbocyclische Verbindungen
323Thiole, Sulfide, Hydropolysulfide oder Polysulfide, die mit Halogen-, Sauerstoff- oder Stickstoffatomen oder mit Schwefelatomen, die nicht Teil von Thiogruppen sind, substituiert sind
50Thiogruppen und Carboxylgruppen enthaltend, die an dasselbe Kohlenstoffgerüst gebunden sind
51wobei die Schwefelatome der Thiogruppen an acyclische Kohlenstoffatome des Kohlenstoffgerüsts gebunden sind
57wobei das Kohlenstoffgerüst außerdem mit Stickstoffatomen, die nicht Teil von Nitro- oder Nitrosogruppen sind, substituiert ist
58mit Aminogruppen, die an das Kohlenstoffgerüst gebunden sind
CPC
C07C 231/06
CCHEMISTRY; METALLURGY
07ORGANIC CHEMISTRY
CACYCLIC OR CARBOCYCLIC COMPOUNDS
231Preparation of carboxylic acid amides
06from nitriles by transformation of cyano groups into carboxamide groups
C07C 319/20
CCHEMISTRY; METALLURGY
07ORGANIC CHEMISTRY
CACYCLIC OR CARBOCYCLIC COMPOUNDS
319Preparation of thiols, sulfides, hydropolysulfides or polysulfides
14of sulfides
20by reactions not involving the formation of sulfide groups
Anmelder
  • EVONIK OPERATIONS GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • ROST, Daniel
  • FISCHER, Daniel
  • BILZ, Jürgen
  • RONNEBURG, Axel
  • JÄGER, Barbara
  • JAKOB, Harald
  • REUS, Christian
  • HASSEBERG, Hans-Albrecht
Vertreter
  • EVONIK PATENT ASSOCIATION
Prioritätsdaten
18197951.901.10.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SALZFREIE HERSTELLUNG VON AMINOSÄUREN AUS IHREN AMINONITRILEN
(EN) SALT-FREE PREPARATION OF AMINO ACIDS FROM THEIR AMINO NITRILES
(FR) PRODUCTION, SANS SEL, D'ACIDES AMINÉS À PARTIR DE LEURS AMINONITRILES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von α-Aminosäureamid, insbesondere von Methioninamid, durch Hydrolyse des entsprechenden α-Aminosäurenitrils, insbesondere von Methioninnitril, in Gegenwart eines Ketons und eines sekundären Amins als Katlysator, sowie ein Verfahren zur Herstellung der entsprechenden α-Aminosäure, insbesondere von Methionin, unter Einbeziehung dieses Verfahrens.
(EN)
The invention relates to a process for preparing α-amino acid amide, especially methionine amide, by hydrolyzing the corresponding α-amino acid nitrile, especially methionine nitrile, in the presence of a ketone and a secondary amine as a catalyst, and to a process for preparing the corresponding α-amino acid, especially methionine, using the above process.
(FR)
L'invention concerne un procédé de production d'amide d'acide α-aminé, en particulier d’amide de méthionine, par hydrolyse du nitrile d'acide α-aminé correspondant, en particulier de nitrile de méthionine, en présence d'une cétone et d’une amine secondaire en tant que catalyseur. L’invention concerne également un procédé de production de l'acide α-aminé correspondant, en particulier de méthionine, au moyen de ce procédé.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten