In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020065366 - EINRICHTUNG ZUR ERKENNUNG DER BERÜHRUNG EINES ELEKTRISCHEN LEITERS, VERFAHREN ZUR ERKENNUNG DER BERÜHRUNG EINES ELEKTRISCHEN LEITERS, ABISOLIERMASCHINE MIT EINER DERARTIGEN EINRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/065366
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/IB2018/055117
Internationales Anmeldedatum 11.07.2018
IPC
H02G 1/12 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
GVerlegen oder Installieren elektrischer Kabel oder Leitungen, Verlegen oder Installieren kombinierter optischer und elektrischer Kabel oder Leitungen
1Verfahren oder Vorrichtungen, besonders für die Verlegung, die Installation, die Wartung, die Reparatur oder das Abmanteln elektrischer Kabel oder Leitungen ausgebildet
12zum Entfernen der Isolierung oder Bewehrung von Kabeln, z.B. von den Kabelenden
G01N 27/22 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
27Untersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Anwendung elektrischer, elektrochemischer oder magnetischer Mittel
02durch ermitteln der Impedanz
22durch Untersuchen der Kapazität
H01H 1/00 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
HElektrische Schalter; Relais; Wählschalter; Schutzvorrichtungen für Not- oder Störungsfälle
1Kontakte
CPC
H02G 1/1248
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
GINSTALLATION OF ELECTRIC CABLES OR LINES, OR OF COMBINED OPTICAL AND ELECTRIC CABLES OR LINES
1Methods or apparatus specially adapted for installing, maintaining, repairing or dismantling electric cables or lines
12for removing insulation or armouring from cables, e.g. from the end thereof
1202by cutting and withdrawing insulation
1248Machines
H02G 1/1265
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
GINSTALLATION OF ELECTRIC CABLES OR LINES, OR OF COMBINED OPTICAL AND ELECTRIC CABLES OR LINES
1Methods or apparatus specially adapted for installing, maintaining, repairing or dismantling electric cables or lines
12for removing insulation or armouring from cables, e.g. from the end thereof
1202by cutting and withdrawing insulation
1248Machines
1265the cutting element rotating about the wire or cable
Anmelder
  • SCHLEUNIGER HOLDING AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • BERGER, Patrick
  • DESCHLER, Raphael
  • JOST, Michael
Vertreter
  • PATENTBÜRO PAUL ROSENICH AG
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) EINRICHTUNG ZUR ERKENNUNG DER BERÜHRUNG EINES ELEKTRISCHEN LEITERS, VERFAHREN ZUR ERKENNUNG DER BERÜHRUNG EINES ELEKTRISCHEN LEITERS, ABISOLIERMASCHINE MIT EINER DERARTIGEN EINRICHTUNG
(EN) DEVICE FOR IDENTIFYING CONTACT WITH AN ELECTRICAL CONDUCTOR, METHOD FOR IDENTIFYING CONTACT WITH AN ELECTRICAL CONDUCTOR, INSULATION-STRIPPING MACHINE COMPRISING A DEVICE OF THIS KIND
(FR) DISPOSITIF DE DÉTECTION D’UN CONTACT AVEC UN CONDUCTEUR ÉLECTRIQUE, PROCÉDÉ DE DÉTECTION D’UN CONTACT AVEC UN CONDUCTEUR ÉLECTRIQUE, ET MACHINE À DÉNUDER MUNIE DUDIT DISPOSITIF
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung richtet sich auf eine Einrichtung zur Erkennung einer Berührung eines elektrischen Leiters durch zumindest ein elektrisch leitfähiges Werkzeug (2ra, 2rb). Die Einrichtung umfasst einen um eine Rotationsachse (X) rotativ gelagerten Werkzeughalter (1r), wobei das Werkzeug (2ra, 2rb) an diesem Werkzeughalter (1r) angeordnet ist. Die Einrichtung umfasst zudem ein elektrisch leitfähiger Körper (ECB) und ein rotorseitiges Induktivelement (L1), welches an dem elektrisch leitfähigen Körper (1r) angeordnet ist, einen Parallelschwingkreis mit zumindest einem rotorseitigen Teilkreis (A) und zumindest einem statorseitigen Teilkreis (B), eine stationäre Schaltungsanordnung (28) und ein statorseitiges Induktivelement (L2). Das rotorseitige Induktivelement (L1) und das statorseitige Induktivelement (L2) sind derart zueinander angeordnet, dass unabhängig von der Rotationsgeschwindigkeit des Werkzeughalters (lr) die charakteristischen Schwingungsparameter (φ, Am, f) des Parallelschwingkreises messbar sind. Weiter betrifft die Erfindung eine Abisoliermaschine und ein Verfahren zum Erkennen einer Berührung eines elektrischen Leiters durch zumindest ein elektrisch leitfähiges Werkzeug.
(EN)
The present invention is directed at a device for identifying contact with an electrical conductor by at least one electrically conductive tool (2ra, 2rb). The device comprises a tool holder (lr) which is rotationally mounted about a rotation axis (X), wherein the tool (2ra, 2rb) is arranged on this tool holder (lr). The device additionally comprises an electrically conductive body (ECB) and a rotor-side inductive element (L1) which is arranged on the electrically conductive body (lr), a parallel resonant circuit comprising at least one rotor-side circuit element (A) and at least one stator-side circuit element (B), a stationary circuit arrangement (28) and a stator-side inductive element (L2). The rotor-side inductive element (L1) and the stator-side inductive element (L2) are arranged in relation to one another in such a way that the characteristic oscillation parameters (φ, Am, f) of the parallel resonant circuit can be measured independently of the rotation speed of the tool holder (lr). The invention further relates to an insulation-stripping machine and to a method for identifying contact with an electrical conductor by at least one electrically conductive tool.
(FR)
La présente invention concerne un dispositif de détection d’un contact avec un conducteur électrique par au moins un outil électroconducteur (2ra, 2rb). Le dispositif comprend un porte-outil (lr) monté rotatif autour d’un axe de rotation (X), l’outil (2ra, 2rb) étant agencé sur ledit porte-outil (lr). Le dispositif comprend en outre un corps électroconducteur (ECB) et un élément inductif côté rotor (L1) qui est agencé sur le corps électroconducteur (ECB), un circuit oscillant parallèle muni d'au moins un circuit partiel (A) côté rotor et d'au moins un circuit partiel (B) côté stator, un ensemble circuit fixe (28) et un élément inductif côté stator (L2). L'élément inductif côté rotor (L1) et l'élément inductif côté stator (L2) sont agencés l'un par rapport à l'autre de telle manière que les paramètres d'oscillation (φ, Am, f) caractéristiques du circuit oscillant parallèle peuvent être mesurés indépendamment de la vitesse de rotation du porte-outil (lr). L'invention concerne par ailleurs une machine à dénuder et un procédé de détection d'un contact avec un conducteur électrique par au moins un outil électroconducteur.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten