In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020064725 - SCHUTZVORRICHTUNG, BÖSCHUNGSSICHERUNG SOWIE VERWENDUNG UND VERFAHREN ZU EINER HERSTELLUNG DER SCHUTZVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/064725
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/075703
Internationales Anmeldedatum 24.09.2019
IPC
D04H 3/002 2012.01
DTextilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
HHerstellen von flächigem Textilgut, z.B. aus Fasern oder fadenförmigem Material; Flächiges Textilgut, das durch solche Verfahren oder Vorrichtungen hergestellt ist, z.B. Filze, nicht gewebte Stoffe; Watte; Wattierungen
3Nicht gewebte Stoffe, die ganz oder vorwiegend aus Garnen oder ähnlichem fadenförmigen Material von beträchtlicher Länge bestehen
002anorganische Garne oder Fäden
D04H 3/011 2012.01
DTextilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
HHerstellen von flächigem Textilgut, z.B. aus Fasern oder fadenförmigem Material; Flächiges Textilgut, das durch solche Verfahren oder Vorrichtungen hergestellt ist, z.B. Filze, nicht gewebte Stoffe; Watte; Wattierungen
3Nicht gewebte Stoffe, die ganz oder vorwiegend aus Garnen oder ähnlichem fadenförmigen Material von beträchtlicher Länge bestehen
005synthethische Garne oder Fäden
009Kondensations- oder Reaktionspolymere
011Polyester
D04H 3/016 2012.01
DTextilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
HHerstellen von flächigem Textilgut, z.B. aus Fasern oder fadenförmigem Material; Flächiges Textilgut, das durch solche Verfahren oder Vorrichtungen hergestellt ist, z.B. Filze, nicht gewebte Stoffe; Watte; Wattierungen
3Nicht gewebte Stoffe, die ganz oder vorwiegend aus Garnen oder ähnlichem fadenförmigen Material von beträchtlicher Länge bestehen
016gekennzeichnet durch die Faserfeinheit
D04H 3/07 2012.01
DTextilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
HHerstellen von flächigem Textilgut, z.B. aus Fasern oder fadenförmigem Material; Flächiges Textilgut, das durch solche Verfahren oder Vorrichtungen hergestellt ist, z.B. Filze, nicht gewebte Stoffe; Watte; Wattierungen
3Nicht gewebte Stoffe, die ganz oder vorwiegend aus Garnen oder ähnlichem fadenförmigen Material von beträchtlicher Länge bestehen
02gekennzeichnet durch die Art der Vlies- oder Schichtbildung, z.B. Umlagerung von Garnen oder Fäden
07anders als ebenflächig, z.B. röhrenförmig
D04H 3/147 2012.01
DTextilien; Papier
04Flechten; Herstellen von Spitzen; Stricken; Posamenten; nichtgewebte Stoffe
HHerstellen von flächigem Textilgut, z.B. aus Fasern oder fadenförmigem Material; Flächiges Textilgut, das durch solche Verfahren oder Vorrichtungen hergestellt ist, z.B. Filze, nicht gewebte Stoffe; Watte; Wattierungen
3Nicht gewebte Stoffe, die ganz oder vorwiegend aus Garnen oder ähnlichem fadenförmigen Material von beträchtlicher Länge bestehen
08gekennzeichnet durch das Verstärkungs- oder Verfestigungsverfahren
14mit durch Schweißen erzielter Bindung zwischen thermoplastischen Garnen oder Fäden
147Kompositgarne oder Kompositfäden
E02B 3/12 2006.01
EBauwesen; Erdbohren; Bergbau
02Wasserbau; Gründungen; Bodenbewegung
BWasserbau
3Bauliche Maßnahmen, soweit sie sich auf die Regulierung oder Nutzbarmachung von Wasserläufen, Flüssen, Küsten oder anderen marinen Flächen beziehen; Dichtungen oder Fugen für den Wasserbau allgemein
04Bauwerke, Vorrichtungen oder Verfahren zum Schutz von Ufern, Küsten oder Hafenanlagen
12Befestigung bzw. Verkleidung von Ufern, Dämmen, Wasserläufen oder dgl.
CPC
D04H 3/002
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL
3Non-woven fabrics formed wholly or mainly of yarns or like filamentary material of substantial length
002Inorganic yarns or filaments
D04H 3/011
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL
3Non-woven fabrics formed wholly or mainly of yarns or like filamentary material of substantial length
005Synthetic yarns or filaments
009Condensation or reaction polymers
011Polyesters
D04H 3/016
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL
3Non-woven fabrics formed wholly or mainly of yarns or like filamentary material of substantial length
016characterised by the fineness
D04H 3/07
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL
3Non-woven fabrics formed wholly or mainly of yarns or like filamentary material of substantial length
02characterised by the method of forming fleeces or layers, e.g. reorientation of yarns or filaments
07otherwise than in a plane, e.g. in a tubular way
D04H 3/147
DTEXTILES; PAPER
04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL
3Non-woven fabrics formed wholly or mainly of yarns or like filamentary material of substantial length
08characterised by the method of strengthening or consolidating
14with bonds between thermoplastic yarns or filaments produced by welding
147Composite yarns or filaments
D10B 2505/204
DTEXTILES; PAPER
10INDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBLASSES OF SECTION D, RELATING TO TEXTILES
BINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBLASSES OF SECTION D, RELATING TO TEXTILES
2505Industrial
20for civil engineering, e.g. geotextiles
204Geotextiles
Anmelder
  • GEOBRUGG AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • WENDELER-GÖGGELMANN, Corinna
Vertreter
  • DAUB, Thomas
Prioritätsdaten
10 2018 123 477.524.09.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHUTZVORRICHTUNG, BÖSCHUNGSSICHERUNG SOWIE VERWENDUNG UND VERFAHREN ZU EINER HERSTELLUNG DER SCHUTZVORRICHTUNG
(EN) PROTECTIVE DEVICE, SLOPE SECURING MEANS AS WELL AS USE OF AND METHOD FOR PRODUCING THE PROTECTIVE DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE PROTECTION, STABILISATEUR DE TALUS, AINSI QU'UTILISATION ET PROCÉDÉ DE FABRICATION DU DISPOSITIF DE PROTECTION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung geht aus von einer Schutzvorrichtung (34a; 34b), insbesondere Erosionsschutzvorrichtung, vorzugsweise Geotextilie, welche zumindest dazu vorgesehen ist, flächig über eine zu schützende Oberfläche (10a; 10b), insbesondere Erdoberfläche, ausgebreitet zu werden, und welche zumindest zu einem Großteil aus einer Vielzahl von miteinander kraft- und/oder stoffschlüssig verbundenen Kunststofffasern (12a; 12b) ausgebildet ist, die derart angeordnet sind, dass sie eine wesentliche dreidimensionale Strukturierung (14a; 14b) ausbilden. Es wird vorgeschlagen, dass zumindest ein Großteil der Kunststofffasern (12a; 12b) der Vielzahl an Kunststofffasern (12a; 12b) zumindest zu einem Großteil biodegradabel sind.
(EN)
The invention proceeds from a protective device (34a; 34b), more particularly an erosion protection device, preferably a geotextile, which is at least provided to be spread out flat over a surface (10a; 10b), more particularly earth surface, to be protected, and which is formed at least to a large degree from a plurality of plastic fibres (12a; 12b) which are connected to one another frictionally and/or integrally and are arranged such that they form a substantially three-dimensional structuring (14a; 14b). According to the invention, at least a large number of the plastic fibres (12a; 12b) of the plurality of plastic fibres (12a; 12b) are at least to a large degree biodegradable.
(FR)
L'invention concerne un dispositif de protection (34a ; 34b), notamment un dispositif de protection contre l'érosion, de préférence un géotextile, qui est au moins destiné à être étalé à plat sur une surface (10a ; 10b) à protéger, notamment une surface de terre, et qui est formé au moins en grande partie d'une pluralité de fibres de matière plastique (12a ; 12b) reliées entre elles par assemblage de force et/ou par fusion de matières, lesquelles sont disposées de telle sorte qu'elles forment une structure sensiblement tridimensionnelle (14a ; 14b). Selon l'invention, au moins une grande partie des fibres de matière plastique (12a ; 12b) de la pluralité de fibres de matière plastique (12a ; 12b) sont au moins en grande partie biodégradables.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten