In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020064465 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM UNTERSTÜTZEN EINES SPURWECHSELVORGANGS FÜR EIN FAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/064465
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/075032
Internationales Anmeldedatum 18.09.2019
IPC
B60W 30/16 2020.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
14Fahrtregler, Tempomat
16Steuerung oder Regelung des Abstandes zwischen Fahrzeugen, z.B. Halten eines Abstandes zu einem vorausfahrenden Fahrzeug
B60K 31/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
KAnordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen in Fahrzeugen; Zusatzantriebe für Fahrzeuge; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
31Vorrichtungen am Fahrzeug für nur ein einziges Unteraggregat für die selbsttätige Steuerung oder Regelung der Fahrzeuggeschwindigkeit, d.h. zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf einen beliebig vorgewählten Wert oder zur Einhaltung einer vom Fahrzeugführer vorgewählten Geschwindigkeit
B60W 30/18 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18Antreiben des Fahrzeuges
G08G 1/16 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
GAnlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16Anti-Kollisions-Systeme
CPC
B60K 31/0008
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
31Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator
0008including means for detecting potential obstacles in vehicle path
B60W 30/16
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
14Adaptive; cruise control
16Control of distance between vehicles, e.g. keeping a distance to preceding vehicle
B60W 30/18163
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
18Propelling the vehicle
18009related to particular drive situations
18163Lane change; Overtaking manoeuvres
G08G 1/167
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
16Anti-collision systems
167Driving aids for lane monitoring, lane changing, e.g. blind spot detection
Anmelder
  • VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • HOEDT, Jens
  • AMINEV, Timur
  • EIGEL, Thomas
  • DETERING, Stefan
  • LINDNER, Sören
Prioritätsdaten
10 2018 216 364.225.09.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM UNTERSTÜTZEN EINES SPURWECHSELVORGANGS FÜR EIN FAHRZEUG
(EN) METHOD AND DEVICE FOR SUPPORTING A LANE-CHANGING PROCESS FOR A VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF POUR ASSISTER UN CHANGEMENT DE VOIE DE CIRCULATION POUR UN VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Verfahren und Vorrichtung zum Unterstützen eines Spurwechselvorgangs für ein Fahrzeug Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Unterstützen eines Spurwechselvorgangs für ein Fahrzeug (50) mit einer Geschwindigkeitsregeleinrichtung (52), wobei die Geschwindigkeitsregeleinrichtung (52) eine Geschwindigkeit des Fahrzeugs (50) auf eine Sollgeschwindigkeit (20) regelt, umfassend die folgenden Schritte: Empfangen von Umfelddaten (10) eines Umfelds des Fahrzeugs (50) mittels einer Eingangseinrichtung (2), wobei die Umfelddaten (10) zumindest Informationen über andere Fahrzeuge auf einem Zielfahrstreifen umfassen, Bestimmen einer aktuellen Verkehrsdichte (11) und einer aktuellen Flussgeschwindigkeit (12) auf dem Zielfahrstreifen auf Grundlage der Umfelddaten (10) mittels einer Auswerteeinrichtung (3), Anpassen der Sollgeschwindigkeit (20) auf Grundlage der bestimmten aktuellen Verkehrsdichte (11) und der aktuellen Flussgeschwindigkeit (12) mittels der Auswerteeinrichtung (3), Übergeben der angepassten Sollgeschwindigkeit (21) an die Geschwindigkeitsregeleinrichtung (52). Ferner betrifft die Erfindung eine zugehörige Vorrichtung (1).
(EN)
The invention relates to a method for supporting a lane-changing process for a vehicle (50) with a speed regulating device (52), wherein the speed regulating device (52) regulates the speed of the vehicle (50) to a target speed (20). The method has the following steps: receiving surroundings data (10) of the surroundings of the vehicle (50) by means of an input device (2), said surroundings data (10) comprising at least information on other vehicles on a target travel lane, determining a current traffic density (11) and a current flow speed (12) on the target travel lane on the basis of the surroundings data (10) using an analysis device (3), adapting the target speed (20) on the basis of the determined current traffic density (11) and the current flow speed (12) using the analysis device (3), and transmitting the adapted target speed (21) to the speed regulating device (52). The invention additionally relates to a corresponding device (1).
(FR)
L'invention concerne un procédé et un dispositif pour assister un changement de voie de circulation pour un véhicule. L'invention concerne un procédé pour assister un changement de voie de circulation pour un véhicule (50) pourvu d'un dispositif de régulation de vitesse (52), le dispositif de régulation de vitesse (52) régulant une vitesse du véhicule (50) à une vitesse théorique (20). Le procédé comprend les étapes suivantes : la réception de données d'environnement (10) d'un environnement du véhicule (50) au moyen d'un dispositif d'entrée (2), les données d'environnement (10) comportant au moins des informations concernant d'autres véhicules sur une voie de circulation cible, la détermination d'une densité de circulation (11) actuelle et d'une vitesse de flux (12) actuelle sur la voie de circulation cible sur la base des données d'environnement (10) au moyen d'un dispositif d'évaluation (3), d'adaptation de la vitesse théorique (20) sur la base de la densité de circulation (11) déterminée et de la vitesse de flux (12) actuelle au moyen du dispositif d'évaluation (3), de transmission de la vitesse théorique (21) adaptée au dispositif de régulation de vitesse (52). En outre, l’invention concerne un dispositif (1) associé.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten