In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020064414 - KONTAKTIEREINRICHTUNG ZUM ELEKTRISCHEN KONTAKTIEREN EINER STROMFÜHRUNGSEINRICHTUNG MIT EINEM MODUL FÜR EIN FAHRZEUGSYSTEM FÜR EIN FAHRZEUG, KONTAKTVORRICHTUNG MIT EINER KONTAKTIEREINRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINER KONTAKTIEREINRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/064414
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/074804
Internationales Anmeldedatum 17.09.2019
IPC
H01R 12/57 2011.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
RElektrisch leitende Verbindungen; Bauliche Vereinigungen einer Vielzahl von gegenseitig isolierten elektrischen Verbindungselementen; Kupplungsvorrichtungen; Stromabnehmer
12Bauliche Vereinigungen einer Vielzahl von gegenseitig isolierten Verbindungselementen, besonders ausgebildet für gedruckte Schaltungen, z.B. gedruckte Schaltungsplatinen , Flach- oder Bandkabel oder ähnliche im Allgemeinen ebene Strukturen, z.B. Anschlussklemmleisten, Anschlussklemmblöcke; Kupplungsvorrichtungen, besonders ausgebildet für gedruckte Schaltungen, Flach- oder Bandkabel oder ähnliche im Allgemeinen ebene Strukturen; Anschlussklemmen, besonders ausgebildet für Kontaktgabe mit oder zum Einführen in gedruckte Schaltungen, Flach- oder Bandkabel oder ähnliche im Allgemeinen ebene Strukturen
50Feste Verbindungen
51für feste gedruckte Schaltungen oder ähnliche Strukturen
55gekennzeichnet durch die Anschlüsse
57Anschlüsse für Oberflächenbefestigung
B60T 13/00 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
F16D 55/00 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
55Bremsen mit radialen Bremsflächen, die in axialer Richtung aneinandergepresst werden, z.B. Scheibenbremsen
H01R 12/70 2011.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
RElektrisch leitende Verbindungen; Bauliche Vereinigungen einer Vielzahl von gegenseitig isolierten elektrischen Verbindungselementen; Kupplungsvorrichtungen; Stromabnehmer
12Bauliche Vereinigungen einer Vielzahl von gegenseitig isolierten Verbindungselementen, besonders ausgebildet für gedruckte Schaltungen, z.B. gedruckte Schaltungsplatinen , Flach- oder Bandkabel oder ähnliche im Allgemeinen ebene Strukturen, z.B. Anschlussklemmleisten, Anschlussklemmblöcke; Kupplungsvorrichtungen, besonders ausgebildet für gedruckte Schaltungen, Flach- oder Bandkabel oder ähnliche im Allgemeinen ebene Strukturen; Anschlussklemmen, besonders ausgebildet für Kontaktgabe mit oder zum Einführen in gedruckte Schaltungen, Flach- oder Bandkabel oder ähnliche im Allgemeinen ebene Strukturen
70Kupplungsvorrichtungen
H01R 13/24 2006.01
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
RElektrisch leitende Verbindungen; Bauliche Vereinigungen einer Vielzahl von gegenseitig isolierten elektrischen Verbindungselementen; Kupplungsvorrichtungen; Stromabnehmer
13Einzelheiten von Kupplungsvorrichtungen, die von den Gruppen H01R12/7088
02Kontaktglieder
22Kontakte, durch Aneinanderstoßen zusammenwirkend
24federnd; federnd befestigt
G01D 11/24 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
DMessen, nicht besonders ausgebildet für eine spezielle Veränderliche; Einrichtungen oder Instrumente zum Messen von zwei oder mehr Veränderlichen, soweit nicht von einer anderen Unterklasse umfasst; Tarifmessgeräte; Übertragungs- oder Umwandlungseinrichtungen, die nicht für eine spezielle Veränderliche besonders ausgebildet sind; Messen oder Prüfen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11Einzelbauteile von Messanordnungen, die nicht für eine besondere Veränderliche ausgebildet sind
24Gehäuse
CPC
B60T 13/662
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
13Transmitting braking action from initiating means to ultimate brake actuator with power assistance or drive; Brake systems incorporating such transmitting means, e.g. air-pressure brake systems
10with fluid assistance, drive, or release
66Electrical control in fluid-pressure brake systems
662characterised by specified functions of the control system components
B60T 8/17
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
G01L 19/00
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
LMEASURING FORCE, STRESS, TORQUE, WORK, MECHANICAL POWER, MECHANICAL EFFICIENCY, OR FLUID PRESSURE
19Details of, or accessories for, apparatus for measuring steady or quasi-steady pressure of a fluent medium insofar as such details or accessories are not special to particular types of pressure gauges
H01R 12/57
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
12Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
50Fixed connections
51for rigid printed circuits or like structures
55characterised by the terminals
57surface mounting terminals
H01R 12/7076
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
12Structural associations of a plurality of mutually-insulated electrical connecting elements, specially adapted for printed circuits, e.g. printed circuit boards [PCBs], flat or ribbon cables, or like generally planar structures, e.g. terminal strips, terminal blocks; Coupling devices specially adapted for printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures; Terminals specially adapted for contact with, or insertion into, printed circuits, flat or ribbon cables, or like generally planar structures
70Coupling devices
7076for connection between PCB and component, e.g. display
H01R 13/2421
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
RELECTRICALLY-CONDUCTIVE CONNECTIONS; STRUCTURAL ASSOCIATIONS OF A PLURALITY OF MUTUALLY-INSULATED ELECTRICAL CONNECTING ELEMENTS; COUPLING DEVICES; CURRENT COLLECTORS
13Details of coupling devices of the kinds covered by groups H01R12/70 or H01R24/00 - H01R33/00
02Contact members
22Contacts for co-operating by abutting
24resilient; resiliently-mounted
2407characterized by the resilient means
2421using coil springs
Anmelder
  • KNORR-BREMSE SYSTEME FÜR NUTZFAHRZEUGE GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • DEEG, Markus
  • EISENBERGER, Andreas
  • POHLEY, Karin
Prioritätsdaten
10 2018 123 993.928.09.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KONTAKTIEREINRICHTUNG ZUM ELEKTRISCHEN KONTAKTIEREN EINER STROMFÜHRUNGSEINRICHTUNG MIT EINEM MODUL FÜR EIN FAHRZEUGSYSTEM FÜR EIN FAHRZEUG, KONTAKTVORRICHTUNG MIT EINER KONTAKTIEREINRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN EINER KONTAKTIEREINRICHTUNG
(EN) CONTACT-MAKING DEVICE FOR MAKING ELECTRICAL CONTACT BETWEEN A CURRENT-CONDUCTING DEVICE AND A MODULE FOR A VEHICLE SYSTEM, CONTACT-MAKING APPARATUS HAVING A CONTACT-MAKING DEVICE, AND METHOD FOR PRODUCING A CONTACT-MAKING DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE MISE EN CONTACT POUR EFFECTUER LA MISE EN CONTACT ÉLECTRIQUE D’UN DISPOSITIF DE CONDUCTION DE COURANT AVEC UN MODULE POUR UN SYSTÈME DE VÉHICULE, DISPOSITIF DE MISE EN CONTACT ET PROCÉDÉ DE FABRICATION D’UN DISPOSITIF DE MISE EN CONTACT
Zusammenfassung
(DE)
Eine Kontaktiereinrichtung (110) zum elektrischen Kontaktieren einer Stromführungseinrichtung (115) mit einem Modul (120) für ein Fahrzeugsystem (105) für ein Fahrzeug (100) weist eine Kontaktfeder (125) und einen Stift (130) auf. Die Kontaktfeder (125) ist helixförmig und elektrisch leitfähig ausgeformt und an einem ersten Federende (135) mit der Stromführungseinrichtung (115) kontaktiert und an einem dem ersten Federende (135) gegenüberliegenden zweiten Federende (140) mit dem Modul (120) kontaktiert, um die Stromführungseinrichtung (115) mit dem Modul (120) federbar elektrisch zu kontaktieren. Die Kontaktfeder (125) weist zumindest einen ersten Federabschnitt (145), einen zweiten Federabschnitt (150) und einen zwischen dem ersten Federabschnitt (145) und dem zweiten Federabschnitt (150) angeordneten Mittelabschnitt (155) auf, der eine größere Elastizität aufweist, als der erste Federabschnitt (145) und der zweite Federabschnitt (150). Der Stift (130) ist elektrisch leitfähig ausgeformt und zumindest in einem Innenraumabschnitt eines Innenraums (160) in der Kontaktfeder (125) aufgenommen. Der Stift (130) ist dazu ausgeformt, um die Kontaktfeder (125) aus zumindest dem Innenraumabschnitt heraus zu stützen.
(EN)
The invention relates to a contact-making device (110) for making electrical contact between a current-conducting device (115) and a module (120) for a system (105) for a vehicle (100), the device having a contact spring (125) and a pin (130). The contact spring (125) is helical in shape, electrically conductive and, at a first spring end (135), makes contact with the current-conducting device (115) and, at a second spring end (140), opposite the first spring end (135), makes contact with the module (120), in order to make electrical contact in a sprung manner between the current-conducting device (115) and the module (120). The contact spring (125) has at least one first spring portion (145), a second spring portion (150), and a central portion (155) arranged between the first spring portion (145) and the second spring portion (150), which central portal has greater elasticity than the first spring portion (145) and the second spring portion (150). The pin (130) is electrically conductive and received in the contact spring (125) at least in one interior portion of an interior (160). The pin (130) is designed to support the contact spring (125) from out of the at least one interior portion.
(FR)
L'invention concerne un dispositif de mise en contact (110) destiné à effectuer la mise en contact électrique d'un dispositif de conduction de courant (115) avec un module (120) pour un système de véhicule (105) pour un véhicule (100), ledit dispositif de mise en contact présentant un ressort de contact (125) et une broche (130). Le ressort de contact (125) se présente sous forme hélicoïdale et est conçu électroconducteur et fait contact, à une première extrémité de ressort (135), avec le dispositif de conduction de courant (115) et fait contact, à une seconde extrémité de ressort (135) située à l’opposé de la première extrémité de ressort (135), avec le module (120), de manière à permettre une mise en contact électrique élastique du dispositif de conduction de courant (115) avec le module (120). Le ressort de contact (125) présente au moins une première partie de ressort (145), une deuxième partie de ressort (150) et une partie médiane (155) agencée entre la première partie de ressort (145) et la deuxième partie de ressort (150), ladite partie médiane ayant une plus grande élasticité que la première partie de ressort (145) et la deuxième partie de ressort (150). La broche (130) est conçue électroconductrice et est reçue au moins dans une partie d’espace intérieur d’un espace intérieur (160) du ressort de contact (125). La broche (130) est conçue de sorte à soutenir le ressort de contact (125) hors d’au moins la partie d’espace intérieur.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten